News: Raketen auf Jerusalem abgeschossen

  • von Roland M. Horn

Israels Verteidigungsanlage Iron Dom (nach Arutz Sheva)

Wie ein Sprecher der Israeli Defence Force (IDF) sagte, griff er Islamische Dschihad zum ersten Mal im aktuellen Konflikt die israelische Hauptstadt an. Nach dem Angriff der Terroristengruppe Islamischer Dschihad musste Jerusalem seine eigenen Luftverteidigungsanlagen einsetzen.

Am Morgen des 7. August verkündeten in den Jerusalemer Bergen die Sirenen Roten Alarm, nachdem die o. g. Terrorgruppe im Gazastreifen Raketen in Richtung Israelische Hauptstadt abgefeuert hatte. Zwei Explosionen waren in der Umgebung zu hören. Glücklicherweise gab es keine Verletzten in Folge des Angriffs.

Der IDF-Sprecher und Brigadegeneral Ran Kochav sagte wörtlich:

“Wir waren in Alarmbereitschaft, dass es zu einem solchen Beschuss kommen könnte, und wir haben uns darauf vorbereitet. Wir haben auch Luftschutzkapazitäten in Jerusalem.”

Seit Beginn der Kämpfe am Freitagnachmittag hatte der Islamische Dschihad beinahe 600 Raketen und Mörser auf Israel abgefeuert. Der jüdische Staat hat 140 Ziele des Islamischen Dschihad in Gaza angegriffen und einen großen Teil der hochrangigen Führung der Terroristengruppe eliminiert.

Am frühen Sonntagmorgen (7. August) bestätigte der Islamische Dschihad, dass Khaled Mansour, der die südliche Division der Organisation anführte, bei einem Angriff der IDF im Gazastreifen eliminiert wurde.

Auch der Sohn des hochrangigen Führers des Islamischen Dschihad Ahmad al-Mudalli – Ziad-AlMudallal – wurde bei dem israelischen Angriff eliminiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.