blue and white flag on pole

Zitate

Abseits vom Mainstream – HEPLEV Ich bin überrascht, dass dieser Mann immer noch seinen Job hat?! Schert sich denn niemand um das Gift, das er verspritzt? Millionen iranischer Flüchtlinge haben ihr Heimatland verlassen, weil sie ihrer GRUNDLEGENDEN Menschenrechte beraubt werden, nur um hier solcher Bigotterie eines Antsemiten zu begegnen! Mina Bai, norwegisch-iranische Journalistin, twitter, 22.09.22 Zitate

Antisemitismus-Umkehrung

Elder of Ziyon, 21. November 2019 Übernommen von HEPLEV – Abseits vom Mainstream Juden zu unterstützen ist antisemitisch und Feinde der Juden zu unterstützen ist Antisemitismus bekämpfen, so der Neusprech der antizionistischen Horden. Früher war es so, dass die Judenhasser behaupteten, sie seien nicht antisemitisch, weil „Araber Semiten sind“, eine frühe Form der Antisemitismus-Umkehrung. Aber Antisemitismus-Umkehrung

Judenhass-Schmier-Exponate auf der Documenta 2022 — Nur die Spitze vom Eisberg

von Dr. Raphael Korenzecher Julius Streicher, Hitlers Vertrauter und Herausgeber des judenfeindlichen Nazi-Hetzblattes „Der Stürmer“ hätte es weder besser machen noch stolzer auf die Documenta-Ausrichter sein können. Deutschlands vermeintlich wichtigste Kunstschau, gefördert von der Bundesregierung, eröffnet vom Bundespräsidenten und der Kulturstaatsministerin, bezahlt aus Steuergeldern, wird erkennbar mitgestaltet von Leuten, die ganz offensichtlich Juden hassen und Judenhass-Schmier-Exponate auf der Documenta 2022 — Nur die Spitze vom Eisberg

Zum 30. Mai – was sich in Deutschland so alles tut

In Ingolstadt ist die Moschee des bosnischen „Kulturzentrum“ nach dem ehemaligen SS-Sturmbannführer Husein Dozo benannt. Dieser war Befehlshaber der SS-Division Handzar und auch Militär-Imam. Er war begeisterter Nationalsozialist und überzeugter Judenhasser. Im Dezember 1943 schrieb Dozo einen Brief an Himmler, dass es „uns Muselmanen“ eine „Ehre“ sei, „unser Leben im Kampfe für den großen Führer Adolf Hitler und das Neue Europa“ einzusetzen.

„Ramsch-Wissenschaft“: Aschkenasische Juden sind keine Nachkommen von chasarischen Konvertiten

Akiva Van Koningsveld, HonestReporting, 13. Juli 2021 Übernommen von Heplev – Abseits vom Mainstream Was haben Palästinenserführer, weiße Rassisten und Mitglieder der Black Hebrew Israelite-Bewegung gemeinsam? Es ist der Glaube an den sogenannten „Chasaren-Mythos“, der viele Antisemiten aus dem gesamten ideologischen Spektrum eint. Im Juni wiederholte PA-Premierminister Mohammed Schtayyeh diese Behauptung: „Es gibt keine Verbindung „Ramsch-Wissenschaft“: Aschkenasische Juden sind keine Nachkommen von chasarischen Konvertiten

Hört auf so zu tun, als sei Antizionismus kein Antisemitismus

von Jonathan S. Tobin, Israel HaYom, 18. Dezember 2020 übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV Juden, die denen Deckung geben, die den einzigen jüdischen Staat auf dem Planeten beseitigen wollen, verteidigen nicht Kritik an Israel; sie legitimieren eine gefährliche Form des Hasses. Falls Sie es noch nicht gehört haben: Leute, die Israel eliminieren wollen, Hört auf so zu tun, als sei Antizionismus kein Antisemitismus

Der Tag nach dem Wahltag

von Victor Rosenthal Es ist ein regnerischer Mittwochmorgen in Rehovot und die US-Wahlen sind unentschieden. Ich habe meine Präferenz für Donald Trump deutlich gemacht. Ich verstehe die Gründe, aus denen sich viele Amerikaner gegen ihn stellen, aber sie konzentrieren sich auf die medienverstärkten und verzerrten Bäume und ignorieren den Wald, der den weltweiten Kampf zwischen Der Tag nach dem Wahltag

Pesach in the times of Corona

* von Dr. Rafael Korenzecher Allen damaligen und heutigen Pharaos, allen offenen und versteckten Judenhassern, die nach dem Motto die Juden sind an allem schuld, nun auch entdeckt zu haben glauben, dass sogar Corona eine jüdische Heimsuchung ist — dazu allen BDS-Junkies, hiesigen Terror-gegen-Israel-Verstehern und Atom-für–den-Iran-Befürwortern , allen Erdogans, Abbassen, Rouhanis, dem UNO-Pack, der EU Pesach in the times of Corona

Judenfeindliche Corona-Verschwörungstheorien in historischem Kontext

übernommen von Abseits vom Mainstream – Heplev Manfred Gerstenfeld (direkt vom Autor; auf Englisch auf BESA Center veröffentlicht) Die Verbrennung von Juden während der Epidemie des Schwarzen Todes 1349. Brüssel, Bibliothèque de Belgique – Bild via Wikimedia Der Ausbruch des Coronavirus hat zu einer Vielzahl an Verschwörungstheorien geführt, die Juden und Israel mit mehreren seiner Judenfeindliche Corona-Verschwörungstheorien in historischem Kontext

Zu spät für „Wehret den Anfängen“

* übernommen von Tapfer im Nirgendwo Am 10. Oktober 2019 vernetzte der Ganey-Tikva-Verein israelfreundliche bürgerschaftliche Organisationen miteinander. Der stellvertretene Vorsitzende des Vereins, Axel Bolte, berichtet von dem Treffen. Das Positive vorweg: Es gibt tatsächlich Vereine, die sich mit der praktischen Pflege deutsch-israelischer Beziehungen befassen, und die nach eigenen Angaben noch keine gravierenden Diskriminierungserfahrungen gemacht haben. Zu spät für „Wehret den Anfängen“

Anschlag auf Synagoge in Halle

* Übernommen von Tapfer im Nirgendwo In Halle an der Saale wurde ein Anschlag auf die Synagoge verübt. Im Versuch, die Synagoge zu stürmen, feuerte der Neonazi Stephan B. mehrere Schüsse ab und ermordete zwei Menschen. Die Taten fallen auf das jüdische Versöhnungsfest Jom Kippur. Es ist der höchste jüdischen Feiertag überhaupt und wird als Anschlag auf Synagoge in Halle