„Stand with Ukraine“-Kriegsdemo: Demonstranten mit blutigen Händen

Mehr als 10.000 Teilnehmer erwarten die Veranstalter einer Pro-Ukraine-Kriegsdemo heute Nachmittag in Berlin. Vom bequemen und sicheren Brandenburger-Tor aus stellen sie sich damit mehr oder weniger direkt auf die Seite Selenskyjs, der derzeit tausende junger Männer als Kanonenfutter in einem sinnlosen Krieg verheizt.

Eine nicht ganz kleine Gruppe von Kriegsaktivisten hat offensichtlich noch immer nicht genug vom großen Schlachten in der Ukraine und will noch mehr sinnloses Blutvergießen sehen.

Ukraine: Auf welchen Auslandskonten landen die Milliardenhilfen des Westens?

Nach antiken Maßstäben wäre er kurz davor zum Halbgott ernannt zu werden, dem die Normalsterblichen bei der Begrüßung den Weihrauch der Anbetung streuen. Der Westen jubelt ihm zu, die Massen himmeln ihn an. Aber wer ist eigentlich Wolodymyr Selenskyj, der den Weihrauch durch Milliarden an Euros und schwere Waffen ersetzt hat.

Biden kommt, um Jerusalem zu teilen

Dieser dumme Präsident, der sich während seiner gesamten politischen Karriere in allen wichtigen Fragen geirrt hat, glaubt, dass die Teilung der alten Hauptstadt Israels den Frieden ankündigen wird

Buchbesprechung: Rolf Ulrich Kramer: Die Atlantis-Protokolle

von Roland M. Horn Rolf Ulrich Kramer: Die Atlantis-Protokolle Eine wissenschaftlich fundierte Durchleuchtung der Zerstörung einer irdischen Hochkultur Osiris-Verlag, Schönberg, 2020 ISBN: 978-3-947397-21-1 Preis: EUR 22,95 Geb., 299 Seiten, Lesebändchen Beim vorliegenden Buch handelt es sich keineswegs um ein typisches Atlantisbuch, sondern um die Darstellung einer sogenannten Erdvernichtungskatastrophe, wie sie sich nach den Aussagen der Buchbesprechung: Rolf Ulrich Kramer: Die Atlantis-Protokolle

Eine einfache Lösung um festzustellen, ob Shireen Abu Akleh von einer israelischen Waffe erschossen wurde

Gut, die Palästinenser wollen also Israel die Kugel nicht zeigen, von der sie sagen, sie habe Shireen Abu Akleh getötet, weil sie nicht glauben (selbst wenn Ermittler der USA und der Palästinenser dabei sind), dass Israel nicht daran herummanipuliert.

Schön.

Dann tun wir das Nächstbeste.

Die USA – oder irgendein arabischer Staat – sollte hochentwickelte Ausrüstung für die forensische Analyse von Kugeln kaufen und sie der finanziell klammen PA spenden.

Ein “Liebes Europa”-Brief

Derzeit laufen Verhandlungen zwischen Israel und der Europäischen Union über den Verkauf von Erdgas an Europa, das seine Abhängigkeit von Russland beenden möchte. Italien und Deutschland beziehen derzeit 40 % bzw. 35 % ihres Gases aus Russland. Vor kurzem hat Russland Finnland – das gerade angekündigt hat, dass es der NATO beitreten möchte – mitgeteilt, dass es seine Gaslieferungen einstellen wird. Offiziell handelt es sich bei dem Streit um eine russische Forderung, die in Rubel bezahlt werden soll, und es geht nur um einen kleinen Teil der finnischen Energieversorgung, aber die politischen Untertöne sind unüberhörbar. Die Lieferung von israelischem Gas über Ägypten könnte bereits im kommenden Winter beginnen.

Natürlich begrüße ich den Gedanken, dass Israel den Europäern in der Zeit der Not helfen kann. Im Winter kann es in Europa sehr kalt werden. Deshalb habe ich den Entwurf eines Schreibens vorbereitet, das unsere Regierung an die EU schicken könnte, um den Ball ins Rollen zu bringen. Jetzt, Ende Mai, ist es zwar warm, aber Berlin zum Beispiel liegt auf dem 54,5. nördlichen Breitengrad, und die Temperaturen dort liegen im Januar bei durchschnittlich 1 Grad C. Also lasst uns anfangen!

