„Der Islam wird die Gesellschaft aufsprengen“

Eine Nagelprobe für die Stellung des Islams in Deutschland und Europa war der 7. Oktober 2023, der Terrorangriff der Hamas auf Israel, bei dem 1139 Menschen, meist Zivilisten, auch Kinder und Babys oft bestialisch ermordet, 5400 verletzt, Frauen vergewaltigt und 240 Menschen entführt wurden. Webcams der Täter zeigten, wie sie fanatisiert ihr blutiges Werk verrichteten und begeisterte Botschaften absetzten („Mutter, Mutter, ich habe schon zehn Juden getötet!“). Es war der schlimmste Massenmord an Juden seit dem Holocaust.

Eine Fatwa zeigt, dass einzig israelische Stärke die Araber vom Völkermord an Juden abhält

Scheik Mohammed Nasir al-Din, bekannt als al-Albani, war ein Salafist, der als einer der prominentesten islamischen Gelehrten des 20. Jahrhunderts anerkannt.

Er wurde um eine religiöse Entscheidung gebeten:

Hat ein Muslim das Recht jüdische Kinder zu töten, wenn sie ihm in die Hände fallen, weil Allah sagt: „Wenn du bestrafts, dann bestrafe genauso, als würdest du bestraft werden“?

Im Kopf von Mohamed Atta… Was Al Jaseera enthüllte

New York, Dienstagmorgen, 11. September 2001, Flug 11, American Airlines. Was dachte sich Mohamed el Amir (zu Deutsch M.,der Prinz) alias Mohamed Atta (zu Deutsch M., das Geschenk), der seit seiner Reise nach Mekka 1996 bereits ein Haddschi war, als er im Cockpit der gekaperten Boeing 767 saß und dank sachgerechter Beherrschung von Steuerhorn, Fußpedale und Schubhebel sich im gleichbleibenden Tiefflug mit über 800 Stundenkilometer auf die Zwillingstürme des World Trade Centers zubewegte?

UNRWA-Lehrer feiern Hamas-Massaker auf Telegram

Eine schockierende Enthüllung von UN Watch offenbart, dass eine Telegram-Gruppe von 3.000 UNRWA-Lehrern in Gaza voller Beiträge ist, die das Massaker der Hamas am 7. Oktober feiern und zur Gewalt aufrufen.

Hamas: Herkunft, Wesen und Ziele

Obwohl die meisten im Westen die Hamas, die am 7. Oktober 2023 rund 1.400 Israelis brutal massakrierte, als alles Mögliche von einer Terrororganisation bis zu einer nationalistischen Organisation betrachten, sieht die Gruppe selbst sich vor allem als religiöse – nämlich islamische – Bewegung, die sich der Durchsetzung des muslimischen Rechts (der Scharia) widmet, einschließlich über den Jihad.

Warum hat die Hamas Israel angegriffen?

von Philip Carl Salzman, PJ Media, 5. Dezember 2023 Übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV Sollten die Israelis erwartet haben, dass es der Welt angesichts der von der Hamas und Gaza-Zivilisten an israelischen Bürgern begangenen Gräueltaten graut, dann wurden sie schnell eines Besseren belehrt. Es schockiert, dass die Angriffe der Hamas weit verbreitet gefeiert Warum hat die Hamas Israel angegriffen?

Wachsender Unmut gegen Hamas-Führung im Gazastreifen: Bewohner äußern scharfe Kritik [Video]

von Red. HaOlam.de Zum Beitragsbild oben: Symbolbild Ein kürzlich veröffentlichtes Video von Palästinenser Media Watch zeigt, wie ein Bewohner des Gazastreifens die Hamas-Führung vehement kritisiert und eine Veränderung herbeisehnt. In einem neuen Bericht von Palästinenser Media Watch (PMW), einer Organisation, die palästinensische Medien überwacht, kommt eine wachsende Unzufriedenheit der Bewohner des Gazastreifens mit der Hamas-Führung Wachsender Unmut gegen Hamas-Führung im Gazastreifen: Bewohner äußern scharfe Kritik [Video]

Die Gründungscharta der Hamas

von Gerd Buurmann (Tapfer im Nirgendwo) Die Gründungscharta des Paktes der Islamischen Widerstandsbewegung (HAMAS) vom 18. August 1988 in deutscher Übersetzung. Die Hervorhebungen sind von mir. m Namen des Barmherzigsten Allah, „Ihr seid die beste Nation, die unter den Menschen erhoben wurde: Ihr gebietet, was gerecht ist, und ihr verbietet, was unrecht ist, und ihr Die Gründungscharta der Hamas

