For George’s sake — pull’em all down, those racist monuments!!!!

* von Rafael Korenzecher

Columbus, George Washington, Thomas Jefferson, Nofretete, Cheops, Augustus, Marc Aurel, Karl der Große, Mohammed und Co, der Islam und seine Moscheen ??
La resa del conti !!!! — Die große Abrechnung mit den gestrigen und heutigen Rassisten, Sklavenhändlern und Sklavenhaltern ??

Oder nicht doch eher, wie fast alles, was sich derart vehementer Unterstützung unserer links jeder Vernunft stehenden Politik und ihrer Medien erfreut, wie etwa auch beim Klima-Kreuzzug ein weiteres unausgewogenes Manifest einseitiger ideologischer Erblindung ??

Nicht nur für Columbus-Memorials, auch für die Pyramiden, das Colosseum, eigentlich und besonders aber auch für den Mohammed-Kult und seine vielen Moscheen könnte nun — wenn die Empörung auch nur ansatzweise ausgewogen wäre — wegen des ursächlichen und ganz erheblich gerade im Islam teilweise bis heute aktiven Bezuges zur Sklaverei das letzte Stündlein geschlagen haben.

Statt dessen schlägt der Irrsinn täglich neue Volten.

Wie ich soeben von einem Autor der HaOlam erfahre, hat der US- Streamingdienst von HBO sogar schon den berühmten Filmklassiker mit Clark Gable „Vom Winde verweht“ ( Gone with the Wind) aus dem Angebot entfernt. Grund: Rassismus…

Der Autor befürchtet, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, wenn die von allen guten Geistern verlassenen vorgeblich antirassistischen Hysteriker dazu übergehen werden nach Art des IS in Palmyra und gepusht von den Democrats in den USA, von unseren Leitmedien und unserer linken Sozialismus 2.0 -Politik, römische und griechische Statuen in unseren Museen zu zerstören und Literatur aus der Antike zu verbrennen, weil Römer und Griechen vor 2 Jahrtausenden Sklavenhalter waren…“.
Es muss wohl kaum erwähnt werden, dass die vorgeblich antirassistischen Randalierer jenseits und diesseits des Atlantik und natürlich auch die linken Agitateure in unserem Lande nur selektiv auf Weiße empört sind — nicht jedoch auf den millionenfachen schwarz-afrikanischen Sklavenhandel sowie den Islam als größten und über 1400 Jahre beständigsten Sklavenhalter mit in Teilen bis heute noch gehaltenen kindlichen Sexsklavinnen.

Der verstorbene George Floyd kann auch posthum stolz sein auf ganz viele seiner Anhänger: Ihre entfesselte brutale Gewalttätigkeit übertrifft sogar noch die seiner zahlreichen eigenen Straftaten.

RIP – Mr Floyd !!!

Dr. Rafael Korenzecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.