Junge „Corona-Terroristen“: Zehn Polizisten stürmen Kindergeburtstag

* von David Berger (Philosophia perennis)

Die Zeiten netter Kindergarten Cops sind vorbei. Statt Lachen gibt es Tränen und Geschrei von Kindern, die sich aus Angst in der Toilette eingeschlossen haben. Diese Geburtstagsfeier werden die beteiligten Kinder wohl nie vergessen. Sie wird ihr Leben lang ihr Verhältnis zu Staat und Polizei prägen …

In Hameln (Niedersachsen) stürmte die Polizei einen Kindergeburtstag, auf dem sich nicht an die sogenannten Corona-Kontaktbeschränkungen gehalten wurde: „Die Polizei rückte an und löste die Feier unter den Tränen der Kinder auf.“ (Bild)

Clan-Beerdigungen nur „beobachtet“

„Regelbruch ist Regelbruch, keine Frage. Nur warum wird ein Kindergeburtstag von der Polizei gestürmt, wenn mehrere Clan-Beerdigungen zuvor lediglich beobachtet wurden?“ fragt einer der Kommentatoren auf Facebook angesichts des Polizeieinsatzes gegen einen Kindergeburtstag ..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.