10/7 ist das israelische 9/11 – und wiederum Frucht islamischer Doktrin

von STEFAN ULLRICH (deusvult.info) über HaOlam.de (Original auf PI) Der blutrünstige Terroranschlag der Hamas auf israelische Zivilisten am 7. Oktober ist das Pendant zum Terroranschlag von Al Qaida auf Zivilisten in den USA am 11. September 2001 – bezüglich des Verhältnisses von Opfer- und Bevölkerungszahlen der beiden Länder sogar das „500-fache von dem“ (O-Ton des 10/7 ist das israelische 9/11 – und wiederum Frucht islamischer Doktrin

Arabische antisemitische Artikel werden schlimmer: Jetzt preisen sie Hitler, beten für Völkermord

von Elder of Ziyon, 30. Oktober 2023 Übernommen von Abseits vom Mainstream – Heplev Der Antisemitismus in arabischen Medien ist in letzter Zeit noch schlimmer geworden. Cairo24 nutzt den Gaza-Krieg als Ausrede um Hitler zu preisen: Was hatte Hitler zu den Juden zu sagen? Angesichts der durch die zionistische Besatzung eskalierenden Ereignisse gegenüber den Palästinensern, Arabische antisemitische Artikel werden schlimmer: Jetzt preisen sie Hitler, beten für Völkermord

Aggressive Islamisten-Aufmärsche: Querdenkerprügel-Polizei schaut zu

von David Berger (Philosophia Perennis) am 04.11.2023 Quelle Beitragsbild oben: (c) Screenshot Twitter Eigentlich hatte die „Generation Islam“ „nur“ eine Anti-Israel-Demonstration in Essen angemeldet. Doch es kamen 3000 radikale Islamisten aus ganz Nordrhein-Westfalen zusammen, die mit IS-Fahnen und unter lauten „Allahu Akbar“-Rufen durch Essen zogen. Staatsschutz und Polizei komplett überfordert. Die Pro-Palästina-Demonstrationen verkommen immer mehr Aggressive Islamisten-Aufmärsche: Querdenkerprügel-Polizei schaut zu

Wie man das Leben der Gazaner retten kann

von Clifford D. May, Foundation for Defense and Democracy, 18. Oktober 2023 Übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV Ein Großteil der Medien schwenkt jetzt schnell von den von der Hamas mit Hilfe Teherans begangenen Gräueltaten – dem tödlichsten Massaker an Juden seit dem Holocaust – auf die Notlage der Palästinenser um. Warum müssen Gazaner Wie man das Leben der Gazaner retten kann

Buchbesprechung: „Die Juden im Koran – Ein Zerrbild mit fatalen Folgen“ von Abdel-Hakim Ourghi

* von Albrecht Künstle Quelle Beitragsbild oben: Logo von Albrecht Künstles Blog “Die andere Sicht” – KA-Stiftung kann sich Verschwörungstheorie nicht erklären Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) gab eine Studie in Auftrag, um „Verschwörungstheorien“ ins Reich der Märchen zu verfrachten. Dabei sind schon einige von ihnen eingetreten. Anlass der Studie war „Corona“, weil viele glaubten, die Impfkampagnen Buchbesprechung: „Die Juden im Koran – Ein Zerrbild mit fatalen Folgen“ von Abdel-Hakim Ourghi

Der Mufti von Jerusalem drohte Juden zu ermorden – kaum 48 Stunden, nachdem er den Briten versprach friedlich zu sein

von Elder of Ziyon Übernommen von Abseits vom Mainstream – Heplev Im April 1921 traf sich der britische Hochkommissar für Palästina, Herbert Samuel, mit Amin al-Husseini, der ihm versicherte, er unterstütze die britische Herrschaft und würde hart daran arbeiten, dass die Dinge friedlich bleiben. Samuel sagte: Ich traf Haddsch Amin Husseini am Freitag [8. April] Der Mufti von Jerusalem drohte Juden zu ermorden – kaum 48 Stunden, nachdem er den Briten versprach friedlich zu sein

Israelische De-Monstrationen

von Redaktion Philosophia Perennis / Dr. Dieter Gellhorn Ein Gastbeitrag von Dr. Dieter Gellhorn Am 13. Februar zeigte die deutsche Tagesschau, wie in Jerusalem zehntausende Menschen fast aller Gesellschaftsschichten und aller Altersgruppen –  es waren allerdings, wie die Jerusalem Post schrieb, keine Kinder, keine Haredim und nur wenige Kippaträger darunter – gegen eine von der Israelische De-Monstrationen

