Schon wieder Tote nach Polizei-Gewalt auf Berliner Corona-Demo: R.I.P.

Auf Facebook berichtet Boris Reitschuster, dass die alte Frau, die im letzten Jahr auf einer Corona-Demo (22.04.21) von der Polizei niedergeschlagen, dann mehrere Meter über die Straße geschleift, aufgerichtet und stehend unter Schmerzensschreien weitergeschleift wurde, nun gestorben ist.

Die Staatsanwaltschaft reagiert erwartungsgemäß mit der Feststellung, dass der Tod der Frau „nicht mit erforderlicher Sicherheit“ auf die Beamten zurückzuführen ist. Daneben steht freilich die Tatsache, dass der damalige Sonderberichterstatter der UNO für Folter, Nils Melzer zu einem vernichtendes Urteil kam: Er spricht von einer „Kultur der Toleranz für Polizeigewalt” in Berlin.

Reitschuster dazu: „Die brutalen Szenen bei den Corona-Demos 2021 in Berlin gehen mir bis heute nicht aus dem Kopf. Jetzt kommt durch den Einsatz des beherzten Anwalts Dr. Ingve Björn Stjerna heraus: Eine betagte Demonstrantin starb nach einem Brutalo-Einsatz.“

Virtuelle Schweigeminute

Mehr dazu können Sie auf dem Blog des Kollegen nachlesen.

Ich schließe mich Reitschuster an: „An dieser Stelle möchte ich mein tief empfundenes Mitgefühl für die Angehörigen der Frau ausdrücken. Und eine Schweigeminute anregen, auch wenn ich das hier nur virtuell tun kann. Möge sie in Frieden ruhen.“ – R.I.P

Sascha Moll und Yello Pfeiffer

Die Frau ist nicht die erste Person, die nach den Polizeimaßnahmen auf den Corona-Demonstrationen des letzten Jahres verstorben sind.

Heute wurde bei der Fahrraddemo der „Woche für Demokratie“ an den Tod Sascha Molls und Boris Pfeiffers (Künstlername Yello Pfeiffer, Foto l. © Alfred Nitsch, CC BY-SA 3.0 AT, via Wikimedia Commons) erinnert: Beide sollen – laut Polizeibereicht – die Polizeidurchsperrung durchbrochen haben, woraufhin die Polizei in exzessiv brutaler Weise auf sie losging. Beide verstarben kurz danach.

Bisher nicht gekannte Polizeigewalt

Wer diesen Videozusammenschnitt von Polizeieinsätze bei der Querdenkendemo im August letzten Jahres sieht, kann vielleicht besser verstehen, wie dies geschehen konnte:

***

Als regierungskritischem Portal wird PP die Arbeit derzeit schwer gemacht. Daher sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Auch die finanzielle. Wenn Sie unsere Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung PP

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.