Nach dem Fehlschlag bei der Aufstachelung zu Gewalt zur Verhinderung israelischer Feiern kehrt die PA zu offenem Antisemitismus und dem Umschreiben der Geschichte zurück

von Maurice Hirsch, Palestinian Media Watch Übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV Wie Palestinian Media Watch enthüllte, versuchte die PA im Vorfeld zu den israelischen Feiern am 29. Mai, um 55 Jahre seit der Wiedervereinigung Jerusalems und seiner Befreiung von jordanischer Besatzung (1948-1967) zu begehen, verzweifelt breitflächig zu Gewalt anzustacheln. Weil sie dieses Ziel Nach dem Fehlschlag bei der Aufstachelung zu Gewalt zur Verhinderung israelischer Feiern kehrt die PA zu offenem Antisemitismus und dem Umschreiben der Geschichte zurück

Eine einfache Lösung um festzustellen, ob Shireen Abu Akleh von einer israelischen Waffe erschossen wurde

Gut, die Palästinenser wollen also Israel die Kugel nicht zeigen, von der sie sagen, sie habe Shireen Abu Akleh getötet, weil sie nicht glauben (selbst wenn Ermittler der USA und der Palästinenser dabei sind), dass Israel nicht daran herummanipuliert.

Schön.

Dann tun wir das Nächstbeste.

Die USA – oder irgendein arabischer Staat – sollte hochentwickelte Ausrüstung für die forensische Analyse von Kugeln kaufen und sie der finanziell klammen PA spenden.

Schafft den „Nakba-Tag“ ab

Wir müssen unsere Kinder über unsere Nachbarn aufklären, uns um Verständnis bemühen und für Frieden einsetzen. Die Palästinenserführung sollte den Kurs zur Hetze gegen Israel und die Juden – einschließlich der Verbreitung antisemitischer Stereotype – in der öffentlichen Bildung und den Medien umkehren. Stattdessen sollten palästinensische Schulkinder und Bürger Geschichte, die Freuden und die Traumata unserer Nachbarn, den Israelis, lernen, mit denen wir eine Menge gemeinsam haben. Damit können wir die Grundlagen für einen neuen Nahen Osten legen und Städte wie meine Heimat Jericho im Jordantal können als Zentren internationaler Kooperation und Handel erblühen. Das kann nur erreicht werden, wenn wir lernen die Trauer unserer Nachbarn zu verstehen, nicht unsere eigene zu verschlimmern.

Der „Nakba-Tag“ macht das Gegenteil und sollte abgeschafft werden.

Bassam Eid ist palästinensischer Menschenrechtsaktivist, politischer Analyst und Journalist

Die Hamas muss vernichtet werden

Israel hat viele Feinde, und die Hamas ist nur einer davon. Es gibt viele Gebiete, in denen es die 1948 und 1967 so schmerzhaft errungene Souveränität verloren hat. Alle diese Feinde müssen abgeschreckt oder vernichtet und die Souveränität zurückgewonnen werden – am Tempelberg, am Josefsgrab, in Hebron und sogar im Negev und in Galiläa. Es ist noch ein langer Weg, um das zurückzuerobern, was im Laufe der Jahre aufgegeben wurde, und um der Welt klarzumachen, dass die Bedingungen der diasporischen Unterdrückung, die der Staat Israel geerbt hat, nicht mehr gelten. Die Zerstörung der Hamas kann der erste Schritt auf diesem Weg sein.

Israel muss eine neutrale Nation werden

von Victor Rosenthal / Abu Yehuda Israel muss seinen Kurs ändern, sonst wird es den Unabhängigkeitskrieg, den es seit 1948 führt, verlieren. Israel kann nicht als Satellit eines Landes weiterbestehen, dessen Regime unser Überleben als jüdischer Staat bekämpft. Die Politik der Biden-Administion unterscheidet sich nicht von der, gegen die wir während der Obama-Präsidentschaft gekämpft haben. Israel muss eine neutrale Nation werden

Was ist der Plan?

