Neues zum Thema Klimawandel

Hallo Leute,

ich habe ja versprochen, mich noch einmal mit aktuellen Daten zum Klimawandel zu befassen, und das Resultat sehr Ihr unten. Viel mehr zu dem Thema lest Ihr in meinem Buch Menschheitsrätsel.

Viel Erkenntnisgewinn beim Lesen wünscht Euch
Der Papa

Neues zum Thema Klimawandel

Nach einer ausführlichen Beschäftigung mit dem Thema “Klimawandel” kommt das Max-Planck-Institut kommt in seinen Forschungsinfo 2/2009 zum folgenden Schluss:

“Über längere Zeiträume hinweg deuten die Daten auf einen Einfluss der Sonne auf das Klimageschehen hin, auch wenn dessen genaues Ausmaß und die Wirkungsmechanismen selbst noch unklar sind. Bei der globalen Erwärmung der vergangenen 100 Jahre wird ebenfalls ein gewisser Beitrag der Sonne nahegelegt, allerdings hat spätestens seit etwa 1980 der verstärkte Treibhauseffekt durch die Zunahme von Kohlendioxid der Atmosphäre die Überhand gewonnen.”1https://www.mps.mpg.de/442697/19Der-Einfluss-der-Sonne-auf-das-Erdklima.pdf

Eine am 3. Juli veröffentlichte Studie kommt in einem jedoch zu einem anderen Schluss. In einem Artikel der Kobe University dazu heißt einleitend:

“Neue Erkenntnisse deuten darauf hin, dass hochenergetische Teilchen aus dem Weltraum, die als galaktische kosmische Strahlen bekannt sind, das Erdklima beeinflussen, indem sie die Wolkendecke vergrößern und einen ‘Regenschirmeffekt’ verursachen.”2https://www.kobe-u.ac.jp/research_at_kobe_en/NEWS/news/2019_07_03_01.html

Der Gruppe um Professor Masayuku vom “Research Center for Inland Seas” an der Kobe University zufolge gab es in der Zeit während des letzten geomagnetischen Umkehrvorgangs der Erde vor 780.000 Jahren, als die galaktischen Strömungen zunahmen, dieser ‘Regenschirmeffekt’ der niedrigen Wolkendecke zu einem hohen Luftdruck in Sibirien führte. Dieser Vorgang führte zu einer Verstärkung des ostasiatischen Wintermonsuns. Dies sei der Beweis dafür, dass kosmische Strahlen Veränderungen im Erdklima beeinflussen. Diese Studie war am 28. Juli in der den Scientific Reports3https://www.nature.com/articles/s41598-019-45466-8 veröffentlicht worden. Der Artikel endet mit den Worten:

“‘Das Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) hat die Einschätzung der Auswirkungen der Wolkendecke auf das Klima erörtert, dieses Phänomen wurde jedoch aufgrund seines unzureichenden physikalischen Verständnisses in den Klimavorhersagen nie berücksichtigt, kommentiert Professor Hyodo.’ Diese Studie liefert eine Gelegenheit, die Auswirkungen von Wolken auf das Klima zu überdenken. Wenn die galaktische kosmische Strahlung zunimmt, nehmen auch die tiefen Wolken zu, und wenn die kosmische Strahlung ebenfalls abnimmt, kann die Klimaerwärmung durch einen Gegenschirmeffekt verursacht werden. Der durch galaktische kosmische Strahlung verursachte Regenschirmeffekt ist wichtig, wenn man an die gegenwärtige globale Erwärmung sowie an die Warmzeit des Mittelalters denkt.”

„Neues zum Thema Klimawandel“ weiterlesen