Fünf Corona-Lügen des RKI auf politische Weisung

Sie lesen in diesen Tagen überall von den freigeklagten internen Protokollen des RKI. Die Medien sind aber noch ziemlich vorsichtig, wissen noch nicht genau, was sie davon zu halten haben. Ich will Ihnen heute belegen, dass das RKI Sie jahrelang mit alternativen Fakten versorgt hat und zwar in folgendem Sinn:

Corona-Aufarbeitung: „Wir können nicht den Mantel des Schweigens darüberlegen“

von Red. Philosophia Perennis Quelle Beitragsbild oben: (c) Pommes Leibowitz Ein Gastbeitrag von Felizitas Küble Die Berliner Zeitung verdient großes Lob, denn sie war die einzige (!) Tageszeitung in Deutschland, die in den Corona-Jahren von Anfang an immer wieder nonkonforme, unangepasste Artikel veröffentlicht hat, die sich z.B. kritisch mit der Maskenpflicht, den G-Regeln, den sonstigen Freiheitsbeschränkungen und der Impfpropaganda Corona-Aufarbeitung: „Wir können nicht den Mantel des Schweigens darüberlegen“

Lauterbach stolz: „Meine Maßnahmen wirken, die Hitze ist fast weg“

SATIRE UND ABGEFAHRENES  von David Berger (Philosophia Perennis) Wie bereits in der Corona-Pandemie hat sich nun auch Karl Lauterbachs Programm gegen den heißesten Sommer aller Zeiten unbezweifelbar als großer Erfolg erwiesen: die lebensbedrohliche Hitze verschwand bereits einen Tag nachdem er seinen Hitzeschutzplan der Öffentlichkeit vorgestellt hatte. Wo Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach auftaucht, empfangen ihn Menschen begeistert Lauterbach stolz: „Meine Maßnahmen wirken, die Hitze ist fast weg“

Der Hitzesommer fällt ins Wasser

Von MdB Nicole Höchst (über Red. HaOlam.de): Quelle Beitragsbild oben: © Superbass / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons), CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons Gestern Corona, heute Klima: Wenn eine apokalyptische Erzählung baden geht Dieses Jahr fällt die angekündigte Gluthölle des Hitzesommers in Deutschland – wirklich für jeden spürbar – total ins Wasser. Der Hitzesommer fällt ins Wasser

Das Wunder von Brüssel

von Red. Philosphia Perennis / Tara Grimm (11.07.2023) Überall werden in diesen Tagen die möglichen Gefahren durch den Pandemie-Vertrag der WHO diskutiert. Im Europäischen Parlament in Brüssel wurde am 4. Juli auf einer Pressekonferenz ein bemerkenswertes Zeichen des Widerstands gesetzt. Ein Gastbeitrag von Tara Grimm. Wenn es je eine Zeit gegeben hat, in der an Das Wunder von Brüssel

Wir vergessen nicht: Rohe Polizeigewalt in Berlin

von David Berger (Philosophia Perennis) „Wir waren alle irgendwie unsicher was wir da tun, aber wir hatten keine Wahl“ (Staatsfunk) Während man angesichts eines völlig gerechtfertigten Polizeieisatzes in Frankreich, bei dem ein junger Krimineller ums Leben kam, Verständnis für den Ausbruch eines Bürgerkriegs signalisiert, vergisst man schnell, dass Deutschland in der Corona-Krise eine Polizei erlebte, Wir vergessen nicht: Rohe Polizeigewalt in Berlin

Petition gegen den Vertrag Deutschlands mit der WHO erfolgreich!

von Vera Lengsfeld Schon eine Woche vor Ende der Zeichnungsfrist hat die Petition gegen den Pandemie-Vertrag mit der WHO über 68 000 Unterschriften erreicht. Das ist ein riesiger Erfolg, der die Fraktionen zwingt, sich  mindestens im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages mit der in allen Punkten gescheiterten Corona-Politik zu beschäftigen. Nachdem die Corona-Erzählung in allen Punkten Petition gegen den Vertrag Deutschlands mit der WHO erfolgreich!

