Weitere Hinweise, dass die vielleicht ein Dutzend in Gaza getöteten UNRWA-Arbeiter mit dem Terror zu tun hatten

zum Beitragsbild oben: UNRWA-Mitarbeiter aufgeschlüsselt nach Geschlecht
Es gibt im Gazastreifen eine klare Mehrheit an Arbeiterinnen – aber zwei Drittel der UN-Toten sind Männer

Der Telegraph untersucht einige Statistiken zur Zahl der UNRWA-Mitarbeiter, die im Gazastreifen getötet wurden sowie den Zeitrahmen. Sie versuchen zu anzudeuten, dass Israel in den ersten Wochen des Krieges, als die meisten von ihnen getötet wurden, gezielt auf die UNRWA-Mitarbeiter geschossen hat.

Aber während sie über andere anormale Statistiken berichten, spekulieren sie da nicht über die Gründe.

Der Artikel sagt, dass es im Gazastreifen 13.000 UNRWA-Mitarbeiter gibt, von denen 59% Frauen sind. Doch unter den UNRWA-Opfern sind nur 38% Frauen.

Warum sollten so viele UNRWA-Tote Männer im kampfverwendungsfähigen Alter sein?

Darüber hinaus weist der Artikel darauf hin, dass die UNRWA-Toten in den ersten Wochen gleichmäßig zwischen den nördlichen und südlichen Teilen des Gazastreifens aufgeteilt waren, obwohl Israels allgemeine Bombenangriffe sich hauptsächlich auf den Norden konzentrierten.

Entweder hat Israel auf UNRWA-Männer gezielt – was höchst unwahrscheinlich zu sein scheint, weil es dadurch nichts zu gewinnen gibt. Oder Israel zielte auf Hamas und andere Militante und eine große Zahl an UNRWA-Männern wurde getötet, weil sie nebenher als Hamas-Aktivisten aktiv waren.

Der Telegraph unterstützt unabsichtlich diese Theorie, indem er sagt, dass 148 der 150 der bis Mitte Januar getöteten UNRWA-Beschäftigten nicht im Dienst waren – das war in der Freizeit. Es wird nicht gesagt, wie viele von davon Zuhause waren und wie viele woanders – und ich bezweifle, dass UNRWA diese Information jemals teilen würde.

Wie auch immer man es betrachtet: Der Unterschied zwischen den 61 Männern, von denen man erwarten würde, dass sie getötet werden, wenn Israel auf alle UNRWA-Mitarbeiter zielt, und den 93 getöteten Männern, die tatsächlich getötet wurden, ist statistisch signifikant. Aller Wahrscheinlichkeit nach befanden sich die vielen männlichen UNRWA-Opfer nahe bei Militanten der Hamas oder des Islamischen Jihad – oder waren selbst Terroristen.

Eine weitere Möglichkeit ist, dass einige der getöteten UNRWA-Arbeiter, darunter Frauen, menschliche Schutzschilde waren.

Die UNRWA sagte dem Telegraph, dass Israel weiß, wo UNRWA-Arbeiter leben und deutete an, dass alle Luftangriffe auf sie vorsätzlich erfolgten, dass das aber ist, wie die IDF arbeitet. Vom 2014 wissen wir aber, dass die getöteten Hamas-Terroristen in den Häusern von Familien mit anderen Familiennamen gefunden wurden.

Der hohe Hamas-Befehlshaber Ahmad Samound wurde 2014 bei einem Luftangriff zusammen mit 19 Kinder der Familie Abu Jane‘ getötet. Warum befand er sich bei so vielen jungen Kindern?

Ist es nicht möglich, dass die Hamas, im Wissen, dass UNRWA-Angestellte in früheren Kriegen ein gewisses Niveau an Schutz genossen, einige ihrer Leute UNRWA-Häuser als sichere Zuflucht nutzen ließen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert