Tonsiegel aus dem ersten jüdischen Tempel ausgegraben

Israel Heute berichtet am 1.März 2024, dass in Jerusalem ein seltener und faszinierender archäologischer Fund gemacht wurde, der einen außergewöhnlichen Einblick in die Vergangenheit des alten Israel bietet. Dieser Fund wurde vor einigen Jahren bei Ausgrabungen auf dem Platz der Kotel (landläufig nicht ganz korrekt “Klagemauer” genannt) durch die Israelische Altertumsbehörde gemacht. Archäologen fanden ein kleines gestempeltes Tonsiegel das aus der Zeit des Ersten Tempels – den Tempel Salomons – zurückgeht. Israel Heute taxiert den Zeitraum, in der dieser Tempel stand, auf vor ungefähr 2700 Jahren.

„Der Islam wird die Gesellschaft aufsprengen“

Eine Nagelprobe für die Stellung des Islams in Deutschland und Europa war der 7. Oktober 2023, der Terrorangriff der Hamas auf Israel, bei dem 1139 Menschen, meist Zivilisten, auch Kinder und Babys oft bestialisch ermordet, 5400 verletzt, Frauen vergewaltigt und 240 Menschen entführt wurden. Webcams der Täter zeigten, wie sie fanatisiert ihr blutiges Werk verrichteten und begeisterte Botschaften absetzten („Mutter, Mutter, ich habe schon zehn Juden getötet!“). Es war der schlimmste Massenmord an Juden seit dem Holocaust.

Die nicht erzählte Geschichte Israels nach dem 7. Oktober

Die Geschichte dessen, was am 7. Oktober geschah, hat sich in den internationalen Medien zu einer Montage aus Bomben und Trümmern entwickelt. Und während Israels Feldzug gegen die Hamas-Täter der horrenden Massaker, Vergewaltigungen und Verschleppungen in wichtiger Teil der Geschichte ist, ist er doch nicht der Einzige.

Hört auf, Israel zu bevormunden

Unmittelbar nach den Hamas-Massakern und -Vergewaltigungen „verstand“ die Welt diese Wut und schluckte den wütenden IDF-Gegenangriff, aber jetzt hat israelische „Wut“ den Kampf zu weit getrieben. So heißt es.

IDF operiert “tief im Libanon”: Schwerste israelische Angriffe gegen die Hisbollah in libanesischem Territorium seit Beginn des Krieges (Videos)

Joshua Marks berichtet am 26. Februar 2024 auf Israel Heute, dass beim Einschlag einer aus dem Libanon abgefeuerten Rakete in einem zu einem Moshaw gehörenden Hühnerstall im israelischen Grenzdorf Schula zum Libanon ein Israeli verletzt wurde.

Am Morgen dieses Tagen fing die Hisbollah eine israelische Drohne ab und nach diesem Vorfall erklärte die IDF, dass sie die Terrororganisation “tief im Libanon” angegriffen habe. Konkret war die Rede von einem Angriff in der Gegend des Ortes Baalbek, der etwa 68 Kilometer nordöstlich von Beirut liegt.

Tief im Gazastreifen singen Soldaten ein Gebet zur Freilassung der Geiseln

Ein Gebet, das „unseren Brüdern … die weiter in Bedrängnis und Gefangenschaft sind“ gewidmet ist, hat die jüdische Nation seit dem neunten Jahrhundert begleitet. Es wurde im Ersten Weltkrieg gesungen, auf chassidischen Festen und gerade erst bei einer spontanen Versammlung von Soldaten in einem abgedunkelten Haus in Gaza, nachdem sie zwei ihrer geliebten Kommandeure verloren hatten.

Sorry, aber es gibt keine Zweistaaten-Lösung

So zu tun, als gäbe es einen Deal, den man mit der Palästinenserführung aushandeln kann, öffnet nur die Türen für einen weiteren 7. Oktober. Die Israelis lassen sich nicht zum Narren halten.

Experten über UNRWA-Ermittlungen: Die Geschichte zeigt, dass die UNO unfähig ist sich selbst zu untersuchen

Jerusalem – Ein UNO-Plan, gegen die 12 Mitarbeiter der der United Nations Relief and Works Agency wegen Teilnahme am Massaker der Hamas an 1.200 Menschen im Oktober beteiligt gewesen zu sein, darunter den Mord an mehr als 30 Amerikanern, zu ermitteln, hatte einen schwierigen Start, weil die Recherchen mutmaßlich durch große Inkompetenz, israelfeindliche Einseitigkeit und Korruption beeinträchtigt sind.

Der Zweitstaaten-Wahn

Die Administration Biden drängt auf die Anerkennung eines Palästinenserstaats, der für die Sicherheit Israel eine Gefahr darstellen wird.

