Atlantis und Lemuria – Legenden und Mythen (Video)

von anti-matrix.com In der Flut der Atlantis-Literatur ragt ein Buch dadurch heraus, dass es von einem Geologen verfasst wurde, der aufgrund fundierten Wissens nachweist, dass es Hochkulturen gegeben hat, die Vorläufer unserer Zivilisation sind: Atlantis und Lemuria. Der Verfasser, Dr. Heinrich Kruparz, Geologe, kennt viele der in Frage kommenden Gebiete persönlich, wo diese versunkenen Kulturen Atlantis und Lemuria – Legenden und Mythen (Video)

Buchbesprechung: Dr. Hermann Burgard: NIBIRU gesucht – Raumstation HIMMEL gefunden

* von Roland M. Horn Dr. Hermann Burgard: NIBIRU gesucht – Raumstation HIMMEL gefunden Uralte Keilschrifttafeln offenbaren verwirrende Erkenntnisse über die Entstehung unserer Zivilisation Ancient Mail-Verlag, Groß-Gerau, Oktober 2016 ISBN: 978-3-95652-179-9 Preis: 16,90 € Taschenbuch, 169 Seiten, 14 Abb., teils in Farbe Dr. Hermann Burgard studierte in seinem Zweitstudium Altorientalistik, insbesondere Sumerologie. Im vorliegenden Buch Buchbesprechung: Dr. Hermann Burgard: NIBIRU gesucht – Raumstation HIMMEL gefunden

Buchbesprechung: Rolf Ulrich Kramer: Die Atlantis-Protokolle

von Roland M. Horn Rolf Ulrich Kramer: Die Atlantis-Protokolle Eine wissenschaftlich fundierte Durchleuchtung der Zerstörung einer irdischen Hochkultur Osiris-Verlag, Schönberg, 2020 ISBN: 978-3-947397-21-1 Preis: EUR 22,95 Geb., 299 Seiten, Lesebändchen Beim vorliegenden Buch handelt es sich keineswegs um ein typisches Atlantisbuch, sondern um die Darstellung einer sogenannten Erdvernichtungskatastrophe, wie sie sich nach den Aussagen der Buchbesprechung: Rolf Ulrich Kramer: Die Atlantis-Protokolle

Buchbesprechung: Thorwald C. Franke: Kritische Geschichte der Meinungen und Hypothesen zu Platons Atlantis

Im Unterabschnitt “Antike Nichterwähnungen” finden wir eine sehr wichtige Passage, in der der Mythos Aristoteles sei ein Gegner der Platonischen Atlantis-Geschichte gewesen, ohne jeden Zweifel ins Reich der Fabeln verwiesen werde kann. Die ausführliche Ansprache dieses Themas und die unumstößliche Aufklärung darüber ist ein großer Verdienst Frankes. In Wirklichkeit ist keine Erwähnung Aristoteles’ zu Atlantis überliefert. Im Gegenteil beriefen sich Autoren auf Zitate von Aristoteles, mit deren Hilfe sie beweisen wollten, dass Atlantis real war!

Jeder am Thema Atlantis Interessierte sollte dieses Buch gelesen haben, denn diese Zusammenstellung zahlreicher Informationen über die Geschichte der Atlantis-Betrachtung ist einzigartig! Wäre das Buch ohne Scheuklappen geschrieben worden, wäre es noch besser geworden.

Auf den geologischen Spuren von Lemuria

* von Roland M. Horn Buchauszug aus Lemuria: Ein Blick auf den anderen versunkenen Kontinent „Ganz gleich, wie Lemuria zerstört wurde, Lemuria lässt sich nicht mehr unter den Teppich kehren … und kleine Beweis-Stückchen treten nach und nach zutage…“ zitiert Bernhard Beier im Artikel Geologische und ozeanographische Grundlagen für die Pazifika-Hypothese? auf http://atlantisforschung.de/index.php?title=Geologische_und_ozeanographische_Grundlagen_f%C3%BCr_die_Pazifika-Hypothese%3F den Geologen Auf den geologischen Spuren von Lemuria

Buchbesprechung: Frank Joseph: Die Überlebenden von Atlantis

* von Roland M. Horn Frank Joseph: Die Überlebenden von Atlantis Wie der Untergang einer Zivilisation die Welt veränderte AMRA-Verlag, Hanau, 2021 ISBN: 978-3-939373-17-9 Preis: 24,99 Geb., 381 Seiten, 42 s/w-Bilder, Register Das legendäre Atlantis ist Platon zufolge 9000 Jahre vor seiner Zeit jenseits der Säulen des Herakles (im Allgemeinen mit der Meerenge von Gibraltar Buchbesprechung: Frank Joseph: Die Überlebenden von Atlantis

Buchbesprechung: Wilfried Multhammer: Virtuelle Götterspiele

von Roland M. Horn Wilfried Multhammer: Virtuelle Götterspiele Unser Leben in einer animierten Welt Taschenbuch 182 Seiten 14,99 € + Versand erhältlich über Privatkauf Nachdem der Autor im vorliegenden durchweg äußerst spannend und flüssig geschriebenen Buch kurz über seine Kindheit, Jugend und weitere Entwicklung und wir er auf alternative Themen zu sprechen kam – wie Buchbesprechung: Wilfried Multhammer: Virtuelle Götterspiele

Versunkener Kontinent unter Island?

von Roland M. Horn m 22. Juli 2021 meldet Scinexx obige Schlagzeile – untertitelt mit: “‘Icelandia’” könnte der Rest einer urzeitlichen Kontinentalplatte sein. Der Autorin des Artikels, die Wissenschaftsjournalistin, Biologin und Chefredakteurin von Scinexx, Nadja Podbregar, beginnt mit dem Statement: “Verlorenes Land: Unter Island könnte ein versunkener Kontinent liegen –’Icelandia’. Dieser unter dem Atlantik verborgene Versunkener Kontinent unter Island?

