Israelische Krankenhäuser Betreuen Freigelassene Geiseln aus Gaza: Nationale Mission der Fürsorge

Quelle Beitragsbild oben: Archiv HaOlam.de

Nach ihrer Freilassung aus der Geiselhaft der Hamas in Gaza wurden 24 Geiseln in israelischen Krankenhäusern aufgenommen. Sie erhalten medizinische und psychologische Betreuung.

Das israelische Gesundheitsministerium hat bestätigt, dass alle 24 aus Gaza freigelassenen Geiseln in verschiedenen israelischen Krankenhäusern aufgenommen wurden. Dort warten ihre Familien und medizinisches Personal, um bei Bedarf sowohl medizinische als auch psychologische Betreuung zu leisten.

Elf der freigelassenen Entführten, zehn aus Thailand und einer aus den Philippinen, werden im Shamir Medical Center behandelt. Das Ministerium betont, wie wichtig es ist, die Privatsphäre und Würde der zurückgekehrten Geiseln und ihrer Familien zu wahren.

Das Schneider Children’s Medical Center hat israelische Kinder, ihre Mütter und eine Großmutter aufgenommen, die alle von der Hamas als Geiseln gehalten wurden. Dr. Efrat Bron-Harlev, Generaldirektorin des Schneider-Krankenhauses, betont die emotionale Bedeutung dieses Moments für die Familien und die ganze Nation. Die Geiseln werden medizinisch und emotional untersucht und betreut, in einem speziell dafür vorgesehenen privaten Bereich.

Das Wolfson Medical Center kümmert sich um fünf ältere entführte Frauen. Die Generaldirektorin des Krankenhauses, Dr. Anat Engel, erklärt, dass die Hauptaufgabe darin besteht, den Rückkehrern und ihren Familien den bestmöglichen medizinischen und psychologischen Schutz zu bieten. Die Rückkehrer werden von hochqualifizierten medizinischen Teams untersucht und umfassend betreut.

Die Krankenhäuser haben im Voraus detaillierte Pläne für die Betreuung der zurückgekehrten Entführten und ihrer Familien entwickelt. Diese Pläne umfassen Einrichtungen für einen umfassenden Ansatz, der von medizinischen Untersuchungen bis hin zur Unterstützung der psychischen Gesundheit reicht, um eine erfolgreiche Wiedereingliederung nach der traumatischen Erfahrung zu ermöglichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert