Das „Gedenken“ ist gescheitert, vollständig und auf ganzer Linie

von Simone Schermann auf Tapfer im Nirgendwo von Gerd Buurmann Ein NEIN von Simone Schermann, die sich weigert, zu einer jüdischen Zwangsarbeiterin deutscher Gedenkkultur gemacht zu werden. Gewusst haben wir es schon lange – Spätestens seit der Rückkehr der Judenfratzen aus dem Hause der judenfeindlichen Kulturstaatsministerin anlässlich der documenta15. Das Verstecken hinter dem peinlichen Argument Das „Gedenken“ ist gescheitert, vollständig und auf ganzer Linie

Am 8. Mai endete ein schrecklicher Krieg

Jetzt müssen die Waffen schweigen – nicht noch mehr werden. Dann das Minsker Abkommen (II) in Erinnerung rufen, aktualisieren und umsetzen! Insbesondere durch Frankreich, Deutschland, Russland – ohne die USA! Nur so können sich die beiden heute gegnerischen Völker demokratisch entwickeln – wie wir Deutsche es nach einem noch verheerenderen Krieg getan haben. Der uns diktierte Waffenstillstand ermöglichte nach dem Krieg unseren relativen Wohlstand und eine Demokratie. Das, obwohl wir noch keinen Friedensvertrag und die Siegermächte immer noch Vetorechte haben. Der Ukraine wäre mit einem neutralen Status mehr geholfen, als ein weiterer Wolf im Rudel zu werden. Letztlich bestimmt die Leitwölfin das Schicksal des Rudels. In der NATO ist es ein großes Land mit einem betagten und bisweilen verwirrten Präsidenten, der den Ton angibt und bestimmt, welcher Gang eingelegt wird – und sei es der Untergang.

Die Al-Aqsa-Verleumdung

Es macht wütend das Offensichtliche immer wieder sagen zu müssen, aber das ist die einzige Möglichkeit den Strom – den Tsunami – der palästinensischen Propaganda umzudrehen. Bis heute hat Israel in einem Reaktionsmodus agiert, aber Douglas Altabef hat Recht. Israel sollte nicht warten, bis es auf Lügen antwortet, sondern stattdessen den Palästinensern zuvorkommen, die Lügen, die sie erzählen werden, aussprechen, bevor sie sie von sich geben, aber diese Lügen einer sofortigen kritischen Prüfung unterziehen und sie beantworten, bevor die Palästinenser, wenn sie im Scheinwerferlicht eingefangen werden, Zeit haben zu reagieren.