Jüdisches Leben in Dresden: AfDler hält Grünen Spiegel vor [Video]

Der deutsch-jüdische Literaturwissenschaftler Artur Abramovych ist Vorsitzender der Bundesvereinigung „Juden in der AfD“ und schreibt unter anderem als Gastautor für die „Achse des Guten“. Der in Charkiv geborene 28-Jährige hielt auf Einladung der AfD im Stadtrat Dresden anlässlich einer von den Grünen anberaumten Aktuellen Stunde zum Thema „Jüdisches Leben gehört zu Dresden“ Ende Januar eine bemerkenswerte Rede.

Bundestag gegen Lieferung von Taurus-Marschflugkörpern an Ukraine

Inmitten des Grauens gibt es ab und zu auch noch erfreulich Nachrichten: Mit großer Mehrheit hat der Bundestag gegen einen CDU-Antrag für Taurus-Lieferungen an die Ukraine gestimmt. Er nahm ein von FDP und Grünen verfolgtes Anliegen auf, das letztlich zur unberechenbaren Eskalation des Ukraine-Konfliktes beitragen würde.

Betrug am GEZ-Zahler mit getürkten Interviews

Wenn der ÖRR Demonstrationen begleitet, dann darf der Wahrheitsgehalt der Berichterstattung grundsätzlich angezweifelt werden. Halten ÖRR-Reporter einem Passanten ihr Mikrofon unter die Nase, dann ist höchste Vorsicht geboten. Das, was angebliche Passanten ins Mikrofon plappern, kann „getürkt“ sein, was nachfolgend dokumentiert ist.

Ent-Merkelisierung

von Dr. Rafael Korenzecher Eine interessante Fallstudie über Charakter und charakterliche Deformation ist das Verhalten der kriecherischen und opportunistischen, bisherigen Partei-internen Unterstützer und „Südpol“-Kriecher der ehemaligen Kanzlerin und ihrer entseelt-suizidalen Staats-zerstörenden Islam-Einlass-Politik. Ein wachsender Teil der Rückgrat-verbogenen seinerzeitigen Merkel-Vasallen rückt immer deutlicher – wenn auch viel zu spät – von dem Partei- und Staats-zerstörenden fatalen Ent-Merkelisierung

Scholz beschimpft Friedensaktivisten als Teufel, „die aus der Hölle kommen“

von David Berger (Philosophia Perennis) Quelle Beitragsbild oben: (c) Screenshot Youtube Die öffentliche Beschimpfung der Menschen, die sich ein Ende des brutalen Schlachtens in der Ukraine wünschen, hat nun eine neue Dimension erreicht: Olaf Scholz hat am Wochenende bei einer Wahlkampfrede in München die Friedensaktivisten als gefallene Engel, die aus der Hölle kommen, kurzum als Scholz beschimpft Friedensaktivisten als Teufel, „die aus der Hölle kommen“