Rotz-Grüne Empörung: Polizei schützt Islam-Kritiker

Nach der Messer-Attacke von Mannheim macht sich in der linksalternativ gleichgeschalteten Einheitsmeinung laute Kritik am Vorgehen der Polizei breit. Den Polizist:innen jederlei Geschlechts war nur knapp die Deeskalation eines weiteren Einzelfalls gelungen.

Die alltägliche Cancel-Culture

Initiativen zur „Verteidigung der Demokratie“ sind gerade schwer in Mode. Es gibt sie schon seit Jahren, aber noch nie wurden sie so gehypt wie heute. Hunderte solcher Initiativen haben in den letzten Wochen zu Demonstrationen „gegen rechts“ aufgerufen. Dabei ist nicht nur interessant, wie viele davon mit Steuergeldern gefüttert werden, sondern mit wem Seit an Seit marschiert wird: Mit der faschistoiden Antifa, der linksradikalen Fridays for Future, der linksextremistischen Letzten Generation, den propalästinensischen Antisemiten, um nur ein paar zu nennen. In München wurde die Demo von einer Linksradikalen organisiert, die zur Gewalt gegen Wohnhäuser von AFDlern aufgerufen hat und die Attacken gegen Personen lediglich „schwierig“ findet, nicht klar ablehnt.

Von Storch: »Jüdisches Leben in der Bundesrepublik war noch nie so bedroht wie heute«

von Red. HaOlam.de Quelle Beitragsbild oben: Screenshot YT Dieser real existierende Antisemitismus, der Israel auslöschen will, ist NICHT Teil der normalen deutschen arbeitenden Bevölkerung. Man findet diese Form des Antisemitismus vor allem in einschlägigen Moscheen und Islamverbänden, in den linken Universitäten und im linken Kulturbetrieb. Im Bundestag stellte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der AfD, Beatrix von Von Storch: »Jüdisches Leben in der Bundesrepublik war noch nie so bedroht wie heute«

Linker Antisemitismus: Greta Thunberg fabuliert vom „Genozid in Gaza“

von David Berger (Philosophia Perennis) / Felizitas Küble (20.10.2023) Quelle Beitragsbild oben: (c) Screenshot X/Instagram Wie die österreichische Tageszeitung „Die Presse“ auf ihrem Web-Portal berichtet, sorgt Thunberg derzeit auf Instagram für Empörung: Dort verbreitete die 20-Jährige den Aufruf der Organisation „Palästina spricht“ für einen globalen Streik am heutigen Freitag. Ein Gastbeitrag von Felizitas Küble Die schwedische Gründerin Linker Antisemitismus: Greta Thunberg fabuliert vom „Genozid in Gaza“

Klimak(r)ampf – sind nur die Wege umstritten? (1)

von Albrecht Künstle   Sogar große Kirchen geben dem grünem Straßenterror Recht Auch der antikapitalistischen RAF galt „klammheimliche Freude“ Der „Zweck heiligt die Mittel“ nicht, auch das Zweckziel ist falsch!   Die Informationspolitik der Medien heiligt die Ziele der „Fridays for Future“, der „Letzten Generation“, „Extinction Rebellion“ und anderer militanter Organisationen im „Kampf“ gegen den Klimak(r)ampf – sind nur die Wege umstritten? (1)

Zentralrat der Juden verurteilt Fridays for Future

von Red. HaOlam.de Nach einem als antisemitisch kritisierten Twitter-Beitrag von „Fridays for Future“ (FFF) International fordert der Zentralrat der Juden in Deutschland den deutschen Ableger zum Handeln auf. Zwar habe sich FFF Deutschland am 9. November öffentlich gegen Antisemitismus positioniert, dem müssten nun aber auch „Taten folgen“, sagte Zentralratspräsident Josef Schuster der „Welt“ (Dienstagausgabe). In Zentralrat der Juden verurteilt Fridays for Future

Lupenreiner Antisemitismus: Claudia Roth als Bundesministerin nicht mehr tragbar

von Red. Philosophia Perennis (pip) am 21. Juni 2022 Nun ist es also gekommen, wie es nicht anders zu erwarten war: Unter der grünen Kulturstaatsministerin Claudia Roth wird – staatlich üppig finanziert – lupenreiner Antisemitismus auf der diesjährigen „documenta“ präsentiert. Aufgrund wirklich mannigfaltiger Warnungen im Vorfeld dieser wichtigsten deutschen Kunstschau mit Anspruch auf internationale Strahlkraft Lupenreiner Antisemitismus: Claudia Roth als Bundesministerin nicht mehr tragbar

Mit FFF in die Ökodiktatur

* von Vera Lengsfeld Fridays for Future macht fassungslos. Als Studentin der Geschichte habe ich mich gefragt, wie hysterische Massenbewegungen, wie die der Flagellanten oder der Hexenverfolgung entstehen können und mich damit beruhigt, dass dies in Zeiten der Aufklärung und der wissenschaftlichen Vernunft nicht mehr passieren könnte. Als Mao in der Kulturrevolution Anfang der 70er Mit FFF in die Ökodiktatur