Israel von Hisbollah angegriffen

  • von Roland M. Horn

Zum Beitragsbild oben: Screenshot

Wie Israel heute am 10.03.2024 vermeldet, schoss den Angaben der IDF zufolge am Morgen der Meldung die Terrororganisation Hisbollah von libanesischem Gebiet aus 35 Raketen auf das Gebiet des Berges Meron im israelischen Obergaliläa ab. Der israelischen Luftabwehr gelang es, einige der Raketen abzufangen.

Die vom Iran unterstützte Terrorgruppe bekannte sich zu dem Angriff und sprach davon, dass sie “als Reaktion auf israelische Angriffe auf Dörfer und zivile Häuser im Süden des Landes, von denen die letzte eine Familie in Harbat Salem tötete” Dutzende von Raketen abgefeuert habe.

Verletzte oder Schäden durch den Angriff hat es offenbar nicht gegeben. Offensichtlich reagierte die israelische Armee mit Artillerieeinschlägen in den südlibanesischen Gebieten al-Habairya und Kunin.

In der Nacht vor der Meldung hatten nach Angaben der IDF  israelische Kampfflugzeuge die Infrastruktur der Hisbollah-Terroristen in der Gegend der kleinen libanesischen Ortschaft Ayta ash-Shab auf der libanesischen Seite der Grenze, eine Abschussbasis für Panzerabwehrraketen in der Gegend des ebenfalls auf den  libanesischer Seite der Grenze liegende Ort Morous E-Ras sowie eine militärische Einrichtung in der Gegend von Shirbet Selem, Südlibanon, beschossen.

Seit dem 7. Oktober – das Datum des grausamen Hamas-Massakers am 7. Oktober 2023 – hat die Hisbollah beinahe täglich Angriffe an der israelisch-libanesischen Grenze durchgeführt, wobei 17 Menschen getötet wurden und erheblicher Sachschaden entstand. Ungefähr 62.000 Israelis wurden aus Ortschaften im Grenzgebiet evakuiert.

In der vergangenen Woche hatte der israelische Verteidigungsminister Yoav Galant einem hochrangigen Gesandten des Weißen Hauses – Amos Hochstein – in Tel Aviv gesagt, dass die fortwährende Aggression der Hisbollah Israel an einen “‘kritischen Punkt’ für eine groß angelegte israelische Militäraktion bringe.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert