Gretas Auftritt – die unheimliche Begegnung der dritten Art

* von Dr. Rafael Korenzecher am 24. September 2019

Eigentlich möchte ich dazu nichts schreiben. Ich habe einfach nur noch fertig.

Das Thema islamische Gewalt und islamischer Judenhass spielt auch für die Wähler keine Rolle mehr — das müssen wir und vor allem unsere Politiker bei den nächsten Wahlen nicht mehr fürchten.

Es ist der Menschen-gemachte Klimatod, der uns alle in Kürze wegraffen wird und zwar die Muslime gleich mit. Da hilft auch nicht mehr die Massen-„Klimaflucht“ ( ein schöner, seit kurzem neu-erfundener Fluchtgrund ) aus dem bekannter Weise ja sonst immer so kalten und nun wegen unserer SUV’s und unseres sonstigen ausschweifenden Lebenswandels plötzlich so unerträglich heiß gewordenen Afrika.

Den Wärmeuntergang unseres Planeten müssen wir bekämpfen. Die von grünen vorgretanischen Sekten noch vor 40 Jahren vorausgesagte Eiszeit-Starre unseres Planeten ist ja irgendwie ausgeblieben. Aber das kriegen wir hin. Dazu müssen wir uns nur noch den FFF-„Zeugen Gretas“ unterwerfen, unsere Industrie und unsere Wirtschaftskraft zerstören sowie die Grünen wählen und das sind ja jetzt auch die Merkel-Schwarzen und alle Roten sowieso.

Wer jedenfalls gestern in den Nachrichten aus New York in das fanatisch-exzitierte, hassverzerrte Gesicht dieses sehr, sehr kranken, bedauernswerten Mädchens aus Schweden bei seinem UNO-Auftritt geschaut und es bei der Audienz gesehen hat, die es unserer wundervollen Regierungschefin im stilvollen Hoseanzugslook des ehemaligen Plaste und Elaste-Paradieses huldvoll gewährt hat, dem fällt einfach nichts mehr ein.

Weiterlesen