Wangen: Syrer sticht im Supermarkt auf vierjähriges Mädchen ein

Am Mittwochnachmittag gegen 15 Uhr hielten sich eine Vierjährige und ihre Mutter in einem Norma-Supermarkt in Wangen im Allgäu (Baden-Württemberg) auf, als ein 34-jähriger Syrer unvermittelt auf das Kind zueilte und mit einem Messer auf es einstach.

Das Mädchen wurde bei der Attacke schwer verletzt und musste notoperiert werden. Laut Polizei kannten sich Täter und Opfer nicht. Ein Zeuge der schrecklichen Tat konnte den Angreifer entwaffnen, verfolgte ihn und verständigte die Polizei darüber, wo der Syrer sich aufhielt. Daraufhin war es ein Leichtes für die Beamten den Attentäter festzunehmen. Er soll heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

Das kleine Mädchen hat überlebt und wird im Krankenhaus weiter behandelt. Wie fast immer bei solchen Einzelfällen™ ist den Behörden das Motiv ein Rätsel.

Fakt ist: Diese blutrünstigen Monster gehören nicht in unsere Gesellschaft, auch nicht, wenn sie – wie dieser Täter – offensichtlich die niederländische Staatsbürgerschaft hinterhergeworfen bekommen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert