Beginn des Geiselabkommens zwischen Israel und Hamas: Erste Freilassung erwartet

Quelle Beitragsbild oben: Archiv HaOlam.de

Ein bedeutender Schritt im Geiselabkommen zwischen Israel und Hamas: 50 Geiseln sollen im Rahmen eines Waffenstillstands freigelassen werden, beginnend mit 13 Personen am Freitag.

Laut diesem Abkommen sollen 50 in Gaza festgehaltene Geiseln freigelassen werden.

Um 7:00 Uhr trat ein Waffenstillstand in Kraft, der vier Tage andauern wird. Während dieses Zeitraums wird die Israelische Verteidigungsstreitkraft (IDF) von Angriffen im Gazastreifen Abstand nehmen. Die erste Gruppe von Geiseln, bestehend aus 13 Frauen und Kindern, wird voraussichtlich am Freitag freigelassen. Diese Personen wurden zuvor auf einer von der Hamas an Katar übergebenen Liste benannt.

Die Familien der in der ersten Gruppe freigelassenen Geiseln wurden bereits informiert, allerdings werden die Namen der Betroffenen nicht öffentlich gemacht, bis sie sicher nach Israel zurückgekehrt sind. Dies geschieht auf Wunsch von Brigadegeneral Gal Hirsch, dem Koordinator der regierungsübergreifenden Reaktion auf vermisste israelische Staatsbürger.

Zeitgleich mit der Freilassung der ersten 13 Geiseln wird die Hamas eine zweite Liste mit weiteren 12 Personen vorlegen. Während des Waffenstillstands werden zudem Informationen über die verbleibenden Geiseln gesammelt.

Nach ihrer Freilassung werden die Geiseln an das Rote Kreuz und anschließend an die IDF übergeben. Eine sofortige medizinische Untersuchung ist vorgesehen, wobei dringend behandlungsbedürftige Personen ins Soroka-Krankenhaus in Be’er Sheva gebracht werden. Andere werden in speziell vorgesehenen Krankenhäusern behandelt.

Nach der medizinischen Versorgung und dem Wiedersehen mit ihren Familien werden die Frauen Sicherheitsverhören unterzogen, während Kinder zunächst von Befragungen verschont bleiben. Als Reaktion auf die Freilassung der Geiseln wird Israel 39 palästinensisch-arabische Gefangene – hauptsächlich Minderjährige und Frauen – entlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert