Die wollen uns wirklich, wirklich tot sehen

Am 6. Juni beging die Welt den 80. Jahrestag des D-Day, an dem alliierte Streitkräfte die Invasion in die Normandie und eine Offensive begannen, die Westeuropa von der Nazi-Kontrolle befreite. Zwei Tages später, am 8. Juni dieses Jahres, war die Welt Zeuge einer Militäroperation, die zwar ein viel geringeres Ausmaß hatte als der D-Day, aber genauso heldenhaft war.

Mitfühlende Israelis, mitschuldige Gazaner

Als am Samstag in Israel die Nachricht kam, dass in einer waghalsigen Militäroperation vier Geiseln gerettet wurden, weinte das gesamte Land vor Freude. Buchstäblich. Selbst typischerweise zynischen Sender-Journalisten könnten ihre Tränen nicht zurückhalten, als sie aus dem Feld und im Studio berichteten. (Der Link ist nur in Hebräisch, aber schauen Sie den linken Ansager auf Kanal 12 zusammenbrechen, als er die Rettung verkündete.)