* von Victor Rosenthal / Abu Yehuda   Wenn Sie in Israel leben, wissen Sie, was am Dienstag in Beer Sheva passiert ist. Sie wissen, dass ein Terrorist, ein israelischer Staatsbürger aus einer der größeren Beduinenstädte, die sich in der israelischen Negev-Wüste ausbreiten, ein ehemaliger Lehrer (!), der wegen seiner Aktivitäten für ISIS vier Jahre Was ist der Plan?

Amnesty International und ihre israelischen Kollaborateure

* von Abu Yehuda / Victor Rosenthal Der jüngste Bericht von Amnesty International, in dem Israel der Apartheid und der Verbrechen gegen die Menschlichkeit beschuldigt wird, ist nachweislich unehrlich, tendenziös und so wenig kontextbezogen, dass er einer ernsthaften Betrachtung nicht würdig ist. Er wurde sogar als “typisches Beispiel für Antisemitismus [sic]” bezeichnet. Dies wird jedoch Amnesty International und ihre israelischen Kollaborateure

Wie man einen Feind nicht behandelt

* von Victor Rosenthal / Abu Yehuda Nachricht: Verteidigungsminister Benny Gantz kündigte am Mittwoch an, dass Israel eine Reihe von Maßnahmen ergreifen werde, um die verschuldete Palästinensische Autonomiebehörde zu stützen und das tägliche Leben der Palästinenser zu erleichtern. … Israel wird der Palästinensischen Autonomiebehörde ein Darlehen in Höhe von 100 Mio. NIS (32,2 Mio. $) Wie man einen Feind nicht behandelt

Israel-Hass verstehen

* von Victor Rosenthal/Abu Yehuda Den Staat Israel gibt es erst seit 73 Jahren. Das zionistische Projekt gibt es schon etwas länger, nämlich seit dem 19. Jahrhundert. Seit 1860 haben etwa 116.000 Juden und Araber ihr Leben in Kriegen, Terrorismus und Pogromen im Zusammenhang mit dem arabisch-jüdischen Konflikt in Eretz Israel verloren. In den Annalen Israel-Hass verstehen

Warum die Hamas Israel bekämpft

Clifford May, The Washington Times, 27. Oktober 2021 übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV 2005 führten die Israelis ein mutiges Experiment durch. Die vorherrschende Weisheit behauptete, dass der palästinensisch-israelische Konflikt die Folge von Israels „Besatzung“ zweier „palästinensischer Territorien“ sei. Wenn das stimmte, sollte nicht den Palästinensern eines dieser Territorien zu geben – den Gazastreifen Warum die Hamas Israel bekämpft

Die UNO hat kein Interesse an Frieden im Nahen Osten, nur an einem Palästinenserstaat

First One Through, 24. Oktober 2021 Übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV Die Vereinten Nationen wurden als Institution geschaffen, um eine neutrale Partei zu sein, die Frieden und Ordnung in eine chaotische Welt bringt. Schön wär’s. Die Eröffnungssätze der UNO-Charta halten „gleiche Rechte für Männer und Frauen und große wie kleine Staaten“ fest und Die UNO hat kein Interesse an Frieden im Nahen Osten, nur an einem Palästinenserstaat

Israel, wach auf!

* von Victor Rosenthal / Abu Yehuda Die Hamas hat einen Plan für ein “Palästina nach der Befreiung” ausgearbeitet, in dem sie beschreibt, wie sie nach der Zerstörung des jüdischen Staates den neuen Staat “Palästina” schaffen will. Darin wird erklärt, wie sie die Juden Israels abschlachten, enteignen oder versklaven und sich ihr Eigentum aneignen wollen. Israel, wach auf!

