Warum gibt es im Gazastreifen so viel Kriminalität mit Zusammenbruch der Ordnung?

Weil Palästinenser kein Volk sind, wo man sich umeinander kümmert. Das Wall Street Journal berichtet: Raub, Rachemorde, schicken Gazastreifen tiefer ins Chaos Zusammenbrüche der öffentlichen Ordnung im Krieg lösten lähmende Verbrechenswelle aus Als Diebe im März im mittleren Gazastreifen die Batterie von Mohammed Abu Karschs Auto stahlen, spürte es sie auf einer dunklen Straße auf Warum gibt es im Gazastreifen so viel Kriminalität mit Zusammenbruch der Ordnung?

Auch wenn er nicht ausgerufen ist, die Statistiken deuten darauf hin, dass ein echter Krieg mit der Hisbollah bereits im Gang ist

Vorbemerkung von Abseits vom Mainstream – HEPLEV: Dieser Text wurde vor den Massenangriffen der Hisbollah am 4. Juli geschrieben, deren Zahlen damit natürlich noch nicht einbezogen sind. Israels Institute for National Security Studies hat regelmäßig Infografiken zu den aktuellen Kämpfen an allen Fronten veröffentlicht. Selbst für diejenigen, die all diese Nachrichten aus Israel genau verfolgen, Auch wenn er nicht ausgerufen ist, die Statistiken deuten darauf hin, dass ein echter Krieg mit der Hisbollah bereits im Gang ist

Warum hat Chefankläger Khan das Treffen mit der israelischen Regierung abgesagt?

Am Montag kündigte Karim Khan – der Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs – an, er werde Haftbefehle gegen Netanyahu und Verteidigungsminister Gallant beantragen, zusätzlich zu denen für drei Führer der Hamas: Yahya Sinwar, Mohammed Deif und Ismail Haniyeh.

Netanyahu verurteilt die implizite Gleichsetzung Israels mit den Hamas-Terroristen; er nannte das Teil des „neuen Antisemitismus“, der an Universitäten auftritt und jetzt anscheinend seinen Weg nach Den Haag findet. Biden bezeichnete Khans Entscheidung als „abscheulich“. In Europa waren die Meinungen geteilt.

Ägypten baut im Sinai ein echtes Freiluft-Gefängnis für Gazaner, nur für den Fall

Ägypten schafft bewachten Hochsicherheitsbereich für die Aufnahme palästinensischer Flüchtlinge aus dem Gazastreifen

Die Sinai-Stiftung erhielt über eine relevante Quelle Informationen, die darauf hinweisen, dass der Bau, der zur Zeit im östlichen Sinai erfolgt, einem bewachten und isolierten Hochsicherheitsbereich nahe der Grenze zum Gazastreifen zu schaffen, als Vorbereitung für die Aufnahme palästinensischer Flüchtlinge für den Fall eines Massenexodus der Bürger des Gazastreifens dient.

Weitere Hinweise, dass die vielleicht ein Dutzend in Gaza getöteten UNRWA-Arbeiter mit dem Terror zu tun hatten

er Telegraph untersucht einige Statistiken zur Zahl der UNRWA-Mitarbeiter, die im Gazastreifen getötet wurden sowie den Zeitrahmen. Sie versuchen zu anzudeuten, dass Israel in den ersten Wochen des Krieges, als die meisten von ihnen getötet wurden, gezielt auf die UNRWA-Mitarbeiter geschossen hat.

Aber während sie über andere anormale Statistiken berichten, spekulieren sie da nicht über die Gründe.

Der Artikel sagt, dass es im Gazastreifen 13.000 UNRWA-Mitarbeiter gibt, von denen 59% Frauen sind. Doch unter den UNRWA-Opfern sind nur 38% Frauen.

Warum sollten so viele UNRWA-Tote Männer im kampfverwendungsfähigen Alter sein?

Eine Fatwa zeigt, dass einzig israelische Stärke die Araber vom Völkermord an Juden abhält

Scheik Mohammed Nasir al-Din, bekannt als al-Albani, war ein Salafist, der als einer der prominentesten islamischen Gelehrten des 20. Jahrhunderts anerkannt.

Er wurde um eine religiöse Entscheidung gebeten:

Hat ein Muslim das Recht jüdische Kinder zu töten, wenn sie ihm in die Hände fallen, weil Allah sagt: „Wenn du bestrafts, dann bestrafe genauso, als würdest du bestraft werden“?