Buchbesprechung: Eire Rautenberg: Die Deltagöttin-Kultur

* von Roland M. Horn Eire Rautenberg: Die Deltagöttin-Kultur Atlantis und die Vorfahren der Deutschen epubli, Berlin 2017 978-3-7450-1439-6 Preis: EUR 10,99 Pb, 295 Seiten Wie der Untertitel schon zeigt, gehört dieses Buch in die Gattung der Atlantis-Literatur, doch die Autorin spricht lieber von einer „Ersten Deltagöttin-Kultur“, da ihr der Begriff „Atlantis“ zu esoterisch geprägt Buchbesprechung: Eire Rautenberg: Die Deltagöttin-Kultur

Geheimnisvolles Tiahuanaco

von Roland M. Horn Tiahuanaco ist eine Ruinenstätte nahe dem Titicacasee. Sie liegt in Bolivien. Zwischen den Jahren 300 und 800 war sie Kultzentrum der präkolumbischen Tiahuanacokultur. Erhalten ist das Sonnentor (Abb. 1) mit dem Hochrelief einer Schöpfergottheit. Das Sonnentor stellt nach der Meinung etlicher Forscher und Autoren einen Kalender dar. Bezüglich des Alters der Geheimnisvolles Tiahuanaco

Polsprung

von Roland M. Horn Stehen wir vor einem umwälzenden Ereignis? Frage: “Welche großen Veränderungen oder das Beginnen von welchen Veränderungen werden, wenn überhaupt, in den Jahren 2000 und 2001 A.D. stattfinden?” Antwort: “Wenn es eine Verschiebung der Pole gibt. Oder ein neuer Zyklus beginnt.“ Magnetische Polverschiebung bereits im Gange? Die A.R.E (Association for Research and Polsprung

Atlantis im Atlantik

Die ‘klassische’ Atlantis-Lokalisierung * von Atlantisforschung.de Sollte Atlantis bestanden haben, lag es im Atlantik oder es war nicht Atlantis. (Louis Charpentier) Das oben genannte Zitat von Louis Charpentier (das auch verschiedenen anderen Atlantologen zugeschrieben wird) dürfte repräsentativ für die Grundhaltung all derjenigen Interpreten der Atlantida sein, aus deren Sicht das von Platon beschriebene Reich zwischen Atlantis im Atlantik

Otto Muck und „Die Welt vor der Sintflut“

*von Roland M. Horn (Erstveröffentlicht auf Atlantisforschung.de) Otto Heinrich Muck gilt als einer der einflussreichsten und bedeutendsten Atlantis-Forscher des 20. Jahrhunderts. Er wurde am 5. August 1892 in Wien geboren. Dort besuchte er auch die Volksschule, anschließend in Kremsmünster das Gymnasium. Das Abitur legte er am Staatsgymnasium Wien ab. Als junger Mann diente Otto Muck Otto Muck und „Die Welt vor der Sintflut“

Das Erwachen des Eifel-Vulkans

An dieser Stelle berichtete ich jüngst über eine offensichtlich neue Phase der Ätna-Aktivität. Dabei erwähnte ich auch die Prophezeiungen des Trance-Mediums Edgar Cayce, der eine erstaunlich hohe Trefferquote bei seinen Voraussagen zustande brachte und den Ätna quasi als „ein Zeichen an der Wand“ für beginnende geologische Veränderungen auf der Erde sah, die in der Zeitpanne Das Erwachen des Eifel-Vulkans

Die berüchtigte NAZI-Glocke

*Roland M. Horn Legenden ragen sich um sie: Die geheimen Fluggeräte der NAZIS, die Wunderwaffen, die schließlich doch noch zum Endsieg von NAZI-Deutschland im 2. Weltkrieg führen sollten. Und eines davon war: Die Glocke. Wie der Autor Mike Bara in seinem Buch Hidden Agenda schreibt, wurde im Rahmen der Kriegsmaschinerie der NAZIs eine Organisation gegründet, Die berüchtigte NAZI-Glocke

Edgar Cayce und die globale Erwärmung

Hallo Leute, über die globale Erwärmung zu berichten ist in diesen Tagen schwer, weil eine Horde selbsternannter Klimaschützer durch die Gegend rennt (wenn’s denn sein muss, auch mal über Felder von Bauern), die einen “Klimakollaps” herbei reden und Begriffe wie “Klimaleugner” eingeführt hat. Dazu gesellt sich die Wortschöpfung “Klimaflüchtlinge”.  Ja, es herrscht derzeit tatsächlich ein Edgar Cayce und die globale Erwärmung