Iran: Aufstand gegen den Gottesstaat

Red. Philosophia Perennis / Dr. Sebastian Sigler Seit September 2022 wendet sich die iranische Gesellschaft in ihrer ganzen Breite vom Islam. Der Islamismus ist in weiten Kreisen ohnehin verpönt, unterschwellig, aber umso sicherer ist es zu spüren. Christentum, Zoroastrismus und kleinere religiöse Gruppen erleben klandestines Wachstum. Ein Gastbeitrag von Dr. Sebastian Sigler Ja, das Regime Iran: Aufstand gegen den Gottesstaat

Professor aus Teheran: Die meisten Iraner wollen nicht, dass Israel ausgelöscht wird

von Benjamin Weinthal, Jerusalem Post, 2. April 2023 Übernommen von Abseits vom Mainstream – Heplev Prof. Sadegh Zibakalam von der Universität Teheran: „Ich glaube voll und ganz, dass nicht einmal 10% sagen würden, sie wollen Israel auslöschen. [Das Regime] sagt, wir sollten Israel auslöschen. In einer Serie spektakulärer Kommentare verreißt der iranische Professors Sadegh Zibakalam, Professor aus Teheran: Die meisten Iraner wollen nicht, dass Israel ausgelöscht wird

Qatar sagt muslimischen Migranten, sie sollen ihre Gastgeberländer hassen

Raymond Ibrahim Übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV Der folgende Text wurde von Selwyn Duke für The New American geschrieben: „Beiß nicht die Hand, die dich füttert“, lautet ein uralter weiser Rat. Dieser Rat ist de, US-„Verbündeten“ Qatar allerdings abhanden gekommen, da es in nichtislamischen Ländern lebenden Muslimen empfiehlt ihre „ungläubigen“ Gönner zu hassen. Qatar sagt muslimischen Migranten, sie sollen ihre Gastgeberländer hassen

blue and white flag on pole

Zitate

Abseits vom Mainstream – HEPLEV Ich bin überrascht, dass dieser Mann immer noch seinen Job hat?! Schert sich denn niemand um das Gift, das er verspritzt? Millionen iranischer Flüchtlinge haben ihr Heimatland verlassen, weil sie ihrer GRUNDLEGENDEN Menschenrechte beraubt werden, nur um hier solcher Bigotterie eines Antsemiten zu begegnen! Mina Bai, norwegisch-iranische Journalistin, twitter, 22.09.22 Zitate

Das „Gedenken“ ist gescheitert, vollständig und auf ganzer Linie

von Simone Schermann auf Tapfer im Nirgendwo von Gerd Buurmann Ein NEIN von Simone Schermann, die sich weigert, zu einer jüdischen Zwangsarbeiterin deutscher Gedenkkultur gemacht zu werden. Gewusst haben wir es schon lange – Spätestens seit der Rückkehr der Judenfratzen aus dem Hause der judenfeindlichen Kulturstaatsministerin anlässlich der documenta15. Das Verstecken hinter dem peinlichen Argument Das „Gedenken“ ist gescheitert, vollständig und auf ganzer Linie

Nancy Faeser lenkt von den realen Gefahren ab

 von Albrecht Künstle Innenministerin: „Die Gefahr von rechts“ bleibt die Hauptgefahr Generalbundesanwalt: Bedrohung durch Islamismus am größten Wird Dr. Frank für die Richtigstellung aus dem Verkehr gezogen? Dieser Tage wurde der Verfassungsschutzbericht für das Jahr 2021 vorgestellt von der Bundesinnenministerin Nancy Faeser gemeinsam mit ihrem Günstling und Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV), Thomas Haldenwang. Nancy Faeser lenkt von den realen Gefahren ab

Muslimische Archäologen verwirrt von Überresten eines mysteriösen antiken Tempels unter der Al-Aqsa-Moschee

The MidEast Beast, 7. August 2021 * übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV Jerusalem – Unter dem Tempelberg arbeitende Archäologen haben eine Entdeckung gemeldet, die möglicherweise schneller die Geschichte umschreiben könnte als ein Schulbuch in Texas. Das Team muslimischer Archäologen begann die Arbeit um den Haram esch-Scharif (Tempelberg) vor einige Monaten und es scheint Muslimische Archäologen verwirrt von Überresten eines mysteriösen antiken Tempels unter der Al-Aqsa-Moschee

Hitlers palästinensischer Verbündeter: der Großmufti Amin Al-Husseini

von Akiva van Koningsveld, HonestReporting, 10. Februar 2021 Übernommen von abseits vom mainstream – heplev Obwohl weniger bekannt ist als sein entfernter Cousin, der PLO-Gründer Yassir Arafat, spielte Jerusalems Großmufti Haddsch Amin al-Husseini (1897 – 1974) eine herausragende Rolle im Palästina vor 1948. Als einer der „Gründerväter“ des palästinensischen Nationalismus bleibt Al-Husseini eine in der Hitlers palästinensischer Verbündeter: der Großmufti Amin Al-Husseini