Immer mehr Jugendliche sind für die AfD: Grüne fordern neue Lehrpläne an Schulen

Quelle Beitragsbild oben:  Screenshot YT / Bundestag

Immer mehr junge Menschen können die Argumente der AfD nachvollziehen. Der Grünen-Politiker Kai Gehring meint, sie seien Opfer rechter Parolen und will deshalb die Lehrpläne an Schulen überarbeiten lassen.

Neuen Studien zufolge wird die AfD bei jungen Menschen immer beliebter. Die Zahl der 14-29-jährigen jungen Menschen, die AfD wählen würden, hat sich seit 2022 verdoppelt. 22 Prozent von ihnen würden die AfD wählen.

Anstatt selbstkritisch die eigene Politik zu hinterfragen, denn laut Trendforschern liegt es vor allem an der Schwäche der Regierungsparteien, vermuten die Grünen, dass die jungen Menschen Opfer »rechter Parolen« geworden seien.

Der grüne Vorsitzende des Bundestags-Bildungsausschusses, Kai Gehring, fordert eine Anpassung des Schulunterrichtes in allen 16 Bundesländern [siehe Bericht »Welt«].

Gegenüber der »Neuen Osnabrücker Zeitung« erklärte er:

»Alle 16 Lehrpläne der Länder brauchen einen Check und ein Update, wie unter anderem über das Scheitern der Weimarer Republik, die Machtergreifung Hitlers, den Holocaust und die Gräueltaten der NS-Diktatur unterrichtet wird. Dem Bildungssystem kommt eine Schlüsselrolle zu, wenn es um Demokratiebildung, Geschichtsbewusstsein und Prävention vor anti-demokratischem Extremismus geht.«

Er will also, dass in den Schulen noch mehr über die Zeit der Weimarer Republik und über den Nationalsozialismus unterrichtet wird. Ist das nicht schon Dauerthema? Als Begründung gibt er an, dass die Schüler dadurch resilienter gegen »rechtsradikale und extremistische Parolen« und Autoritarismus würden.

Das Ungeheuerliche ist, dass die Zustimmung der Jugendlichen zur »Alterntative für Deutschland« der Anlass für seine Forderung ist. Damit unterstellt er der AfD im Grunde, eine autoritäre oder gar totalitäre und extremistische Partei zu sein. Oder im Grünen-Jargon: Nazis.

Das ist eine böswillge Unterstellung, die von Ignoranz und Realitätsferne zeugt. Es sind vor allem die SPD und die Grünen, die derzeit mit Zensur und Gesetzesverschärfungen die Meinungsfreiheit einschränken und für mehr Zensur stehen.

Die AfD steht dagegen für mehr Meinungsfreiheit, für mehr Rechte der Bürger und für mehr Volksabstimmungen im Sinne einer direkten Demokratie, sowie für mehr Subsidiarität, das heißt mehr Einfluss für die Bürger und weniger Autorität für nicht gewählte Institutionen in der EU. Damit ist es die AfD, die den Bürgern mehr Freiheit geben will.

Es ist ungeheuerlich, wie die Grünen die Wahrheit verdrehen und ausgerechnet sich selbst als besonders demokratisch präsentieren, während sie gleichzeitig alle Umfragen ignorieren, wenn es um wichtige Fragen wie Atomaustieg, Zuwanderung oder den Verbrennungsmotor für Autos geht. Es sind die Grünen, die den Bürgern vorschreiben wollen, welche Heizung sie einbauen müssen, was sie essen dürfen, was sie sprechen dürfen und was sonst noch verboten verboten werden soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert