Atlantis und Lemuria – Legenden und Mythen (Video)

von anti-matrix.com In der Flut der Atlantis-Literatur ragt ein Buch dadurch heraus, dass es von einem Geologen verfasst wurde, der aufgrund fundierten Wissens nachweist, dass es Hochkulturen gegeben hat, die Vorläufer unserer Zivilisation sind: Atlantis und Lemuria. Der Verfasser, Dr. Heinrich Kruparz, Geologe, kennt viele der in Frage kommenden Gebiete persönlich, wo diese versunkenen Kulturen Atlantis und Lemuria – Legenden und Mythen (Video)

Neue DNA-Analyse: Verschiedene Mutationsereignisse führten zum modernen Menschen

von Roland M. Horn Einmal mehr gibt es eine neue Variante zum evolutionären Werden des Menschen. Wie Andreas Müller auf seinem Blog grenzWissenschaft-Aktuell.de berichtet, zeigt eine neue Studie, dass kein linearer Prozess, sondern mehrere gezielte Mutationsschübe zur Entwicklung von Frühmenschen bis hin zum modernen Menschen, dem Homo sapiens, führten. Einzelne Schlüsselmutationen oder gar “Menschwerdungs-Gene” schließen Neue DNA-Analyse: Verschiedene Mutationsereignisse führten zum modernen Menschen

Buchbesprechung: Frank Joseph: Die Überlebenden von Atlantis

* von Roland M. Horn Frank Joseph: Die Überlebenden von Atlantis Wie der Untergang einer Zivilisation die Welt veränderte AMRA-Verlag, Hanau, 2021 ISBN: 978-3-939373-17-9 Preis: 24,99 Geb., 381 Seiten, 42 s/w-Bilder, Register Das legendäre Atlantis ist Platon zufolge 9000 Jahre vor seiner Zeit jenseits der Säulen des Herakles (im Allgemeinen mit der Meerenge von Gibraltar Buchbesprechung: Frank Joseph: Die Überlebenden von Atlantis

Versunkener Kontinent unter Island?

von Roland M. Horn m 22. Juli 2021 meldet Scinexx obige Schlagzeile – untertitelt mit: “‘Icelandia’” könnte der Rest einer urzeitlichen Kontinentalplatte sein. Der Autorin des Artikels, die Wissenschaftsjournalistin, Biologin und Chefredakteurin von Scinexx, Nadja Podbregar, beginnt mit dem Statement: “Verlorenes Land: Unter Island könnte ein versunkener Kontinent liegen –’Icelandia’. Dieser unter dem Atlantik verborgene Versunkener Kontinent unter Island?

Neuentdeckung: Ältestes menschliches Begräbnis in Afrika

* von Roland M. Horn “In der kenianischen Höhle Panga ya Saidi haben Archäologen und Archäologinnen eine rund 78.000 Jahre alte menschliche Grabstätte gefunden. Das Kindergrab ist das älteste bislang gefundene Beispiel für eine gezielte Bestattung auf dem afrikanischen Kontinent und reiht sich ein in die wachsende Zahl an Hinweisen auf frühe komplexe soziale Verhaltensweisen Neuentdeckung: Ältestes menschliches Begräbnis in Afrika

Rätselhaftes Çatal Hüyük

* von Roland M. Horn „Çatalhöyük (türk. çatal (Gabel, Gabelung), höyük (Hügel); auch Çatal Höyük, Çatal Hüyük oder Chatal-Hayouk), ist eine in der heutigen Türkei ausgegrabene Siedlung aus der Jungsteinzeit. Sie liegt knapp 40 Kilometer südöstlich der Stadt Konya auf der Hochebene Anatoliens und hatte mehrere tausend Einwohner.“, schreibt Wikipedia. Diese Siedlung wurde in den Rätselhaftes Çatal Hüyük

Neues zum Thema “Polumkehr”

von Roland M. Horn Am 23.02.2021 berichtet Andreas Müller auf Grenzwissenschaft-aktuell.de, dass eine internationale Studie zeige, dass ein vorübergehender Zusammenbruch des Erdmagnetfelds als Vorbote einer vollständigen Polumkehr vor ungefähr 42.000 Jahren weitreichende Klimaveränderungen zur Folge hatte, die zu weltweiten Umweltveränderungen und Massensterben und wahrscheinlich auch zum Auftreten gleichnishafter Höhlenmalereien zur führte. Die Studie wurde Müller Neues zum Thema “Polumkehr”