April 2022: UFOs über dem Saarland

Ein mir aus meiner Zeit als UFO-Falluntersuchung der Gesellschaft für UFO-Forschung e.V. bekannter Herr, der mehrere UFO-Sichtungen vorzuweisen hatte, von denen mindestens zwei sehr beeindruckend waren und in meinem Buch Die UFO-Fallakten[mfn]S. 45ff[/mfn] beschrieben werden und der auf mich im persönlichen Gespräch ausgesprochen glaubhaft wirkte, berichtete mir am 19.04.2022 von einer Sichtung seines Sohnes. Der sah am Sonntag zuvor – also am 17. April – ein Objekt “hinter” dem Wagen, in dem er zusammen mit seiner Frau auf der Stecke Trier – Bitburg – Neuenburg in der Eifel unterwegs war. Auf der Strecke Bitburg-Neuenburg stiegen die beiden aus und machten mit einem Handy Fotos, auf denen – außer einem weißem Punkt – nicht viel zu sehen war.

Wende in den USA: New York Times entzieht Selenskyj Unterstützung

Die „Berliner Zeitung“ hat den Eindruck, dass die New York Times plötzlich wie Sahra Wagenknecht klinge. Und in der Tat: Die einflussreichste Zeitung der Welt fordert Biden auf, Selenskyj endlich Grenzen aufzuzeigen. Und sie fragt: Wie viel Zerstörung will Selenskyj seinem Land noch zumuten?

Schafft den „Nakba-Tag“ ab

Wir müssen unsere Kinder über unsere Nachbarn aufklären, uns um Verständnis bemühen und für Frieden einsetzen. Die Palästinenserführung sollte den Kurs zur Hetze gegen Israel und die Juden – einschließlich der Verbreitung antisemitischer Stereotype – in der öffentlichen Bildung und den Medien umkehren. Stattdessen sollten palästinensische Schulkinder und Bürger Geschichte, die Freuden und die Traumata unserer Nachbarn, den Israelis, lernen, mit denen wir eine Menge gemeinsam haben. Damit können wir die Grundlagen für einen neuen Nahen Osten legen und Städte wie meine Heimat Jericho im Jordantal können als Zentren internationaler Kooperation und Handel erblühen. Das kann nur erreicht werden, wenn wir lernen die Trauer unserer Nachbarn zu verstehen, nicht unsere eigene zu verschlimmern.

Der „Nakba-Tag“ macht das Gegenteil und sollte abgeschafft werden.

Bassam Eid ist palästinensischer Menschenrechtsaktivist, politischer Analyst und Journalist

Münchner Wiesn-Chef: „Killerviren-Kalle auf Geisterbahnfahrt!“

Selbst in Bayern, wo man zahllose harte Corona-Maßnahmen durchstehen musste, stoßen „Killerviren-Kalle“ Lauterbachs Drohungen nun auf beherzten Widerstand. Zu seinen Versuchen, das Oktoberfest scheitern zu lassen, äußert sich der Wiesn-Chef entschlossen: „Die Wiesn wird stattfinden, ganz gleich, welche Horrorszenarien Lauterbach jetzt wieder an die Wand malt.“

Gründe des deutschen Ukraine-Fanatismus

Dass die Ukraine das Objekt ihrer Zuwendung und Russland das Objekt ihres Hasses ist, spielt also nur eine nachgeordnete Rolle (Im Falle der Ukraine mehr, im Falle Russlands weniger). Man hätte – und daran sieht man, wie mächtig die Propaganda ist und wie „hervorragend“ sie funktioniert – in einem anderen Setup und den entsprechenden Bösewicht vorausgesetzt den Deutschen ohne Weiteres medial auch auch Bulgarien oder Mocambique als überfallene und unbedingt zu rettende Nationen servieren können. Dann würden sie eben ihre Schaufenster in den Landesfarben jener Länder schmücken und für deren Freiheit das letzte Hemd geben, Hilfstransporte organisieren und sich in Internetforen um den Verstand reden. Sie würden sich von jedem und allem spalten lassen, solange es als Ventil oder Blitzableiter ihrer seelischen Verwahrlosung dient. Weil ihr antrainierter Selbsthass jede objektive Bewertung einer Situation sabotiert, da keine Situation aus der Perspektive des eigenen Interesses bewertet werden darf. Unglücklicherweise begreift die Mehrheit der Deutschen diese Situation nicht.

