Der Mythos der Islamophobie

In den letzten Jahrzehnten gab es einen unbestreitbaren Anstieg des Antisemitismus, der die Vorurteile gegenüber jeder anderen Minderheitengruppe bei weitem übertraf. Und seit dem schrecklichen Terroranschlag der Hamas am 7. Oktober und dem darauffolgenden Krieg kam es in den gesamten Vereinigten Staaten zu einem Anstieg antisemitischer Vorfälle um fast vierhundert Prozent, darunter Demonstrationen aufgeweckter Progressiver und Islamisten auf Universitätsgeländen und in Großstädten, in denen Proteste stattfanden skandieren antisemitische Parolen und rufen zur Vernichtung der Juden auf.

Drei Tote und Sechs Verletzte bei Terroranschlag in Jerusalem [Video]

von Red. HaOlam.de Beitragsbild oben: Archiv HaOlam.de Bei einem Terroranschlag am Eingang Jerusalems wurden drei Menschen getötet und sechs weitere verletzt. Zwei palästinensische Angreifer eröffneten das Feuer auf eine Bushaltestelle, bevor sie von Sicherheitskräften getötet wurden. m Donnerstagmorgen kam es am Eingang Jerusalems zu einem schweren Terroranschlag. Drei Menschen wurden getötet und sechs weitere verletzt, Drei Tote und Sechs Verletzte bei Terroranschlag in Jerusalem [Video]

10/7 ist das israelische 9/11 – und wiederum Frucht islamischer Doktrin

von STEFAN ULLRICH (deusvult.info) über HaOlam.de (Original auf PI) Der blutrünstige Terroranschlag der Hamas auf israelische Zivilisten am 7. Oktober ist das Pendant zum Terroranschlag von Al Qaida auf Zivilisten in den USA am 11. September 2001 – bezüglich des Verhältnisses von Opfer- und Bevölkerungszahlen der beiden Länder sogar das „500-fache von dem“ (O-Ton des 10/7 ist das israelische 9/11 – und wiederum Frucht islamischer Doktrin

Israelischer Diplomat in China bei mutmaßlichem Terroranschlag niedergerstochen

von Red. HaOlam.de Ein israelischer Diplomat in Peking wurde bei einem mutmaßlichen Terroranschlag niedergestochen. Der Angriff folgt auf den Aufruf der Hamas zu einem weltweiten “Tag des Zorns”. Der Diplomat befindet sich in stabilem Zustand im Krankenhaus. In einer beunruhigenden Eskalation der Gewalt wurde ein in der israelischen Botschaft in Peking stationierter Diplomat bei einem Israelischer Diplomat in China bei mutmaßlichem Terroranschlag niedergerstochen

Terroranschlag in Tel Aviv: Ein Toter, sieben Verletzte, mutmaßlicher Terrorist “neutralisiert”

von Aaron Meyer (Red. HaOlam) Am Freitagabend ereignete sich ein mutmaßlicher Terroranschlag in der Nähe der Promenade von Tel Aviv, bei dem ein Fußgänger getötet und sieben weitere verletzt wurden. Laut Angaben von Magen David Adom (MDA) und der israelischen Polizei fuhr der Angreifer über zwei Gebiete und traf insgesamt acht Personen. Nach dem Rammangriff Terroranschlag in Tel Aviv: Ein Toter, sieben Verletzte, mutmaßlicher Terrorist “neutralisiert”

Terroranschläge, Neues zum Justizabkommen und andere Nachrichten aus Jerusalem

aus den ICEJ-Nachrichten vom 21.03.2023 Israel untersucht weiterhin den Hintergrund des Sprengstoffanschlags von vergangener Woche, bei dem nahe Megiddo ein 21-jähriger arabischer Israeli schwer verletzt wurde. Es wird vermutet, dass der Anschlag von der schiitisch-libanesischen Terrororganisation Hisbollah oder einer libanesisch-palästinensischen Gruppe in Auftrag gegeben wurde. Laut bisherigem Ermittlungsstand war der Terrorist einen Tag vor dem Terroranschläge, Neues zum Justizabkommen und andere Nachrichten aus Jerusalem

“Herzog: Gesellschaft steht vor ‘Kollaps'” und andere Nachrichten aus Jerusalem

Aus den ICEJ-Nachrichten vom 14.02.2023 Israels Staatspräsident Isaac Herzog hat am Sonntag Regierung und Opposition aufgerufen, im Streit um die Justizreform einen Kompromiss zu finden. In einer emotionalen Rede an die Nation warnte Herzog, Israel stünde vor einem „gesellschaftlichen Kollaps“ und vor einem „gewaltsamen Zusammenstoß“. Er forderte Bürger auf beiden Seiten der Debatte auf, Ruhe “Herzog: Gesellschaft steht vor ‘Kollaps'” und andere Nachrichten aus Jerusalem

Bundestagsrede: Herzog warnt vor Iran und andere Nachrichten aus Jerusalem

aus den ICEJ-Nachrichten vom 06.09.2022 Israels Staatspräsident Isaac Herzog hat am heutigen Dienstag in seiner Rede vor dem Deutschen Bundestag die Weltgemeinschaft aufgefordert, auf der „richtigen Seite der Geschichte zu stehen“ und dem Iran und seinen Plänen, Atomwaffen zu bauen, entschlossen entgegenzutreten. „Es ist einfach unvorstellbar, dass ein UN-Mitgliedsstaat, der täglich zur Auslöschung eines anderen Bundestagsrede: Herzog warnt vor Iran und andere Nachrichten aus Jerusalem