Die Hisbollah hat genauso wenig Achtung vor der Zivilbevölkerung wie die Hamas

Naharnet (Libanon) berichtet:

Der maronitische Patriarch Beshara al-Rahi sagte am Sonntag, er lehne die Ausbreitung des Gaza-Kriegs in den Südlibanon ab und rief zur Beendigung der grenzübergreifenden Schlagabtäusche und zum „Schutz der Libanesen und ihrer Häuser und Eigentums“.

„Wir fordern die Entfernung aller Raketen und Abschussrampen, die zwischen den Häusern in den Orten im Süden stationiert wurden, die eine zerstörerische israelische Reaktion auf sich ziehen könnten“, drängte al-Rahi am Sonntag in der Messe in seiner Predigt.

Es ist kein „Krieg gegen Gaza“. Es ist ein Sieben-Fronten Krieg gegen Israel.

Letzte Woche führte Israels Verteidigungsminister Yoav Galant einen offensichtlichen, aber wichtigen Punkt an, den die Welt ignoriert: „Wir befinden uns in einem Mehrfronten-Krieg. Wir werden an sieben Fronten angegriffen – Gazastreifen, Libanon, Syrien, Judäa und Samaria (die „Westbank“), Irak, Jemen und Iran“, sagte er. „Wir haben bereits reagiert und an sechs dieser Fronten gehandelt.“

Der EU-Außenpolitikchef will die Palästinenser, die das Massaker vom 7.10. bejubelten, mit einem Israel aufgezwungenen Staat belohnen

“EU-Außenpolitikchef Josep Borrell forderte am Mittwoch, dass die internationale Gemeinschaft dem Konflikt zwischen Israel und palästinensischen Terroristen in Judäa, Samaria und dem Gazastreifen eine „Lösung“ aufzwingt.

„Was wir in den letzten 30 Jahren gelernt haben und was wir jetzt mit der im Gazastreifen erlebten Tragödie lernen, ist, dass die Lösung von außen aufgezwungen werden muss“, sagte Borrell.

„Frieden wird nur auf eine dauerhafte Weise erreicht, wenn die internationale Gemeinschaft intensiv eingebracht wird, um ihn zu erzielen und eine Lösung aufzuzwingen“, fügte er mit Verweis auf die USA, Europa und die arabischen Länder an.”

UNO-Generalsekretär ruft Artikel 99 in Kraft – aber aus lauter falschen Gründen

Elder of Ziyon, 7. Dezember 2023 Übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV   UN News berichtet: Unter Einsetzung des selten genutzten Artikels der UNO-Charta rief Generalsekretär António Guterres am Mittwoch den Sicherheitsrat auf „Druck auszuüben, um eine humanitäre Katastrophe“ Gazastreifen zu verhindern und sich in der Forderung nach einem humanitären Waffenstillstand zwischen Israel und UNO-Generalsekretär ruft Artikel 99 in Kraft – aber aus lauter falschen Gründen

Antiisraelische Demonstranten sind wirklich, wirklich unwissend und haben keine Ahnung, was „Fluss“ und was „Meer“ ist

von Elder of Ziyon Von Ron E. Hassner, Professor für Politikwissenschaft an der University of California, Berkeley, im Wall Street Journal: Wenn Studenten, die mit den Palästinensern sympathisieren, “Vom Fluss zum Meer” skandieren, wissen sie dann, wovon sie sprechen? Ich habe ein Umfrageunternehmen beauftragt, 250 Studenten mit unterschiedlichem Hintergrund in den USA zu befragen. Die Antiisraelische Demonstranten sind wirklich, wirklich unwissend und haben keine Ahnung, was „Fluss“ und was „Meer“ ist

Gaza: Alternative zur Bodenoffensive?

Von Roland M. Horn (Zum Beitragsbild: Collage aus Israel-Flagge und einer Karte des Gazastreifens nach Lencer, CC BY-SA 3.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0>, via Wikimedia Commons; RMH) Seit wird im anhaltenden Krieg zwischen Israel und der Terrororganisation Hamas im Gazastreifen auf eine Bodenoffensive gewartet, die dem tagelangen Beschuss des Gazastreifens aus der Luft folgen bzw. sie begleiten soll. Gaza: Alternative zur Bodenoffensive?