Jeder weiß, was im israelisch-palästinensischen Konflikt zu tun ist: die „Zweistaaten-Lösung“ herbeiführen. Das ist seit Jahrzehnten eine Binsenweisheit gewesen, die auf die Oslo-Vereinbarungen zurückgeht, über alle internationalen Konferenzen, die „Roadmap“ und die Bemühungen seitens einer Reihe amerikanischer Präsidenten und ihrer Belegschaft an leidenschaftlichen Friedensvermittler.

Israelische Bewegung fordert ein Ende der humanitären Hilfe für Gaza

Amelie Botbol meldet am 31. Januar 202 auf Israel heute, dass die israelische Bewegung  Mothers of IDF Soldiers (Mütter von IDF-Soldaten) die Hilfe für Gaza sowie ein gefährliches Geiselabkommen ablehnen. “Jeder Deal, der die Freilassung von Hamas-Mördern und Menschen mit Blut an den Händen beinhaltet, gefährdet nicht nur unsere Söhne, sondern das ganze Land”, erklärte eine Sprecherin der Mütter von IDF-Soldaten.

Die unmoralische Verdrehung juristischer Prinzipien zur Rechtfertigung von Hamas-Gräueln

Juristische Antworten auf Vorwürfe von Apartheid, Besatzung, Völkermord, ethnischer Säuberung, Unverhältnismäßigkeit, Gaza als „Freiluftgefängnis“

Es ist erschütternd zu hören, wie Fernsehsprecher, Pseudoexperten und nützliche Narren unsinnige Interpretationen ehrwürdiger Rechtsprinzipien von sich geben, im Versuch, Israel zu diffamieren, um damit die widerwärtigen Hamas-Gräuel zu rechtfertigen oder zu entschuldigen.

Israelische Wirtschaftsminister fordert Stopp humanitärer Hilfe für Gaza

Nir Barkat, Israels Wirtschaftsminister, fordert ein Ende der humanitären Hilfe für Gaza, solange Hamas weiterhin Israelis gefangen hält.

Der israelische Wirtschaftsminister Nir Barkat hat eine deutliche Position gegenüber der humanitären Hilfe für den Gazastreifen bezogen. Barkat, Mitglied der Likud-Partei, betonte die Notwendigkeit, die humanitäre Unterstützung einzustellen, solange die als terroristische Organisation eingestufte Hamas weiterhin Israelis in Gaza gefangen hält.

Kein Waffenstillstand mit Terroristen

von Daniel Greenfield, FrontPage Mag, 4. Dezember 2023 Übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV 6 Tage Waffenstillstand, 3 Tote und 11 Verletzte In den 6 Tagen Waffenstillstand mit der Hamas haben islamische Terrororganisationen israelische Soldaten mit zwei Sprengsätzen angegriffen und in Jerusalem eine Schwangere ermordet sowie einen Rabbiner ermordet. Und der letzte Waffenstillstand, Waffenruhe Kein Waffenstillstand mit Terroristen

Hamas bildet neue Terrorgruppe „Al-Aqsa-Flutpioniere“ im Libanon

von Red. HaOlam.de Die Hamas hat die Gründung einer neuen Terrorgruppe im Libanon, „Al-Aqsa-Flutpioniere“, verkündet. Dieser Schritt löste heftige Reaktionen im Libanon aus und brachte vergessene Ereignisse in Erinnerung. Die jüngste Ankündigung der Hamas zur Gründung der Terrorgruppe „Al-Aqsa-Flutpioniere“ im Libanon, wie von Israel Hayom berichtet, hat in Israel und im Libanon für Aufsehen gesorgt. Hamas bildet neue Terrorgruppe „Al-Aqsa-Flutpioniere“ im Libanon

Netanjahu lehnt Rückkehr der Palästinensischen Autonomiebehörde nach Gaza ab: Eine Lektion aus Oslo

von Red. HaOlam.de Quelle Beitragsbild oben: GPO Ministerpräsident Benjamin Netanjahu betont, er werde die Fehler des Oslo-Abkommens nicht wiederholen, indem er die Rückkehr der Palästinensischen Autonomiebehörde nach Gaza zulässt. In einer deutlichen Stellungnahme gegenüber Reportern am Samstagabend erklärte der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, dass er nicht bereit sei, die Palästinensische Autonomiebehörde nach Gaza zurückkehren zu Netanjahu lehnt Rückkehr der Palästinensischen Autonomiebehörde nach Gaza ab: Eine Lektion aus Oslo

Drei Tote und Sechs Verletzte bei Terroranschlag in Jerusalem [Video]

von Red. HaOlam.de Beitragsbild oben: Archiv HaOlam.de Bei einem Terroranschlag am Eingang Jerusalems wurden drei Menschen getötet und sechs weitere verletzt. Zwei palästinensische Angreifer eröffneten das Feuer auf eine Bushaltestelle, bevor sie von Sicherheitskräften getötet wurden. m Donnerstagmorgen kam es am Eingang Jerusalems zu einem schweren Terroranschlag. Drei Menschen wurden getötet und sechs weitere verletzt, Drei Tote und Sechs Verletzte bei Terroranschlag in Jerusalem [Video]

