Edgar Cayce, der Ätna und die kommenden Ereignisse

* von Roland M. Horn

Ätna photo
Der Ätna, fotografiert bei einem Ausbruch.

Der gelernte Photograph Edgar Cayce war von den 1920er-Jahren bis Anfang 1945 als Heiler und eine Art Lebensberater in Amerika tätig. Seine Heilerfolge sind unbestritten, und in seinen sogenannten „Lebensreadings“ führte er die Personen, die ihn um Rat ersuchten, in frühere Leben zurück, die sich nicht selten auf Atlantis oder in einem prädynastischen Ägypten abspielten. Daraus entwickelte sich eine Philosophie, die in vielen Dingen von den Darlegungen der Theosophen und Anthroposophen deutlich abwich.

In diese Readings mischten sich auch Prophezeiungen, in denen es über geologische Umwälzungen auf der Erde ging, die in den Jahren 1959-1998 beginnen würden. In einem seiner Readings sagte Cayce:

Sobald es größere Aktivitäten im Vesuv oder Pelé und dann an der Südküste Kaliforniens und in den Gegenden zwischen Salt Lake und den südlichen Teilen von Nevada gäbe, könnten wir – innerhalb der drei darauffolgenden Monate – Überschwemmungen durch die Erdbeben erwarten, die allerdings mehr in der südlichen als in der nördlichen Halbkugel auftreten würden.

Orakelhaft sagte Cayce:

Wenn das erste Aufbrechen einiger Stellungen in der Südsee und jenen, die ebenso offensichtlich im Sinken oder Auftauchen, beinahe Gegenstücke sind oder im Mittelmeer und im Ätna-Gebiet stattfinden, dann wissen wir genau, dass es begonnen hat.

„Edgar Cayce, der Ätna und die kommenden Ereignisse“ weiterlesen

Edgar Cayce und die globale Erwärmung

Hallo Leute,

über die globale Erwärmung zu berichten ist in diesen Tagen schwer, weil eine Horde selbsternannter Klimaschützer durch die Gegend rennt (wenn’s denn sein muss, auch mal über Felder von Bauern), die einen “Klimakollaps” herbei reden und Begriffe wie “Klimaleugner” eingeführt hat. Dazu gesellt sich die Wortschöpfung “Klimaflüchtlinge”.  Ja, es herrscht derzeit tatsächlich ein regelrechter “Klima-Wahn”! Vermutlich sind die Beweggründe dieser Horde eher politischer bzw. ideologischer Natur. Das ändert aber nichts daran, dass es die globale Erwärmung tatsächlich gibt! Und ein Mann hat sie vorausgesehen. Lange Zeit vor dem aktuellen “Klima-Hype” wurde mein unten stehender Artikel erstmals in der alternativen Zeitschrift “Q-Phaze” veröffentlicht, die diese Tage ihr Erscheinen leider einstellt.

Ich habe vor, sobald es meine Zeit zulässt, einen aktuellen Artikel zu diesem Thema zu schreiben und hier zu veröffentlichen. Vorerst wünsche ich Euch aber viel Vergnügen und einen großen Erkenntnisgewinn beim Lesen des o. g. Artikels.

Es grüßtDer Papa

Edgar Cayce und die globale Erwärmung

Es wird die Umwälzungen in der Arktis und der Antarktis geben, die Vulkanausbrüche in den heißen Gegenden verursachen werden, und es wird eine Verschiebung der Pole geben, so dass dort, wo zuvor die frostigen oder die subtropischen Gebiete waren, diese tropischer werden, und Moos und Farn werden wachsen.

Diese Prophezeiung stammt vom amerikanischen Heiler und Propheten Edgar Cayce, der Anfang 1945 in Virginia Beach starb. Die von Cayce gegründete Association for Research and Enlightenment (A.R.E.) spricht von den Jahren 2000/2001, in dem diese Polverschiebung  ihren Anfang genommen haben soll.

Wenn wir uns einige Entwicklungen in der jüngeren Vergangenheit ansehen, kann es kaum Zweifel daran geben, dass Umwälzungen in der Arktis und Antarktis begonnen haben und weiter zunehmen werden. Die Temperaturen steigen an, das Temperaturgefüge auf der Erde gerät durcheinander, und wir stehen derzeit erst am Anfang dieser Entwicklung.

Umwälzungen in der Arktis und Antarktis

„Edgar Cayce und die globale Erwärmung“ weiterlesen