Neues aus Israel

Nachfolgend einmal mehr ICEJ-Nachrichten – Nachrichten wie Sie in dieser Form nicht aus offiziellen BRD-Quellen hören werden. (Auszüge aus der Ausgabe vom 01.09.2021): Gaza-Grenze: Krawalle dauern an Am Gaza-Grenzzaun ist es am Dienstagabend den vierten Tag in Folge zu Krawallen gekommen. Palästinenser, die sogenannten „Verwirrungseinheiten“ angehören, ließen brennende Autoreifen auf israelische Soldaten entlang des Grenzzauns Neues aus Israel

Was wir dagegen tun können

von Victor Rosenthal (Abu Yehuda) Übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV Ich habe erklärt, wie sie es gemacht haben, wie die Feinde Israels – die Araber, die Sowjets, die internationale Linke und andere – einen Großteil des Westens gegen uns aufgebracht haben. Was können wir dagegen tun? Ich habe mich auf die „weicheren“ Aspekte Was wir dagegen tun können

Unterstützen Sie Israel vor dem IStGH!

Die ICEJ schreibt 11.06.2021: “Ich will die Gefangenschaft meines Volkes Israel wenden, dass sie die verwüsteten Städte wieder aufbauen und bewohnen sollen, dass sie Weinberge pflanzen und Wein davon trinken, Gärten anlegen und Früchte daraus essen. Ich will sie in ihr Land pflanzen, dass sie nicht mehr aus ihrem Lande ausgerottet werden, das ich ihnen Unterstützen Sie Israel vor dem IStGH!

Die PA-Propagandamaschine läuft auf Hochtouren

Die Fakten stützen das palästinensische Narrativ nicht, also müssen neue „Fakten“ produziert werden. von Robert Spencer, FrontPage Mag, 17. Mai 2021 übernommen von Abseits vom Mainstram – HEPLEV Ein Anhänger des palästinensischen Jihad gegen Israel twitterte am Donnerstag: „Israel setzt jetzt weißen Phosphor gegen die Stadt Beit Hanoun in Palästina ein! Er kann menschliches Fleisch Die PA-Propagandamaschine läuft auf Hochtouren

Palästina und die Palästinenser: Ein Ort und ein Volk, die es nicht gibt

Judean Rose (Varda Epstein), Elder of Ziyon, 24. März 2021 Übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV Palästina, der israelisch-palästinensische Konflikt, Palästinenser. Den ganzen Tag, so scheint es, gibt es ein gnadenloses Trommelfeuer, um uns gehirnzuwaschen, dass wir glauben „Palästina“ sei ein echtes arabisches Land mit „palästinensischen“ Staatsbürgern. Und das trotz der Tatsache, dass es Palästina und die Palästinenser: Ein Ort und ein Volk, die es nicht gibt

Obamas dritte Amtszeit

* von Melanie Phillips, Israel HaYom, 8. Februar 2021 Übernommen von abseits vom mainstream – heplev Israel braucht schwerlich einen fehlenden Anruf, um zu wissen, dass es ein dickes Problem mit dem neuen Bewohner des Weißen Hauses hat. Manche Leute ärgern sich, dass US-Präsident Joe Biden das Telefon noch nicht in die Hand genommen hat, Obamas dritte Amtszeit

Die Biden-Administration und der “Rückkehrkrieg”

von Victor Rosenthal Nach den wenigen bisher abgegebenen öffentlichen Erklärungen und dem, was über ihrer Ernannten bekannt ist, wird die Biden-Regierung gegenüber Israel und den Palästinensern dieselbe Haltung einnehmen wie die letzte demokratische Regierung, angeführt von Barack Obama. Das bedeutet, dass es auf die Idee zurückkommen wird, einen palästinensischen Staat in Judäa und Samaria mehr Die Biden-Administration und der “Rückkehrkrieg”

