ICE: Syrischer Flüchtling sticht mit Messer brutal auf drei Männer ein

* von David Berger (Philosophia Perennis) am 06.11.2021

Symbolfoto (c) Petr Kratochvil, needpix.com, CC0

In einem ICE, auf der Strecke zwischen Regensburg und Nürnberg hat es heute Vormittag eine brutale Messer-Attacke gegeben. Dabei wurden drei Männer (26, 39,60) schwer verletzt.

Der Messermann konnte am Tatort festgenommen werden. Laut türkischen Medien soll es sich um den 27-jährigen Syrer Abdalrahman A handeln, der 2014 nach Deutschland eingereist und inzwischen als anerkannter, aber „psychisch auffälliger“ Flüchtling hier lebe.

Türkische Medien sagen, was uns deutsche erst mal verschwiegen

Die Berliner Aktivistin und Rechtsanwältin Seyran Ates bemerkt zur Nachrichtenlage: „Messerattacke im ICE Deutschsprachiges Radio: Keine Angaben über Herkunft des Täters. 5 Minuten später: Türkischsprachiges Radio: Herkunft des Täters sei arabisch.“

Seehofer entsetzt

Bundesinnenminister Seehofer, dessen Unwillen bzw. Unfähigkeit gegen die importierte Gewalt aktiv zu werden, seit Jahren kritisiert wird, zeigte sich – über seinen Sprecher – pflichtgemäß entsetzt und dankte der Polizei, durch die Schlimmeres verhindert werden konnte. Die Hintergründe der Tat seien ihm freilich noch unklar:

Anm. RMH: Da hier einige Zeilen der Stellungsnahme Seehofers fehlen, hier noch seine komplette Stellungnahme:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.