Russisch-Israelische Beziehungen dramatisch verschlechtert

Während die russische Regierung seit ihrem Eingreifen in Syrien während der Aktivitäten der Al-Qaida dort jede Aktion mit der israelischen Regierung abgesprochen hat, um sich nicht in die Quere zu kommen, womit Israels Angriffe auf Hisbollah-Stellungen in Syrien von Seiten Russlands gewissermaßen “genehmigt” oder zumindest “geduldet” wurden, heißt es jetzt im genannten Artikel diesbezüglich nur noch: “Israel beschuldigt Iran seit Langem, über Syrien fortschrittliche Waffen an die libanesische Hisbollah zu liefern.” Der Artikel schließt mit den Worten:

“Israel entwickelte mit Moskau laut eigener Darstellung einen Mechanismus, wonach Russland nicht auf dessen Luftangriffe auf iranische Ziele in Syrien reagiert. Der russische Botschafter in Syrien Alexander Jefimow drohte Israel jedoch kürzlich mit einer Reaktion, sollte Tel Aviv weiterhin Luftangriffe in Syrien durchführen.”

Dies dürfte auf gut Deutsch bedeuten, dass die erwähnte Absprache zwischen Russen und Israelis bezüglich Militäraktionen in Syrien hinfällig ist und eine Konfrontation zwischen Russland und Israel in der Luft liegen könnte.

Die Ukraine passt und gehört nicht in die EU

Es gibt eine Reihe von Kriterien, die erfüllt sein müssen, damit ein Staat in die EU aufgenommen werden kann. Diese Kriterien sind Bestandteil der EU-Verfassung, also alles andere als freie Verhandlungssache. Dennoch wurden sie im Zuge der Osterweiterung der EU immer weiter ausgehöhlt.

Die Aufnahme der Ukraine wäre jetzt der endgültige Todesstoß für die Verfassung und damit für die Rechtmäßigkeit der EU, die sich schon lange nicht mehr an ihre eigenen Verträge hält.

ESC-Sieger: Strammer Hitlergruß zum Abgang von der Bühne?

Ein strammer Hitler-Gruß zum Abschied? So sieht es jedenfalls aus, zumal, wenn man die bewegten Bilder analysiert. Leider blendeten die Kameras den spektakulären Abgang der heroischen ESC-Sieger aus. Aber in Zeiten des noch nicht komplett regulierten Internets geht nichts verloren.

Shireen abu Aklehs Blut klebt an den Händen der Palästinenser

Die palästinensischen Führer verstehen ihr Publikum und wissen, dass starke Emotionen, wie sie der Tod einer populären Persönlichkeit wie Abu Akleh hervorruft, gegen Israel gerichtet werden können. Je emotionaler die Situation ist, desto nützlicher ist sie, um Gewalttaten gegen Israelis anzustacheln. Das Ziel ist eine Welle von “Einzelkämpfer”-Terrorismus, der nicht direkt mit den Organisationen in Verbindung gebracht werden kann, die ihn auslösen. Die sozialen Medien ermöglichen es der PLO und der Hamas sogar, nicht nur ihren Terrorismus, sondern auch die Aufstachelung auszulagern.

Die Palästinenser haben also alle Register gezogen, mit einem Begräbnis, das vielleicht größer war als jedes andere seit Jassir Arafat. Sie haben ihre befreundeten Medien auf den Plan gerufen, die ihre Anschuldigungen einer vorsätzlichen Hinrichtung nachplappern, und auch alle anti-israelischen Stimmen in den sozialen Medien. Es werden Schulen, Straßen und Sommercamps nach der “Märtyrerin” benannt, und kleine Mädchen werden ihr nacheifern. Sie wird ein Symbol des “Widerstands” werden.

Es besteht kein Zweifel, dass wir, wie im Fall von al-Dura, bald von Terroristen hören werden, die behaupten, dass sie im Gedenken an Shireen abu Akleh zu ihrem blutigen Werk inspiriert wurden.

Pentagon: Wir haben die Ukraine 8 Jahre lang für diesen Krieg gegen Russland trainiert

Was bisher als antiamerikanische Verschwörungstheorie galt, räumen die USA nun – nachdem der Ukraine-Konflikt längst zu einem weltweiten Krieg geworden ist – auch ganz offiziell ein: Ein Sprecher des Pentagon erklärt, dass man das Ukrainische Militär die letzten acht Jahre lang auf diesen Waffengang mit Russland vorbereitet habe.

Anlass zu den Äußerungen: Der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums John Kirby sprach mit dem US-Sender Fox News über die Kampffähigkeit der ukrainischen Streitkräfte.

