Warum hat Chefankläger Khan das Treffen mit der israelischen Regierung abgesagt?

Am Montag kündigte Karim Khan – der Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs – an, er werde Haftbefehle gegen Netanyahu und Verteidigungsminister Gallant beantragen, zusätzlich zu denen für drei Führer der Hamas: Yahya Sinwar, Mohammed Deif und Ismail Haniyeh.

Netanyahu verurteilt die implizite Gleichsetzung Israels mit den Hamas-Terroristen; er nannte das Teil des „neuen Antisemitismus“, der an Universitäten auftritt und jetzt anscheinend seinen Weg nach Den Haag findet. Biden bezeichnete Khans Entscheidung als „abscheulich“. In Europa waren die Meinungen geteilt.

„Kriegstüchtigkeit“: Die Stunde der Idioten [Video]

Was sind die Deutschen doch für ein seltsames Volk! Als ob der dritte Versuch mehr Erfolg verspräche als die beiden ersten 1914 und 1939. Die Kriegsvorbereitung Deutschlands wird von ehemaligen Wehrdienstverweigerern wärmstens empfohlen.

Im letzten Weltkrieg fanden 27 Mio. Russen den Tod

Am 8. Mai 1945 endete der bisher verlustreichste Krieg der Weltgeschichte nach fast sechs Jahren. Der Ukrainekrieg dauert schon über zwei Jahre, mit seiner blutigen Vorgeschichte – ab 2014 – schon zehn Jahre. Alleine das wäre Grund genug, sich endlich an den Verhandlungstisch zu setzen. Denn die Ukraine(r) bluten im wahrsten Sinne des Wortes aus. Auch Russland ächzt unter der wirtschaftlichen Belastung der Aufrüstung, um den Rückstand gegenüber den west-europäischen Ländern der NATO aufzuholen. Denn auch ohne die USA und Kanada ist Westeuropa gegenüber Russland überlegen – noch jedenfalls. Dazu verwies der Autor mehrfach auf das Zahlenmaterial von SIPRI und dem Statistischen Bundesamt.

Biden blockiert Waffenlieferungen nach Israel

Wie am 9. Mai 2024 auf Israel heute in einem Artikel von Joshua Marks zu lesen ist, bestätigte die Biden-Administration die Blockade von Waffenlieferungen nach Israel. Ein hochrangiger Beamter äußerte die Befürchtung, die Waffen könnten in dicht besiedelten Teilen der Stadt Rafah im Gazastreifen eingesetzt werden. Dabei ging es um eine Munitionslieferung, deren Stopp am Abend des 7. Mai 2024 gestoppt bestätigt wurde.

Grünrote Weltmeister – im Fliegen um die Welt

Sind Baerbock, Habeck und Scholz entfernte Nachfahren der Heiligen Drei Könige? Man könnte es vermuten. Denn sie legten die Regierungsgeschäfte nieder, hüllten sich in feine Klamotten und gingen auf Reisen. Heute allerdings nicht mehr auf Kamelen, sondern den Großteil mit dem Flieger. Und das nicht mit Linienflügen, sondern mit Regierungsmaschinen, in denen nur wenige sitzen; allerdings dafür mit wichtigen Spezialisten an Bord, wie etwa die Visagistin von Frau Baerbock.

Gezielte IDF-Operationen in Rafah im Gange (Video)

“Das Kriegskabinett gab bekannt, dass es beschlossen hat, ‘die Operation in Rafah fortzusetzen, um Druck auf die Hamas auszuüben’“ vermeldet die Israel heute-Redaktion am 07.05.2024.

Am Vorabend der Meldung begannen die israelischen Streitkräfte damit – wie es heißt “gezielt” – gegen terroristische Einrichtungen der Hamas im Osten der Stadt Rafah im südlichen Gazastreifen vorzugehen. Dies wurde wenige Minuten, nachdem das israelische Kriegskabinett einstimmig beschlossen hatte „die Operation in Rafah fortzusetzen, um militärischen Druck auf die Hamas auszuüben, um die Freilassung unserer Geiseln und die anderen Ziele des Krieges zu fördern“ vom Büro des Premierministers Benjamin Netanjahu bekannt gegeben.