Corona ist erst vorbei, wenn die Schuldigen im Gefängnis sitzen

von David Berger (Philosophia Perennis) „Corona war gestern – Kommt endlich raus aus Eurer Endlosschleife und genießt das Leben!“ solche und andere Kommentare liest man zu Hunderten, wenn es im Netz um die Aufarbeitung der Corona-Verbrechen geht. Die jetzt seit Wochen bei Twitter trendenden Hashtags „Impfung“, „Aufarbeitung“, „Lockdown“, „Pfizer“ und „Moderna“ zeigen jedoch, dass die Corona ist erst vorbei, wenn die Schuldigen im Gefängnis sitzen

Bundesverwaltungsgericht: Lockdown-Ausgangssperre in Bayern war unzulässig

von David Berger (Philosophia Perennis) Die Aufarbeitung des Coronamaßnahmen-Unrechts nimmt weiter Fahrt auf. Nun hat das Bundesverwaltungsgericht geurteilt, dass Markus Söders Ausgangssperre im Rahmen der Lockdownmaßnahmen unverhältnismäßig und damit rechtswidrig war. Weitere ähnliche Urteile werden erwartet. Die Regelungen der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 27. März 2020 in der Fassung der Änderungsverordnung vom 31. März 2020 (BayIfSMV) Bundesverwaltungsgericht: Lockdown-Ausgangssperre in Bayern war unzulässig

Lauterbach zum nächsten Lockdown: „Wir müssen auf alles gefasst sein!“

* von David Berger (Philosophia Perennis) am 27.08.2022 „The lockdown was an experiment in authoritarian government unmatched in our history even in wartime….Throughout history, fear has been the chief instrument of authoritarian rule. During the lockdown it was what enabled the government to silence dissent and inhibit discussion.“ (Matt Ridely) Noch ist das von Lauterbach Lauterbach zum nächsten Lockdown: „Wir müssen auf alles gefasst sein!“

Metastudie: Lockdowns nahezu wirkungslos

* von Pommes Leibowitz auf Philosophia Perennis Es gibt ja inzwischen unzählige Studien und Metastudien, die die weitgehende Sinn- und Wirkungslosigkeit von Lockdowns belegen. Eine aktuelle Studie der Johns-Hopkins-Universität ist aber nun besonders spektakulär, da diese Universität bislang eine herausragende Rolle beim internationalen Etablieren der Corona-Narrative spielte. Ein Gastbeitrag von Pommes Leibowitz Interessant auch, dass Metastudie: Lockdowns nahezu wirkungslos

Geboosterte häufiger infiziert als Ungeimpfte

* von David Berger (Philosophia Perennis) am 02.02.2022 Für die Impffanatiker wird es immer enger: Alle neueren Zahlen belegen, dass das Immunsystem der „Geimpften und Geboosterten“ offensichtlich deutlich weniger Abwehrkräfte gegen eine Corona-Infektion aufweist, als das der Ungeimpften. So berichtet „transparenztest“, dass sich – aktuellen Daten der Britischen Gesundheitsbehörde UKHSA vom 27. Januar zufolge – Geboosterte häufiger infiziert als Ungeimpfte

Verschwörungshysterie: Montgomery warnt vor „Tyrannei der Ungeimpften“

* von David Berger (Philosophia Perennis) am 8. November 2021 Frank Ulrich Montgomery, Vorstandsvorsitzender des Weltärztebundes, hat gestern bei der ARD-Talksendung „Anne Will“ vor einer bereits bestehenden „Tyrannei der Ungeimpften“ gewarnt, unter der die geimpfte Zweidrittelmehrheit der Bevölkerung leide. Außerdem forderte er ein Ende von Aussagen wie „Mit mir wird es nie eine Impfpflicht geben, Verschwörungshysterie: Montgomery warnt vor „Tyrannei der Ungeimpften“

Hisbollah feuert Raketen auf Israel

Diese Schlagzeile musste ich gestern (wie so oft) in den ICEJ-Nachrichten lesen. Die ganze Meldung im Wortlaut: Die schiitisch-libanesische Terrororganisation Hisbollah hat am heutigen Freitag rund 20 Raketen auf Israel gefeuert. Angaben der israelischen Armee zufolge konnten die meisten Raketen vom Abwehrsystem Iron Dome („Eisenkuppel“) abgefangen werden. Andere schlugen in unbewohntem Gelände auf den nördlichen Hisbollah feuert Raketen auf Israel

Und immer immer wieder fliegt die Lüge auf

* von Pommes Leibowitz (Übernommen von Philosophia Perennis) (c) Pommes Leibowitz Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Karl Lauterbach räumt ein: Hendrik Streeck hatte voll recht. Es geht dabei um die saisonale Aktivität von Corona, dass also Grippe- und Coronaviren spätestens in den Sommermonaten ganz von alleine auf dem Rückzug sind. Leider scheint das Denken Und immer immer wieder fliegt die Lüge auf

Panikmache mit Fakenews: Überlastete Krematorien und Bestatter

von David Berger (Philosophia Perennis) Es gehört mit zur derzeitigen Panikmache, die den erfolglosen Lockdown den Bürgern doch noch als nötig verkaufen will, dass immer öfter von überlasteten Leichenhallen und Krematorien berichtet wird. Zum Beispiel in Sachsen. Die Politikerin Barbara Lenk war heute mit zwei Kollegen im Krematorium Meißen vor Ort und berichtet wesentlich differenzierter Panikmache mit Fakenews: Überlastete Krematorien und Bestatter

Mittelstandschef Mario Ohoven tödlich verunglückt

Redaktion Philosophia Perennis Mario Ohoven, der mehr als als zwei Jahrzehnte als Präsident des Bundesverbandes der mittelständischen Wirtschaft fungierte, kam am Wochenende bei einem Autounfall auf der A44 ums Leben. Kurz zuvor hatte er vor einem zweiten Lockdown gewarnt. Daher schießen nun in den sozialen Netzwerken Verschwörungstheorien ins Kraut, seine kritische Einstellung könnte ihm das Mittelstandschef Mario Ohoven tödlich verunglückt

Jetzt kann es Merkel gar nicht schnell genug gehen: Lockdown bereits ab Montag

von David Berger (Philosophia Perennis) am 28. Oktober 2020 Jetzt, wo der seit Monaten geplante zweite Lockdown praktisch endgültig beschlossen ist, scheint es den Vertretern des totalitären Corona-Staates gar nicht schnell genug zu gehen. Der so genannte „Wellenbrecher-Shutdown“ soll bereits am kommenden Montag beginnen. Nicht erst am 4. November – wie ursprünglich geplant – soll Jetzt kann es Merkel gar nicht schnell genug gehen: Lockdown bereits ab Montag

Demokratie in Israel in Gefahr?

Die nachfolgenden beiden Beiträge aus den ICEJ–Nachrichten vom 30. September 2020 lassen geben  Anlass zur Befürchtung, dass die seit seit der Gründung des Staates Israel 1948 dort bestehende Demokratie in Gefahr ist: Netanjahu: Lockdown wird länger dauern Der seit dem 18. September geltende landesweite Lockdown wird nicht wie geplant nach den Hohen Feiertagen aufgehoben werden. Demokratie in Israel in Gefahr?

Sorry, wir haben aus Ignoranz die Wirtschaft ruiniert

von Vera Lengsfeld Vergangenen Dienstag erregte Gesundheitsminister Spahn mit einer Bemerkung Aufsehen, deren Inhalt an Brisanz kaum zu übertreffen ist. Er gestand, dass der im März verhängte Lockdown eine falsche Entscheidung war. Mit dem „heutigen Wissen“ hätte man weder Einzelhandel schließen, noch Friseuren und anderen Dienstleistern die Arbeit verbieten müssen. Nicht einmal die Altenheime hätten Sorry, wir haben aus Ignoranz die Wirtschaft ruiniert

Buchbesprechung: Dr. Karina Reiss, Dr. Sucharit Bhakdi: Corona-Fehlalarm? Zahlen, Daten und Hintergründe

* von Roland M. Horn Dr. Karina Reiss, Dr. Sucharit Bhakdi: Corona-Fehlalarm? Zahlen, Daten und Hintergründe Goldegg, Wien, 2020 ISBN: 978-3-99060-191-4 Preis: EUR 15.— Pb, 159 Seiten, zahlreiche sw/Abb. Die Autoren haben das heißeste Eisen angepackt, das aktuell überhaupt denkbar ist. Und sie wagen es, die offiziellen Darstellungen, wie sie von der WHO, dem RKI Buchbesprechung: Dr. Karina Reiss, Dr. Sucharit Bhakdi: Corona-Fehlalarm? Zahlen, Daten und Hintergründe

Stuttgart: Am Samstag wollen 500.000 Menschen gegen Corona-Maßnahmen demonstrieren

von David Berger (Philosophia Perennis) Auch die neuesten Lockerungen der Corona-Maßnahmen können die Proteste in der Bevölkerung nicht mehr beschwichtigen. Zu deutlich ist inzwischen das Missverhältnis zwischen dem Eingriff in Grundrechte und der konkreten Bedrohung durch Corona geworden. Von Wochenende zu Wochenende wächst so die Zahl der Bürger, die aus Angst vor einer gemerkelten Gesundheitsdiktatur Stuttgart: Am Samstag wollen 500.000 Menschen gegen Corona-Maßnahmen demonstrieren

Ausnahmezustand als Regelfall

* von Vera Lengsfeld auf HaOlam.de Wer sich von der gestrigen Regierungserklärung der Kanzlerin Neuigkeiten erhofft hat, wartete darauf vergebens. Sie wiederholte lediglich, was sie in den letzten Tagen bereits von sich gegeben hat, nur etwas geschliffener. Aus Austrittsdiskussionsorgien wurde die „zu forsche“ Umsetzung von beschlossenen Öffnungsmaßnahmen durch einige nicht genannte Länder, die ihr Sorgen Ausnahmezustand als Regelfall