Nachhilfe für Amnesty International

Acht Mal hat Amnesty International am Abend des 11. Mai 2022 auf Twitter in einem einzigen Tweet „End Israel‘s apartheid“ geschrieben.

Tapfer im Nirgendwo präsentiert daher acht Argumente gegen diese blödsinnige Behauptung. Diese Antwort darf gerne massenhaft unter dem Tweet auf Twitter geteilt werden.

Amnesty International ermutigt Lügenbande

Es ist lange her, dass Amnesty International seinen Ruf eine Menschenrechtsorganisation zu sein verloren hat und hauptsächlich am Appeasement von Terroristen, Militanten und Antisemiten sowie einem Trupp schlimmer Leute interessiert ist. Diesmal hat es einen größeren Versuch unternommen Lügner zu ermutigen, indem es ihren „Hauptpreis“ einem sogenannten Investigativ-Bericht des Terror-Senders Al-Jazira aus Qatar verlieh. In den Augen von Al-Jazira wurden ihre erfundenen „Investigativ“-Berichte für den „besten Menschenrechtsjournalismus des Jahres“ gehalten. Was für ein Hohn und blanke Bloßstellung des moralischen Verfalls von Amnesty International. Aber es gibt noch ein weiteres Geheimnis hinter Amnestys Preisverleihung an al-Jazira, das der Aufmerksamkeit der Nachrichtenorgane entgeht.

Die Hamas muss vernichtet werden

Israel hat viele Feinde, und die Hamas ist nur einer davon. Es gibt viele Gebiete, in denen es die 1948 und 1967 so schmerzhaft errungene Souveränität verloren hat. Alle diese Feinde müssen abgeschreckt oder vernichtet und die Souveränität zurückgewonnen werden – am Tempelberg, am Josefsgrab, in Hebron und sogar im Negev und in Galiläa. Es ist noch ein langer Weg, um das zurückzuerobern, was im Laufe der Jahre aufgegeben wurde, und um der Welt klarzumachen, dass die Bedingungen der diasporischen Unterdrückung, die der Staat Israel geerbt hat, nicht mehr gelten. Die Zerstörung der Hamas kann der erste Schritt auf diesem Weg sein.

Corona – der schwedische Weg war richtig!

Man kann ja viel tricksen, mit Inzidenzen, Massentests, falschen Zuordnungen der Todesursache, und schlicht frei erfundenen Behauptungen a la Lauterbach. Die Übersterblichkeit aber ist unbestechlich: Wer weniger Tote vorzuweisen hat, hat recht.

Eine aktuelle Statistik der WHO (siehe Titelbild) zeigt, dass Schweden, was die Übersterblichkeit angeht, nicht schlechter, sondern sogar deutlich besser dasteht als viele andere EU-Länder mit wesentlich strengeren Maßnahmen. Die englische Daily Mail schreibt dazu:

„Mit einer Übersterblichkeit von 56 pro 100.000 rangiert Schweden unterhalb der meisten anderen großen europäischen Nationen, in denen mehrfach Lockdowns angeordnet wurden, wie Italien (133), Deutschland (116), Spanien (111), Großbritannien (109), Portugal (100), die Niederlande (85) und Belgien (77) und Frankreich (63).“

Buchbesprechung: Thorwald C. Franke: Kritische Geschichte der Meinungen und Hypothesen zu Platons Atlantis

Im Unterabschnitt “Antike Nichterwähnungen” finden wir eine sehr wichtige Passage, in der der Mythos Aristoteles sei ein Gegner der Platonischen Atlantis-Geschichte gewesen, ohne jeden Zweifel ins Reich der Fabeln verwiesen werde kann. Die ausführliche Ansprache dieses Themas und die unumstößliche Aufklärung darüber ist ein großer Verdienst Frankes. In Wirklichkeit ist keine Erwähnung Aristoteles’ zu Atlantis überliefert. Im Gegenteil beriefen sich Autoren auf Zitate von Aristoteles, mit deren Hilfe sie beweisen wollten, dass Atlantis real war!

Jeder am Thema Atlantis Interessierte sollte dieses Buch gelesen haben, denn diese Zusammenstellung zahlreicher Informationen über die Geschichte der Atlantis-Betrachtung ist einzigartig! Wäre das Buch ohne Scheuklappen geschrieben worden, wäre es noch besser geworden.

Kriegseintritt Deutschlands gegen Russland wäre Angriffskrieg

Das Abrutschen führender deutscher Politiker in die Schwerstkriminalität ist nach Corona nicht zuende, sondern scheint schneller denn je voranzugehen. Ein Kriegseintritt Deutschlands gegen Russland wäre als Angriffskrieg zu werten, auf den nach § 80 StGB (in Verbindung mit Art. 26 Abs. 1 Grundgesetz) eine lebenslange Freiheitsstrafe vorsieht.

Am 8. Mai endete ein schrecklicher Krieg

Jetzt müssen die Waffen schweigen – nicht noch mehr werden. Dann das Minsker Abkommen (II) in Erinnerung rufen, aktualisieren und umsetzen! Insbesondere durch Frankreich, Deutschland, Russland – ohne die USA! Nur so können sich die beiden heute gegnerischen Völker demokratisch entwickeln – wie wir Deutsche es nach einem noch verheerenderen Krieg getan haben. Der uns diktierte Waffenstillstand ermöglichte nach dem Krieg unseren relativen Wohlstand und eine Demokratie. Das, obwohl wir noch keinen Friedensvertrag und die Siegermächte immer noch Vetorechte haben. Der Ukraine wäre mit einem neutralen Status mehr geholfen, als ein weiterer Wolf im Rudel zu werden. Letztlich bestimmt die Leitwölfin das Schicksal des Rudels. In der NATO ist es ein großes Land mit einem betagten und bisweilen verwirrten Präsidenten, der den Ton angibt und bestimmt, welcher Gang eingelegt wird – und sei es der Untergang.

Althebräische Inschrift des Gottesnamens entdeckt und weitere Nachrichten aus und um Israel

Dr. Scott Stripling und ein Team internationaler Wissenschaftler stellten die zwei mal zwei Zentimeter große Bleitafel, auf der neben dem Gottesnamen einige Flüche festgehalten sind, Ende März auf einer Pressekonferenz in Houston/USA vor. Sollte tatsächlich bewiesen werden, dass die Tafel, wie Stripling vermutet, aus der späten Bronzezeit (ca. 1200 v. Chr.) stammt, würde das bedeuten, dass die Israeliten entgegen der unter Wissenschaftlern gängigen Ansicht bereits zum Zeitpunkt der Eroberung Kanaans lesen und schreiben konnten. Demnach könnten biblische Berichte bereits in der Zeit aufgezeichnet worden sein, in der sie sich ereigneten. Die Inschrift wäre damit auch rund 500 Jahre älter als der bisher älteste Fund des Tetragramms JHWH.

Die Al-Aqsa-Verleumdung

Es macht wütend das Offensichtliche immer wieder sagen zu müssen, aber das ist die einzige Möglichkeit den Strom – den Tsunami – der palästinensischen Propaganda umzudrehen. Bis heute hat Israel in einem Reaktionsmodus agiert, aber Douglas Altabef hat Recht. Israel sollte nicht warten, bis es auf Lügen antwortet, sondern stattdessen den Palästinensern zuvorkommen, die Lügen, die sie erzählen werden, aussprechen, bevor sie sie von sich geben, aber diese Lügen einer sofortigen kritischen Prüfung unterziehen und sie beantworten, bevor die Palästinenser, wenn sie im Scheinwerferlicht eingefangen werden, Zeit haben zu reagieren.

Putins Russland wird weiterhin niedergerüstet

* von Albrecht Künstle – Es gibt nichts aufzuholen, die NATO ist vielfach überrüstet – Hier ein Zahlenvergleich in Waffensystemen statt in Dollar – Dreiteilung des westlichen Bündnisses kann Frieden sichern Nun üben sich auch Flaggschiffe der Schweizerischen Zeitungslandschaft wie die (NZZ) darin, Politiker oder Publizisten wie mich als „Putin-Versteher“ zu degradieren und schrecken auch Putins Russland wird weiterhin niedergerüstet

Alexander Gauland: Russland darf nicht gewinnen, aber auch nicht verlieren!

* von David Berger (Philosophia Perennis) Jede militärische Lösung führt in die Katastrophe! Alexander Gauland stellt in seiner Rede zur Lage in der Ukraine klar: „Nur ein Kompromiss, aber nicht der Sieg der einen oder anderen Seite, kann diesen Krieg beenden! Die Lieferung schwerer Waffen ist dazu kein sinnvoller Beitrag.“ Es ist falsch, den Konflikt Alexander Gauland: Russland darf nicht gewinnen, aber auch nicht verlieren!