Haben wir das Zeug, im Nahen Osten zu leben?

Der Kampf um die Errichtung und Erhaltung eines souveränen jüdischen Staates in Eretz Israel dauert nun schon mehr als hundert Jahre an. Seit 1948 stand die Existenz des Staates mehrere Male auf dem Spiel. Dies ist eines von ihnen.

Die palästinensische terroristische Autonomiebehörde

Für westliche Linke ist die Gründung eines Palästinenserstaats neben Israel die einzige Antwort auf den palästinensisch-israelischen Konflikt.

Die Administration Biden will ein Nachkriegs-Gaza, das von der palästinensischen Autonomiebehörde (PA) regiert werden soll. Dem leistet Israel Widerstand, eine der Unstimmigkeiten mit den USA zur Kriegsführung, für die die Administration Biden das Land zunehmend bestraft.

Israel und der Niedergang des Westens

Glauben Sie nicht, unsere Feinde hätten unser zivilisatorisches Nervenversagen nicht bemerkt.

Die Antwort der US- und der EU-Führung auf die völkermörderische Grausamkeit gegen Israel, eine westlich-liberale Demokratie, ist widerwärtig und gefährlich gewesen. Die lautstarken Beteuerungen der Unterstützung und Solidarität durch Politiker  sind durch belehrendes Herumkommandieren wegen Israels „unverhältnismäßiger“ Taktiken und angeblich hartherzige Missachtung für das Leben und Wohlergehen der palästinensischen Araber untergraben worden.

Unsere wiederholten strategischen Misserfolge oder wie wir nie aus Erfahrung lernen

1. Das Versäumnis, unsere Feinde zu verstehen und zu respektieren.

Schon vor der Gründung des Staates Israel haben palästinensisch-arabische Führer gesagt, dass das Land zwischen dem Fluss und dem Meer arabisches Land ist, ein Land, in dem eine nicht-arabische (und gewöhnlich nicht-muslimische) Souveränität nicht toleriert werden kann. Seit der Wende zum 20. Jahrhundert lehnten sie die jüdische Einwanderung ab, weil sie richtig erkannten, auch wenn viele Juden dies nicht taten, dass die Souveränität das letztendliche Ergebnis des Zionismus war.

Israelische Ministerin: Die USA weiß, dass Israel die Hamas vernichten will

„Es gibt keine andere Wahl, wenn man es mit einer Terrorgruppe zu tun hat, deren Ziel es ist, Israel zu vernichten“,

sagte die israelische Ministerimn Gila Gamiel, wie aus einem Artikel von Amelie Botbol  für Israel heute vom 28.04.2024 hervorgeht. Die Vernichtung der Hamas sei keine Frage des Ob, sondern des Wann und das wüssten auch Israels Verbündeten, teilt die israelischen Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Technologie am 25. April 2024 der JNS-Redaktion mit. Am Rande der Conservative Political Action Conference (CPAC) Hungary 2024 sagte sie:

“Alle unsere Freunde wissen das, sogar die Vereinigten Staaten, und es gibt keine andere Wahl, wenn wir es mit einer Terrorgruppe zu tun haben, deren Ziel es ist, Israel zu vernichten.”

Will die USA eine IDF-Einheit sanktionieren?

Wie Mike Wagenheim auf Israel heute verlauten lässt, nennt Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu eine angeblich geplante Maßnahme gegen das Bataillon Netzach Yehuda der IDF „den Gipfel der Absurdität und einen moralischen Tiefpunkt“.

Die laut Berichten von der Administration Biden beabsichtigte Sanktionen sollen eine Reaktion auf angebliche Menschenrechtsverletzungen gegenüber Palästinenser erfolgen. Netanjahu twitterte dazu auf Hebräisch:

“Sanktionen dürfen nicht gegen die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte verhängt werden”

Quelle: Geschäfte im Gazastreifen sind voll; Märkte mit Waren überhäuft (Video)

„Es gibt keinen Lebensmittelmangel im Gazastreifen und gab es nie“, sagt ein Vertreter Israels, der sie Einzelheiten kennt. „De Geschäfte sind voll, die Märte platzen vor Waren, Früchten, Gemüse, Schwarma, Pitas – es gibt alles. Wissen Sie, warum sie keine Konvois mehr plündern? Weil es keinen Mangel gibt. Die hereinkommenden Mengen sind nicht normal.“

Deutsche Politiker wollen Israel belehren: Lasst den Iran in Ruhe!