Das „Dorf“, das Israel abriss, gab es vor gar nicht so langer Zeit noch nicht

von Elder of Ziyon, 6. November 2020 Übernommen von Abseits vom Mainstream- HEPLEV Die Medien sind erfüllt von der Nachricht, Israel habe im Jordantal diese Woche „ein palästinensisches Dorf abgerissen“. Bloß: Das Dorf zu finden ist eine Herausforderung. Es wird mit unterschiedlichen Namen vesehen, so „Khirbet Humsa“ (so nennt es B’Tselem) oder „Humsa al-Bqai’a“. B’Tselems Das „Dorf“, das Israel abriss, gab es vor gar nicht so langer Zeit noch nicht

Merkel und ihre angebliche „Unterstützung“ der Sicherheit Israels

Hugh Fitzgerald, Jihad Watch, 8. Oktober 2020 übernommen von Abseits vom Mainstream – Heplev Bundeskanzlerin Merkel erzählt der Welt gerne, wie wichtig Deutschland Israels Sicherheit ist. Eine Woche vor den Bundestagswahlen 2013 erklärte sie eindringlich, dass Israels Sicherheit Teil des deutschen nationalen Ethos ist. In einem Interview für die Ausgabe der Jewish Voice from Germany Merkel und ihre angebliche „Unterstützung“ der Sicherheit Israels

Hat die SPD nun auch eine Ziehtochter wie Kohl sie hatte?

– Staatssekretärin Sawsan Chebli tritt nun gegen ihren Berliner Rathauschef an – Steht ihr eine ähnliche Laufbahn bevor, wie dem einstigen „Mädchen“ Kohls? von Albrecht Künstle Eine Posse der SPD jagt die andere. Berlins Rotes Rathaus machte die (gläubige) Palästinenserin Sawsan Chebli 2016 zur Staatssekretärin, wenn auch nicht zur Landtagspräsidentin, wie Baden-Württembergs Obergrüner die Kurdin Hat die SPD nun auch eine Ziehtochter wie Kohl sie hatte?

Palästinenser: Wir unterstützen Chinas Konzentrationslager

* von Khaled Abu Toameh (Gatestone Institut) Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) sagt, sie sei entschlossen in ihrer Forderung, dass der Internationale Strafgerichtshof (ICC) eine Untersuchung gegen Israel wegen “Kriegsverbrechen” gegen die Palästinenser einleitet. Die Palästinensische Autonomiebehörde hofft, dass ein solcher Schritt des IStGH den Weg ebnen würde für Anklagen wegen “Kriegsverbrechen” gegen mehrere israelischen Beamte, Palästinenser: Wir unterstützen Chinas Konzentrationslager

„Der König von Jordanien will keinen Palästinenserstaat in Judäa und Samaria“

Übernommen von Abseits vom Mainstream – Heplev Orientalist Yon Ben Menachem: Abdallahs Drohungen sollen palästinensische Unruhe in seinem Land ruhigstellen; er will die IDF, keinen Palästinenserstaat vor seiner Haustür. *Shimon Cohen, Israel National News, 18. Mai 2020 Die Frage der Anwendung von israelischem Recht in Judäa und Samaria erhält beträchtliche öffentliche und politische Beachtung, während „Der König von Jordanien will keinen Palästinenserstaat in Judäa und Samaria“

Unterstützung von Mord und Völkermord

von Manfred Gerstenfeld (übernommen von Abseits vom Mainstream – Heplev) In zivilisierten Gesellschaften gibt es einen breiten Konsens, dass alle Leben wichtig sind. Daraus sollte folgen, dass auch all diejenigen, die Leben nehmen wollen, wichtig genommen und Maßnahmen gegen sie ergriffen werden sollten. Zivilisierte Gesellschaften sollten nicht zu denen schweigen, die die Absicht haben zu Unterstützung von Mord und Völkermord