Erdogans Hassrede gegen Israel und Juden

von Red. HaOlam.de Zum Beitragsbild oben: Symbolbild In einer provokativen Rede attackiert der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan scharf Israel und die jüdische Gemeinschaft. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat in einer Ansprache, die als Hassrede gegen Israel und die jüdische Gemeinschaft interpretiert werden kann, heftige Kritik geübt. Vor Mitgliedern seiner Partei griff Erdogan Erdogans Hassrede gegen Israel und Juden

Biden ist das Haupthindernis für den israelischen Sieg

von Caroline Glick via HaOlam.de Quelle Beitragsbild oben: Offizielles Foto des Weißen Hauses von Adam Schultz Umfragen zeigen, dass die überwältigende Mehrheit der Amerikaner Israel in diesem Krieg unterstützt und will, dass es die Hamas zerstört; Die überwältigende Mehrheit der Abgeordneten beider Parteien teilt diese Ansicht. Es ist an der Zeit, die Beziehung der Biden-Regierung Biden ist das Haupthindernis für den israelischen Sieg

Buchbesprechung Reinhard Habeck: Kleopatras Wunderlampe und das Hightech-Wissen der Pharaonen

von Roland M. Horn Reinhard Habeck Kleopatras Wunderlampe und das Hightech-Wissen der Pharaonen Kopp Verlag, Rottenburg, 1. Aufl. September 2023 ISBN: ‎ 9783864459535 Preis: EUR 22,99 Geb., 320 Seiten, 49 Farbbilder, über 60 s/w-Fotos u. Abb. Über die an Glühbirnen erinnernden Darstellungen von Dendera” hat Habeck (meist zusammen mit dem verstorbenen Peter Krassa) schon vor Buchbesprechung Reinhard Habeck: Kleopatras Wunderlampe und das Hightech-Wissen der Pharaonen

IDF und ISA zerschlagen Terrorzelle in Balata-Lager: Muhammad Zahed getötet

von Red. HaOlam.de Quelle Beitragsbild oben: Symbolbild In einer gemeinsamen Anti-Terror-Aktion von IDF und ISA wurde ein Versteck im Balata-Lager angegriffen und der Terrorist Muhammad Zahed getötet, der an mehreren Anschlägen gegen Israel beteiligt war. Bei einer nächtlichen Anti-Terror-Operation im Balata-Lager, durchgeführt von der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (IDF) und der Israel Security Agency (ISA), wurde ein IDF und ISA zerschlagen Terrorzelle in Balata-Lager: Muhammad Zahed getötet

IDF checkt al-Shifa „Krankenhaus” von innen

von Ramiro Fulano (HaOlam.de) Zum Beitragsbild oben: Screenshot Der Empörungs-Omnibus des linksalternativen Nationalpopulismus hält nun seit mehreren Tagen am al-Shifa “Krankenhaus” in Gaza. Die Wahrnehmung seiner Fahrgäste könnte nicht selektiver sein – aber auch nicht wahnhafter und symptomatischer. Meine Damen und Herren, die restlos gleichgeschaltete Einheitsmeinung hat es dieser Tage nicht leicht. Krankenhäuser und Völkerrecht IDF checkt al-Shifa „Krankenhaus” von innen

Die Gründungscharta der Hamas

von Gerd Buurmann (Tapfer im Nirgendwo) Die Gründungscharta des Paktes der Islamischen Widerstandsbewegung (HAMAS) vom 18. August 1988 in deutscher Übersetzung. Die Hervorhebungen sind von mir. m Namen des Barmherzigsten Allah, „Ihr seid die beste Nation, die unter den Menschen erhoben wurde: Ihr gebietet, was gerecht ist, und ihr verbietet, was unrecht ist, und ihr Die Gründungscharta der Hamas

Hisbollah feuert Panzerabwehrrakete auf Nordisrael, IDF reagiert mit Artilleriebeschuss

von Red. HaOlam.de Die Hisbollah, eine als Terrororganisation eingestufte Gruppe, übernahm die Verantwortung für den Raketenbeschuss aus dem Libanon in Richtung Nordisrael und berichtete über den Tod von sieben ihrer Mitglieder infolge von IDF-Gegenangriffen. Am Freitagmorgen kam es zu einem Zwischenfall an der Grenze zwischen Israel und dem Libanon, bei dem die Hisbollah, eine von Hisbollah feuert Panzerabwehrrakete auf Nordisrael, IDF reagiert mit Artilleriebeschuss