Warum Israel einen totalen Krieg führen muss

von Elder of Ziyon, 12. Oktober 2023 Übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV Normale Westler versuchen Win-Win-Lösungen zu schaffen und von ihnen wird erwartet auf guten Willen mit gutem Willen zu reagieren. Die Palästinenser betrachten alles als Nullsummenspiel und betrachten jede Geste des guten Willens als Beweis von Schwäche und Gelegenheit die Forderungen zu Warum Israel einen totalen Krieg führen muss

Palästinensische Autonomiebehörde betrachtet den Begriff „zweiter Tempel“ als „Hetze und Rassismus“

von Elder of Ziyon, 22. September 2023 Übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV Das palästinensische Informationsministerium gibt regelmäßig eine Liste der „Aufstachelungen und des Rassismus in den israelischen Medien“ aus. Diese zeigt drei Beispiele aus dem August für das, was sie „provokative Begriffe“ nennt, die in hebräischsprachigen Medien zu sehen waren. „Ein palästinensischer Bulldozer Palästinensische Autonomiebehörde betrachtet den Begriff „zweiter Tempel“ als „Hetze und Rassismus“

Immer und immer wieder: Mahmud Abbas spuckt Judenhass. Er wird unter Druck gesetzt sich zu entschuldigen. Macht es wieder…

von Elder of Ziyon, 6. September 2023 Übernommen von Abseits vom Mainstream – Heplev Und die Welt zollt ihm weiter Respekt Im April 2018 hielt der PA-Präsident und PLO-Vorsitzende Mahmud Abbas eine antisemitische Rede, in der er behauptete, aschkenasische Juden seien keine richtigen Juden, dass Juden die Geschichte hindurch, einschließlich während des Holocaust, nicht gehasst Immer und immer wieder: Mahmud Abbas spuckt Judenhass. Er wird unter Druck gesetzt sich zu entschuldigen. Macht es wieder…

Nein, Israel ist nicht vom Völkerrecht nicht daran gebunden in Jenin nur ein Paradigma der „Strafverfolgung“ anzuwenden

von Elder of Ziyon, 11. Juli 2023 Übernommen von Abseits vom Mainstream – Heplev (Unterschrift zum Beitragsbild oben: „Ruft die Polizei“) Letzte Woche verurteilte der UNO-Hochkommissar für Menschenrechte Volker Turk die Operation in Jenin; er sagte, einige der eingesetzten Methoden und Waffen „werden allgemein eher mit der Führung von Feindseligkeiten in bewaffneten Konflikten in Verbindung Nein, Israel ist nicht vom Völkerrecht nicht daran gebunden in Jenin nur ein Paradigma der „Strafverfolgung“ anzuwenden

Der Mufti von Jerusalem drohte Juden zu ermorden – kaum 48 Stunden, nachdem er den Briten versprach friedlich zu sein

von Elder of Ziyon Übernommen von Abseits vom Mainstream – Heplev Im April 1921 traf sich der britische Hochkommissar für Palästina, Herbert Samuel, mit Amin al-Husseini, der ihm versicherte, er unterstütze die britische Herrschaft und würde hart daran arbeiten, dass die Dinge friedlich bleiben. Samuel sagte: Ich traf Haddsch Amin Husseini am Freitag [8. April] Der Mufti von Jerusalem drohte Juden zu ermorden – kaum 48 Stunden, nachdem er den Briten versprach friedlich zu sein

Warum gibt es in Jenin überhaupt ein „Flüchtlingslager“?

von Elder of Ziyon, 3. Juli 2023 Übernommen von Abseits vom Mainstream – Heplev Der heutige Angriff der IDF auf Terrorziele in Jenin offenbart eine gewaltige terroristische Infrastruktur mit großen Waffenlagern und Kommando-/Kontrollzentren im Herzen des „Flüchtlingslagers“ Jenin. Warum gibt es in Jenin ein „Flüchtlingslager“? Die Stadt steht seit fast drei Jahrzehnten unter der Kontrolle Warum gibt es in Jenin überhaupt ein „Flüchtlingslager“?

Amnesty International beweist erneut, dass es Völkerrecht gegen Israel verdreht

von Elder of Ziyon, 13. Juni 2023 Übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV Amnesty International veröffentlichte einen ziemlich vorhersagbaren Bericht zum Mini-Krieg im Gazastreifen letzten Monat. Wie immer, ging Amnesty davon aus, dass israelische Handlungen Kriegsverbrechen waren, bevor auch nur ein einziges Wort geschrieben war und passte dann die Fakten der vorher festgelegten Schlussfolgerung Amnesty International beweist erneut, dass es Völkerrecht gegen Israel verdreht