Nachruf auf Bernhard Beier

von Roland M. Horn Am 03.01.2021 wurde ich überraschend darüber informiert, dass mein Freund und bis zu seinem Tode Redaktionsleiter seines Lebenswerks Atlantisforschung.de am 29.01.2021 überraschend verstorben ist. Der 1960 in Krefeld geborene Bernhard Beier war ein vielfältiger Mensch: Als Geschichtsstudent, Journalist bei einer Tageszeitung, langjähriger Akteur in der antiautoritären Bewegung, Sänger in mehreren Amateur-Rockbands Nachruf auf Bernhard Beier

Bernhard Beier – das Herz von Atlantisforschung.de – ist tot

Am vergangen Mittwoch erfuhr ich, dass Bernhard Beier, einer meiner besten Freunde und Redaktionsleiter von Atlantisforschung.de, am Freitag zuvor überraschend verstorben ist. Sein Anteil an Atlantisforschung.de dürfte mindestens 80% und wenn man von der  administrativen Tätigkeit absieht und sich nur auf die Erstellung und das Einpflegen der redaktionellen Artikel bezieht, weit über 90 % liegen. Bernhard Beier – das Herz von Atlantisforschung.de – ist tot

Buchbesprechung: Hartwig Hausdorf: Mars Mysterien

von Roland M. Horn Hartwig Hausdorf: Mars Mysterien Wettlauf zum Roten Planeten Ancient Mail Verlag, Groß-Gerau, Oktober 2020 ISBN: 978-3-95652-292-5 Preis: EUR 19,90 Hardcover, DIN-A5, 242 Seiten, 19 s/w-Abb. Was dieses Buch deutlich von anderen Marsbüchern unterscheidet, ist, dass sein Autor als vielfach in der Welt herumgekommener PALÄO-SETI-Forscher die Möglichkeit hat, Ähnlichkeiten und Bezüge von Buchbesprechung: Hartwig Hausdorf: Mars Mysterien

Neues zum Thema Schöpfung vs. Evolution: Die Restitutionstheorie

von Roland M. Horn Neben der Evolutionstheorie mit all ihren Kompromissthesen (Theistische Evolution, Intelligent Design) und der klassischen Schöpfungslehre (dem Kreationismus) existiert weitgehend ungeachtet eine Variante der Schöpfungstheorie, die den Namen “Resititutionstheorie”, “Lückentheorie” oder (im Englischen “Gap Theory“) trägt. Sie basiert auf der Aussage, dass zwischen 1. Mose 1,1 (“Im Anfang schuf Gott Himmel und Neues zum Thema Schöpfung vs. Evolution: Die Restitutionstheorie

Nochmal zur Änderungsmöglichkeit des Magnetfelds

von Roland M. Horn Wir haben uns bereits mehrmals mit dem Thema “Magnetfeldumkehrungen” beschäftigt. Während einst als wissenschaftliche Norm galt, dass eine Umpolung des Erdmagnetfelds äußerst lange dauern würde, gingen “Seher” wie Edgar Cayce, der “Atlantisforscher wider Willens“, von sehr schnell verlaufenden Polveränderungen aus. Nun berichtet Andreas Müller am 15.07.2020 auf seinem Blog Grenzwissenschaft aktuell Nochmal zur Änderungsmöglichkeit des Magnetfelds

Otto Muck und „Die Welt vor der Sintflut“

*von Roland M. Horn (Erstveröffentlicht auf Atlantisforschung.de) Otto Heinrich Muck gilt als einer der einflussreichsten und bedeutendsten Atlantis-Forscher des 20. Jahrhunderts. Er wurde am 5. August 1892 in Wien geboren. Dort besuchte er auch die Volksschule, anschließend in Kremsmünster das Gymnasium. Das Abitur legte er am Staatsgymnasium Wien ab. Als junger Mann diente Otto Muck Otto Muck und „Die Welt vor der Sintflut“

Das Erwachen des Eifel-Vulkans

An dieser Stelle berichtete ich jüngst über eine offensichtlich neue Phase der Ätna-Aktivität. Dabei erwähnte ich auch die Prophezeiungen des Trance-Mediums Edgar Cayce, der eine erstaunlich hohe Trefferquote bei seinen Voraussagen zustande brachte und den Ätna quasi als „ein Zeichen an der Wand“ für beginnende geologische Veränderungen auf der Erde sah, die in der Zeitpanne Das Erwachen des Eifel-Vulkans

Seen auf dem Mars?

Hallo, nachfolgend mal wieder ein Beitrag aus der eigenen Feder. Ich hoffe, er gefällt Euch wünsche Euch viel Erkenntnis und Freude beim Lesen. Der Papa Seen auf dem Mars? Roland M. Horn Am 05.03.2019 meldet Andreas Müller unter dem Titel „Mars Express findet erstmals Beweise für planetares Grundwassersystem auf dem Mars“: „Anhand der Daten der Seen auf dem Mars?