Diese Art von “Solidarität” und “Staatsraison” kann sich die deutsche Politik besser in den Allerwertesten schieben. Dieses Appeasement gegenüber den Terror-Mullahs zum Leidwesen der Juden ist wirklich unerträglich, kommt aber naturgemäß von den bis auf die Knochen islamisierten Linken und Grünen. Gerade eben hat sich Baerbock mal wieder gegenüber Netanjahu blamiert, jetzt legt Frau Esken noch mal nach:

Die Verzerrungstheorie: Die Hill-Entführung: Zwischen Nazis, Sternkarten und Schwangerschaftstests

Hunderte von Büchern, Dokumentarfilmen und Zeitschriften aller Art befassen sich mit der berühmten “außerirdischen” Erfahrung des Ehepaars Hill. Es wurde als der perfekte Fall von Entführungen durch Außerirdische dargestellt und jahrzehntelang als der perfekte Beweis für den Besuch von Wesen von anderen Planeten auf unserem Planeten präsentiert. Auch diese Behauptung wurde durch die angeblich unwiderlegbaren Beweise gestützt, die aus diesem Vorfall gewonnen werden konnten. Zu diesem Zweck präsentierten die Ermittler als unbestreitbares und vernichtendes Beispiel die angebliche Sternkarte, die von der Zeugin im Inneren des Raumschiffs beobachtet wurde und die ihre Geschichte bestätigte. Trotz allem, was gesagt und geschrieben wurde, ist es möglich, den Fall neu zu betrachten und destabilisierende und beunruhigende Daten und Elemente zu liefern, die eine neue Sichtweise des Ereignisses bieten und es völlig verändern…

Israelischer Angriff auf den Iran am frühen Morgen des 19. April 2024? (Video)

Wie die Redaktion von Israel heute am 19.04.2024 berichtet (mittlerweile wurde der Artikel mit dem unten beschriebenen von Charles Bybelezer vereinigt) kursieren am Tag der Meldung Berichte, denen zufolge Israel am frühen Morgen einen Angriff auf den Iran gestartet habe. Er soll sich gegen eine Militäreinrichtung in der Nähe der Stadt Isfahan im Herzen Irans gerichtet haben.

Konfrontation mit Iran: Wer hat gewonnen?

Der Westen mag seine Juden passiv, abhängig und schwach. Wenn amerikanische Beamte sagen, “Israel hat das Recht, [sich] zu verteidigen”, meinen sie damit, dass sie ihm erlauben und sogar helfen werden, die Schläge seiner Feinde abzuwehren. Aber ihre “felsenfeste Unterstützung” erstreckt sich nicht darauf, dass Israel offensive Aktionen unternimmt. Israel darf sich passiv verteidigen, aber es darf den Krieg nicht zu seinen Feinden tragen. Und denken Sie nicht einmal an einen Präventivschlag.

Israel: Vorbereitungen auf iranischen Angriff

“Israel bereitet sich auf iranischen Angriff vor – USA bekräftigen Unterstützung” vermeldet der Israel heute-Autor Charles Bybelezer am 12.04.2024.

Die USA ist – wie seine Verbündeten – dem Artikel zufolge der Meinung, dass ein Großangriff des Iran auf Israel noch noch eine Frage der Zeit ist.

Der tragische Vorfall mit den Helfern von World Central Kitchen offenbart widerliche Scheinheiligkeit

Der tragische Tod von sieben humanitären Helfern im Gazastreifen durch einen Drohnenangriff der IDF hat zweifellos die Richtung von Israels Krieg gegen die Hamas geändert.

Da die IDF „schwere Fehler“ beim Angriff auf einen Fahrzeug-Konvoi von World Central Kitchen (WCK) eingestanden hat, ist Druck auf Israel angehäuft worden einem sofortigen Waffenstillstand im Streifen sowie anderen schlechten Bedingungen zuzustimmen, die die Hamas fordert.

Unmittelbar danach hat Israel zwei Offizieren gefeuert und mehrere weitere gemaßregelt.