1.080 europäische Heuchel-Parlamentarier gegen Souveränität/Annexion

* von Manfred Gerstenfeld übernommen von Abseits vom Mainstream – Heplev; auch auf Israel National News) Am 23. Juni veröffentlichten 1.080 scheinheilige europäische Parlamentarier aus 25 europäischen Ländern einen Brief an europäische Regierungen und Führungspolitiker, in dem sie sich gegen eine israelische Annexion der „Westbank“ aussprachen. Die ehemalige Parteichefin der linksextremen israelischen Meretz, Zahava Galon, 1.080 europäische Heuchel-Parlamentarier gegen Souveränität/Annexion

Die Wahrheit über Jerusalem

* von Roland M. Horn „Und es soll geschehen an jenem Tage, dass ich Jerusalem zum Laststein für alle Völker machen werde; alle, die ihn heben wollen, werden sich daran wund reißen; und alle Nationen der Erde werden sich gegen sie versammeln.“ (Sacharja 12,3 Bibelübersetzung nach Schlachter) In der Bibel wird Jerusalem erstmals in 1. Die Wahrheit über Jerusalem

Leute, die Israel beschuldigen die Palästinenser zur hassen, projizieren ihren eigenen Hass

* Elder of Ziyon, 28. April 2020 Übernommen von Abseits vom Mainstream – Heplev Ah, psychologische Projektion. Eines meiner Lieblingsthemen in den frühen Jahren des Blogs und gilt immer noch für arabische Araber Israels. Heute twitterte Ali Abunimah von Electronic Intifada: Es gibt kein Nachlassen in Israels brutaler, rassistischer Belagerung von zwei Millionen Palästinensern im Leute, die Israel beschuldigen die Palästinenser zur hassen, projizieren ihren eigenen Hass

Ich verwahre mich…

von abseits vom mainstream – heplev … gegen diese anmaßende, boshafte Vereinnahmung durch den Vatikan. Ich bin Christ. Entschiedener Christ. Bibeltreuer Christ. Wenn der Vatikan behauptet eine christliche Sichtweise zu verkünden, dann behauptet die Kurie, sie spräche auch für mich. Das ist eine Anmaßung. Tut der Haufen abgehobener Kleriker nämlich nicht. Schon gar nicht, wenn Ich verwahre mich…

Palästinensisches Ausnahmeverhalten verhindert „Zweistaatenlösung“

* von Manfred Gerstenfeld (übernommen von Heplev) Selten, wenn überhaupt, hört man Politiker und Medien des Auslands hinterfragen, warum Palästinenser sich nicht gegen ihre eigenen Führer zugunsten eines Friedensabkommens mit Israel erheben. Viele „Experten“ des Auslands sagen, die palästinensische Bevölkerung wolle einen unabhängigen Staat, der neben Israel aufblühen wird. Dieser Mythos wird auch von der Palästinensisches Ausnahmeverhalten verhindert „Zweistaatenlösung“

Abbas’ Berater lobt Nazi-Kollaborateur – den ehemaligen Mufti von Palästina Haj Amin Al-Husseini – als “Vorbild”

Noch weitgehend unbekannt ist, dass Adolf Hitler bei den Vorbereitungen zum Holocaust eng mit dem von England eingesetzten damaligen Großmufti von Jerusalem zusammenarbeitete, und noch unbekannter ist, dass dieser am Holocaust beteiligte Großmufti auch innerhalb der heutigen PA noch lobend erwähnt wird. Näheres darüber erfahren sie im Artikel unten und in meinem Buch Blauer Stern Abbas’ Berater lobt Nazi-Kollaborateur – den ehemaligen Mufti von Palästina Haj Amin Al-Husseini – als “Vorbild”

Hitler und die Palästinenser

Wie einige von Euch vielleicht bereits wissen, arbeite ich derzeit an einem Buch mit dem Titel Blauer Stern auf weißem Grund – die Wahrheit über Israel, das beim Verlag bereits vorbestellt werden kann. Während ich am Recherchieren über die Kollaboration zwischen Hitler und dem damaligen “Großmufti”  von Jerusalem, Admin-al Hussein, den Hitler förmlich vergötterte, war Hitler und die Palästinenser