Erschießen oder Arbeitslager

Wenn Mitglieder der Linken mit Erschießen von Reichen drohen, dann ist das keine „Entgleisung” … sondern zeigt die Gesinnung dieser verfassungsfeindlichen Partei.

Erschießen oder Arbeitslager

Von Dr. Rafael Korenzecher (übernommen von HaOlam.de)

Ich möchte nicht daran denken, was geschehen wäre, wenn solche Äußerungen von der neuen Opposition gekommen wären.

Im Erschießen sind die Linken ja sehr geübt: Erst Systemgegner und Flüchtlinge an der Mauer, Gulag , Mao und nun wieder aus ihrer Sicht Systemgegner ohne Mauer.

Diese Gesinnung ist nicht nur wie in der Vergangenheit menschenverachtend und verbrecherisch, sondern zeigt, dass in diesen armseligen Köpfen und Herzen sich nichts geändert hat.

Wer auch nur noch ein Fünkchen Verstand besitzt, muss sich auf den Weg machen und alles dazu tun, dass diese „ Partei“ schnellstens aus der politischen Landschaft unserer Republik verschwindet

Erschießung oder nach der Reaktion des Parteichefs Arbeitslager Riexinger doch noch einmal Begnadigung zu sinnvoller Arbeit — Arbeitslager vielleicht !!

Kein Shitstorm , kein Rücktritt, kein Parteiauschluss !!! – Der linke und grüne Irrsinn in D geht weiter !! Hauptsache der gewählte liberale Ministerpräsident in Thüringen wird mit Stimmen der SPD, der ach so beliebten Grünen und Teilen der Merkel-CDU durch einen Linken ersetzt, der es wie alle anderen der Linken Partei bis heute nicht fertiggebracht hat, sich vom Unrecht und dem Schießbefehl seiner vormals als SED in die Geschichte linken Terrors eingegangenen Partei zu distanzieren.

Und wir Juden sitzen nicht zuletzt vor allem auch wegen der weit nach links gedrifteten Fraterniserung der Merkel-Republik mit gewalttätigen islamischem Judenhass auf gepackten Koffern.

Deutschland hat es wieder mal geschafft !!

 

Dr. Rafael Korenzecher ist Herausgeber der Jüdischen Rundschau und stellvertr. Vors. des Koordinierungsrates deutscher Nicht-Regierungsorganisationen gegen Antisemitismus

 

Autor: Dr. Rafael Korenzech
Bild Quelle: Fotomontage

Donnerstag, 05 März 2020

Im Westen nichts Neues

* von Rafael Korenzecher

Am gestrigen Freitag meldeten die Medien zwei bestialische Messeranschläge — einen eindeutig islamischen Terrorakt in London und einen nach Aussagen der Zeugen wohl höchstwahrscheinlich ebenfalls islamischen Anschlag in Den Haag — Tote und Verletzte , schrecklichstes, unausprechliches Leid der unschuldigen Opfer und ihrer für ein ganzes Leben traumatisierten Angehörigen.

Dazu johlende und den apokalyptischen Wahnvorstellungen einer von den eigenen Eltern aus Geltungssucht und Profitgier in ihrer psychotischen Fixation bestärkten und missbrauchten Verhaltens-auffälligen kindlichen Fanatikerin folgende jugendliche Schulschwänzer, die Krieg gegen unseren modernen Lifestyle samt unserem Wirtschaftssystem führen und mit Klima-Happenings unsere Innenstädte lahmlegen.

Hinreichend und erfolgreich angestachelt werden sie ja täglich von dem von der Politik der grünen Öko-Bevormunder aber auch durch ihre links-ideologisierten Lehrer verbreiteten Humbug von der hauptsächlich Menschen-gemachten Klima-Katastrophe. ( s. Faktencheck unten )

Bei genauer Betrachtung war es ein keinesfalls ungewöhnlicher Freitag in Westeuropa und ein Resultat des Totalversagens unserer Politik, der die von ihr mit Notstandsgesetzen und irrwitzigen Klimapaketen auch noch genährte militante Klimahysterie der leicht verführbaren jugendlichen Demonstranten gerade recht kommt, um von dem Sicherheitsdesaster größten Ausmaßes abzulenken, das uns der suizidale Einlass und das faktische Gewährenlassen islamischer Gewalt, islamischen Judenhasses und islamischer Rechts- und Frauenverachtung in unseren Städten, Verkehrsmitteln und sonstigen öffentlichen Räumen beschert haben.

Auch der nächste brutale Messerangriff wird wohl tragischer Weise sehr bald folgen. Über 2500/Jahr davon gibt es — kaum Medien-thematisiert und fast immer ohne Nennung des zumeist muslimischen Täters — allein in Berlin. Unsere Politik ist ganz offensichtlich weder willens noch in der Lage ihre Bevölkerung wirksam davor zu schützen.

Das ist die Zukunft für ganz Europa. Ein asymmetrischer Krieg durch zumeist islamischen Terror, den vor allem die Juden aber auch ganz Westeuropa bei Beibehaltung der Falsch-Thematisierung unserer und der westeuropäischen Politik bereits verloren haben.

Da dürfte es nur ein schwacher Trost sein, dass die zur Zeit offensichtlich als Opium fürs Volk von unserer Politik angedachte Ersatz-Religion der Zeugen Gretas sich keinerlei Sympathie bei unseren Islamis erfreut und spätestens dann zum Erliegen kommt, wenn sie den mit der schnell wachsenden Islamisierung unseres Lifestyles an Zahl und Frequenz zunehmenden islamischen Autokorsi im Wege stehen wird.

Vorher wird diesen Wahnsinn wohl niemand mehr aufhalten.

————-

( Kleiner Faktencheck nach Eden: “Die Sonne, produziert in einer Sekunde soviel Energie wie alle Kernkraftwerke der Erde zusammen in 750.000 Jahren, wobei zu bedenken ist, dass ein Tag 86.400 Sekunden hat. Der Sonne ist Klimawandel hier auf der Erde ebenso egal wie die Zeugen Gretas. Es ist sogar möglich, dass sie uns vielleicht bald ein neues Dalton-Minimum und damit eine neue Kälteperiode wie noch in den siebziger Jahren von Experten vorausgesagt, bescheren wird.

Das Dalton-Minimum ist eine Periode geringerer Sonnenfleckenaktivität — wie ungefähr zwischen 1790 und 1830. Die Periode ging mit einem besonders kühlen Erdklima einher. Während dieser Kleinen Eiszeit kam es immer wieder zu negativen Abweichungen der globalen Mitteltemperatur.)

—————

Dr. Rafael Korenzecher

Keine Fotobeschreibung verfügbar.