Gab es die Gremlins wirklich?

Die “Gremlins” sind bekannt aus der US-amerikanische Horrorkomödie “Gremlins – Kleine Monster (Originaltitel Gremlins)” aus dem Jahr 1984, die mit “Gremlins 2 – Die Rückkehr der kleinen Monster (Originaltitel Gremlins 2 – The New Batch)” von 1990 eine Fortsetzung fand.

Die wenigsten wissen, dass die in diesen Filmen erwähnten Wesen eine Vorgeschichte als Fabelwesen haben. So schreibt die Wikipdia1https://de.wikipedia.org/wiki/Gremlin:

“Die Figur des Gremlins ist ein Fabelwesen und entstand im frühen 20. Jahrhundert. Roald Dahl, der auch in der Royal Air Force gedient hatte, veröffentlichte 1943 „The Gremlins“. Die Geschichte der kleinen Kobolde, die – besonders im Blick auf Mechanik und hier speziell Luftfahrt – eine Menge Unsinn anrichten, und ihrer Luftfahrtabenteuer sollte im Auftrag der Walt Disney Studios als Vorlage für einen Film dienen. Dies scheiterte, offenbar an Abstimmungsproblemen mit der britischen Air Force. Warner Brothers verwendete die Rechte an der Figur in mehreren späteren Filmen.

Der Gremlin hat, wie viele andere Koboldarten auch, Spaß am Schabernack, vor allem im maschinellen und technischen Bereich. So wurde beispielsweise im Zweiten Weltkrieg ein Gremlin beschuldigt, wenn Flugzeuge scheinbar ohne Ursache abstürzten. Amerikanische oder britische Piloten, die damals in Nahost dienten, erzählten von angeblichen kleinen Monstern, die ihr Flugzeug auseinandernahmen oder im Motorraum ihr Unwesen trieben.

Häufig wird auch von unheimlichen Gesichtern vor dem Frontfenster von Flugzeugen berichtet, die kurz darauf abstürzten. Die Folge Nightmare at 20,000 Feet der US-Fernsehserie Twilight Zone aus dem Jahr 1963 verarbeitete dies folgendermaßen: Ein Flugpassagier beobachtet während eines Gewitters ein koboldartiges Geschöpf dabei, wie es die Triebwerke des Passagierflugzeuges beschädigt. In einer Szene schaut das Wesen durch das Fenster in das Flugzeug hinein und befindet sich dabei mit seinem Gesicht unmittelbar vor der Scheibe. Das eher schrullige, bärenhafte Aussehen dieser Kreatur wurde beim Remake dieser Episode für den Twilight-Zone-Kinofilm (Unheimliche Schattenlichter, 1983) abgeändert in ein zwar anthropomorphes, aber ansonsten eher amphibienartiges, kräftig-drahtiges Wesen ohne Bekleidung mit übermenschlicher Stärke. ”

Ich habe den Bericht einer längere Begegnung eines Piloten mit einem solchen Gremlin im Web gefunden und unten zusammengefasst. Mein nachfoglender Kurzartikel fußt auf Brent Swancers Artikel “The Real Gremlins of WWII“.

Ich hoffe, der Inhalt interessiert Euch.

Es grüßt

Der Papa

Die Begegnung eines Piloten mit Gremlins

Ein amerikanischer Boeing B17-Pilot, der als L. W. bezeichnet wird, hatte während des 2. Weltkriegs, als er an einer Kampfmission teilnahm, eine ziemlich bizarre und erschütternde Erfahrung mit Gremlins, die für diese Begegnungen typisch war. Der Mann berichtete, dass er, als er das gewaltige Flugzeug anhob, ein seltsames Geräusch, das vom von dem Motor und den Instrumenten auf der Instrumententafel vor sich zu kommen schien, hörte, überzuschnappen begann. Als der verwirrte Pilot nach rechts schaute, sah er ein ein Meter großes „verrücktes Wesen“ außerhalb des Flugzeugfensters, das ihn mit ungewöhnlich langen Armen, grauer haarlosen Haut, dunkelroten Augen und einem klaffenden Mund voller Zähne und spitzen Ohren mit schwarzen Haarbüscheln und „Eulenohren“, durch den Wind und bittere Kälte hinter dem Glas des Flugzeugs anstarrte. Als der verängstigte Pilot auf die Nase des Flugzeugs blickte, war er erstaunt, eine weitere Gestalt dieser Art zu sehen, die anscheinend dort draußen tanzte und planlos auf dem Rumpf herumstampfte. Der Pilot dachte zunächst, dass er vielleicht halluzinierte oder desorientiert war, aber er berichtete, dass er sich klar fühlte und seine Sinne unter Kontrolle hatte. Er sagte weiter, dass die seltsamen Kreaturen außerhalb seines Flugzeugs herumtobten, scheinbar irrsinnig lachten, an allem zogen, was sie mit ihren Krallen anfassen konnten sowie mit aller Kraft auf das Flugzeug einschlugen und offensichtlich ihr Möglichstes taten, um das Flugzeug zum Absturz zu bringen. Nach ein paar Manövern gelang es dem Piloten schließlich, die Wesen von seinem Flugzeug abzuschütteln, und später sagte, dass er nicht wisse, ob die Wesen dabei starben oder in ein anderes Flugzeug sprangen. Als der Pilot einem befreundeten Schützen von dem Ereignis erzählte, berichtete dieser, nur wenige Tage zuvor ein ähnliches Erlebnis gehabt zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.