Konfrontation mit Iran: Wer hat gewonnen?

Der Westen mag seine Juden passiv, abhängig und schwach. Wenn amerikanische Beamte sagen, “Israel hat das Recht, [sich] zu verteidigen”, meinen sie damit, dass sie ihm erlauben und sogar helfen werden, die Schläge seiner Feinde abzuwehren. Aber ihre “felsenfeste Unterstützung” erstreckt sich nicht darauf, dass Israel offensive Aktionen unternimmt. Israel darf sich passiv verteidigen, aber es darf den Krieg nicht zu seinen Feinden tragen. Und denken Sie nicht einmal an einen Präventivschlag.

Berühmter kolumbianischer Musiker filmt ein dreieckiges UFO in New York City (Video)

Ein berühmter kolumbianischer Musiker hat Aufnahmen eines seltsamen dreieckigen UFO gemacht, das er kürzlich am Himmel über New York City entdeckt hat.

Berichten zufolge hat der Bestseller-Künstler J Balvin das Video am Mittwoch auf seinem Instagram-Account gepostet, der unglaubliche 50 Millionen Follower hat, und sich gewundert, dass es sich bei der Luftanomalie „kein Flugzeug oder etwas anderes handelte, was ich zuvor gesehen habe“.

SPD-Politikerin Özguuz schiebt Israel Schuld an Iran-Angriff zu

Die türkischstämmige SPD-Politikerin Aydan Özoğuz, zwei ihrer Brüder werden vom Verfassungsschutz wegen islamistischer Umtriebe beobachtet, beweist einmal mehr, dass Björn Höcke mit seiner Einschätzung richtig lag: Nicht nur, dass die Islam- und SPD-Funktionärin außer der deutschen Sprache keine deutsche Kultur erkennen kann. Sie schiebt in einem Tweet den iranischen Angriff Israel in die Schuhe. Höcke hat recht: Diese Frau hat hier wirklich nichts zu suchen.

Buchbesprechung Roland M. Horn: Die Rückkehr zum Mars: Indizien für Marsflüge vor 12.000 Jahren

Der Mars bot schon seit langer Zeit viel Raum für Spekulationen über seine Beschaffenheit, über mögliche Bewohner oder seine beiden Mondbegleiter. So fragte bereits der deutsche Astronom Josef Plassmann 1901: “Ist der Mars ein bewohnter Planet?” und meinte, es wäre denkbar, dass der allgemeine Bauplan eines wirbeltierähnlichen Geschöpfes auch auf dem Mars gegolten haben kann.

„Sind Sie so verkommen?“ Bystron stellt Spiegel-Reporter bloß (Video)

In der neuesten Lügenkampagne gegen Petr Bystron, die sich zunehmend in Luft auflöst, hat das Relotius-Medium „Spiegel“ eine zentrale Rolle gespielt. Nun haben es „Spiegel“-Redakteure erneut versucht, ihn als Zahlungsempfänger Putins zu verleumden. Womit sie nicht gerechnet haben: Bystron hat den Spieß herumgedreht und stellt die Spiegel-Redakteure bloß.

Die Verzerrungstheorie: Sind UFOs ein kognitives Modell, dessen physikalische Realität nur das Produkt eines Epiphänomens ist?

Seit Jahrzehnten glauben Dutzende von Forschern, dass sich das UFO-Phänomen hinter einer ausgezeichneten Tarnung verbirgt, um Zeugen zu täuschen und zu manipulieren, und zwar zu Zwecken, die wir nicht verstehen. Vor Jahrhunderten tat es dies mit den Erscheinungen von Feen, Elfen, übernatürlichen Wesen und Marienerscheinungen, und im 20. Jahrhundert gelang es ihm, sich unter dem Etikett der außerirdischen Besucher zu tarnen. Aber haben wir es mit einem intelligenten Phänomen zu tun, das seine Rolle perfekt auswählt, um sich den Menschen zu präsentieren, oder haben wir es im Gegenteil mit einem beunruhigenden kognitiven Paradigma zu tun, das sich offensichtlich mit soziokulturellen “Verkleidungen” zeigt, die in jeder Epoche seines Auftretens präsent sind?

Israel: Vorbereitungen auf iranischen Angriff

“Israel bereitet sich auf iranischen Angriff vor – USA bekräftigen Unterstützung” vermeldet der Israel heute-Autor Charles Bybelezer am 12.04.2024.

Die USA ist – wie seine Verbündeten – dem Artikel zufolge der Meinung, dass ein Großangriff des Iran auf Israel noch noch eine Frage der Zeit ist.

Musk: Viele Des-Informationen – die meisten aus dem Westen, nicht aus Russland

Der “X”-Eigentümer, Elon Musk, wies Vorwürfe zurück, wonach sich auf seiner Plattform russische Unterwanderung ausgebreitet habe.

Musk, der sich selbst als Verfechter der Meinungsfreiheit bezeichnet, wurde ja der Vorwurf gemacht, dass sich sein soziales Netzwerk seit Übernahme im Jahr 2022 anfällig für russische Aktivitäten gemacht habe.

Nach tagelanger Medienhetze: Morddrohung gegen Petr Bystron

Der AfD-Abgeordnete Petr Bystron ist nach tagelanger Hetze in den Medien nun das Ziel einer Morddrohung, verbunden mit einer Erpressung, geworden. Wie die BILD berichtet, ging in Bystrons Bundestagsbüro in Berlin ein anonymes Schreiben mit dem Text ein: „…wenn dir dein Leben lieb ist, dann sammelst du schnell 100 000-€ ein und rufst hier an…“

Corona-Aufarbeitung? Sie tun es schon wieder!

Ausflüchte die jetzt Konjunktur haben: „Nachher ist man immer schlauer. Wir wussten es einfach nicht besser. Heute würden wir vieles nicht mehr tun. Wir haben aus den Fehlern gelernt und würden einiges anders machen“. So tönen SIE heute. SIE, die Mafia aus Pharmaproduzenten, gekauften Virologen, Expertenräten die den Politkern soufflierten, ein Ethikrat der allen Schandtaten die Hemmung nehmen sollte, Juristen die das Grundgesetz aushebelten mit Spezialgesetzen, die als „Ermächtigungsgesetz“ 2.0 in die unrühmliche deutsche Geschichte eingingen. Denn im Infektionsschutzgesetz (IfSG) wurde der Staat an nicht weniger als 28 Stellen „ermächtigt“, Grundrechte außer Kraft zu setzen. Und das, obwohl in keinem Gesetz von einer „Pandemie“ die Rede war sondern nur von „Epidemie“. Doch die „ehrenwerte Familie“ hielt zusammen wie Pech und Schwefel. Das Ergebnis des inszenierten Theaters kennen wir, wenn auch nicht den letzten Akt des Dramas.

SPD-Warnung vor Höcke-TV-Duell

Die Genossen der ehemaligen Volkspartei SPD scheuen sich vor einer transparenten und offenen Diskussion von Höcke, AfD, mit Voigt, CDU, und empfehlen stattdessen Schnulzen auf Netflix und Amazon-Prime. Mit teuren Anzeigen im Internet wird vom Ansehen des TV-Duells abgeraten. Was die Genossen nicht wissen: Diese Anti-Werbung wird die Aufmerksamkeit der Zuschauer erst recht auf diese Livesendung ziehen.

Der tragische Vorfall mit den Helfern von World Central Kitchen offenbart widerliche Scheinheiligkeit

Der tragische Tod von sieben humanitären Helfern im Gazastreifen durch einen Drohnenangriff der IDF hat zweifellos die Richtung von Israels Krieg gegen die Hamas geändert.

Da die IDF „schwere Fehler“ beim Angriff auf einen Fahrzeug-Konvoi von World Central Kitchen (WCK) eingestanden hat, ist Druck auf Israel angehäuft worden einem sofortigen Waffenstillstand im Streifen sowie anderen schlechten Bedingungen zuzustimmen, die die Hamas fordert.

Unmittelbar danach hat Israel zwei Offizieren gefeuert und mehrere weitere gemaßregelt.

Israel kündigt für den Fall eines Angriffs durch den Iran die Bombardierung des Landes an

Mit dem Zitat “Israel wird Iran im Falle eines Angriffs direkt bombardieren” überschreibt Israel heute einen Artikel vom 10. April 2024.

Dabei geht es um die Äußerung Teherans gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, dass es eine “‘ernsthafte Antwort'” auf die Israel zugeschriebene Tötung eines IRGC (Iranische Revolutionsgarde)-Kommandeurs in Syrien geben werde.

Netanjahu hat das Datum für die Offensive in Rafah festgelegt

Wie die Redaktion von Israel heute am 9. April 2024 berichtet, steht das Datum für die Militäroffensive gegen die noch verbliebenen Hamas-Terrorbataillone in der südlichsten Stadt des Gazastreifens, Rafah, fest. Dies erklärte der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu am Vorabend der Meldung. In einem vorab veröffentlichten Video sagt er:

“Wir arbeiten ständig daran, unsere Ziele zu erreichen – in erster Linie die Freilassung aller unserer Geiseln und einen vollständigen Sieg über die Hamas. Dieser Sieg erfordert den Einmarsch in Rafah und die Eliminierung der dortigen Terroristenbataillone”

und bekräftigte diese Aussage mit den Worten:

“Es wird geschehen; es gibt ein Datum.”

Petr Bystron: „Die Kriegstreiber wollen uns schaden“

Petr Bystron, außenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion der AfD, steht seit einigen Tagen mächtig unter Beschuss. Er soll für Interviews mit dem pro-russischen Sender “Voice of Europe” (VoE) 20.000 Euro erhalten haben, was ihm als Bestechung ausgelegt wird. Bystron selbst bestreitet die Vorwürfe. Nun äußert sich der Politiker mit tschechischen Wurzeln gegenüber Ansage! exklusiv zu den drei dringendsten Fragen der Affäre.

Lässt Trump Israel im Stich?

Diese Frage stellt sich Jonathan S. Tobin in einem Artikel für Israel heute vom 7.  April 2024. Dabei bezieht er sich auf ein Interview, dass der amerikanische Präsidentschaftskandidat Israel Hayom geben hat, darauf verweisend, dass der Ex-Präsident der israelfreundlichste in der Geschichte war. Doch nun sei eine Kontroverse entstanden, die durch eine seiner Äußerungen entstanden ist. Die fragliche Äußerung ist für einige ein Beweis dafür, dass Trumps persönliche Abneigung gegen den israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu seine Haltung gegenüber Israel beeinflusst hat.