Analytiker: Die Hisbollah wird Israel angreifen; Israel steht vor einem Massenkrieg an zwei Fronten

* von Aryeh Savir, Tazpit News Agency am
(TPS – Israel News Agency)

Die Hisbollah-Terrororganisation plant in naher Zukunft einen massiven Angriff auf Israel, und Israel sollte auch auf einen Angriff aus dem Gazastreifen vorbereitet sein, schätzen einige Analytiker in Israel und der arabischen Welt.

Eine Montage des Gaza-Krieges von 2008/2009
Von Collection of works by ISM Palestine, Al Jazeera, ISM Palestine, Paffairs Sanfrancisco – Photo by ISM Palestine, cc-by-sa-2.0Photo by Avi Ohayon GPO, cc-by-sa-2.0Al Jazeera footage, cc-by-3.0Al Jazeera footage, cc-by-3.0Photo by Paffairs Sanfrancisco, cc-by-sa-2.0, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=8928915

Als Hisbollah-Generalsekretär Hasan Nasrallah am Sonntag aus einem Bunker in Beirut sprach, sagte er, die israelischen Truppen an der libanesischen Grenze sollten “sich auf eineinhalb Beine stellen und auf unsere Antwort warten, die jederzeit an den Grenzen und über die Grenzen hinaus erfolgen könne .

Einige Analytiker, die Nasrallahs Ansprache beobachtet und seine Handlungen im Laufe der Jahre überwacht haben, sagen, dass er beabsichtigt, seinen Drohungen Taten folgen zu lassen.

Nasrallah reagierte auf den Angriff der israelischen Luftwaffe (IAF) auf iranische Terrorziele in Südsyrien, der einen “bevorstehenden Großangriff mehrerer Killerdrohnen” verhinderte.

Grobg120a. Flugzeuge der IAF.
Von user:Nehemia G – Eigenes Werk, CC BY-SA 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2435679

Die IAF traf iranische Quds Force-Aktivisten und schiitische Milizziele in Syrien in der Stadt Aqraba südöstlich von Damaskus. Die Hisbollah-Aktivisten Hasan Yousif Zbib und Yasir Ahmad Dahir wurden bei diesem Angriff getötet.

Die iranisch geführten Streitkräfte planten, in den kommenden Tagen bewaffnete Drohnen auf israelische Ziele abzufeuern, teilte die IDF mit.

Der israelische Analytiker Yoni Ben-Menachem glaubt, dass Nasrallah den Boden für einen Angriff auf Israel bereitet, er beabsichtigt, seine Drohungen durchzuziehen und er derzeit  mit seinen Militärchefs den Angriff plant.

Ben-Menachem ist ferner der Ansicht, dass der Schlag kein begrenzter Angriff wie bei ähnlichen Vorfällen in den letzten Jahren sein wird, sondern „an  und jenseits der Grenzen“ ein weitaus größerer Angriff.

Ein bedeutender Angriff der Hisbollah auf Israel wird eine starke Reaktion Israels hervorrufen, die den Libanon in seiner Gesamtheit treffen wird. Solche Ereignisse könnten zu einem regionalen Krieg führen.

Ein Merekava-Panzer der israelischen Verteidigungskräfte während des LIbanonkreges 1982
Von Oren1973 – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=35457361

Ben-Menachem, ein Analytiker des Jerusalemer Zentrums für öffentliche Angelegenheiten (JCPA), schätzte auch, dass ein Angriff aus dem Libanon eine zweite Front mit der Hamas und dem Islamischen Dschihad im Gazastreifen in Gang setzen wird. Die beiden Terrororganisationen haben sich zu einer Art Verteidigungspakt mit dem Iran verpflichtet.

Eine Hamas-Delegation unter der Leitung des stellvertretenden Hamas-Chefs Saleh al-Arouri besuchte im Juli Teheran und einigte sich mit der iranischen Führung auf eine “neue Einheitsfront” gegen Israel, der die Hisbollah, die vom Iran unterstützten Houthi-Rebellen im Jemen und die schiitischen Milizen im Irak angehören.

Hamas-Führer Ismail Haniyah sandte einen Brief an die iranische Führung mit der Zusage der Delegation, der Hamas bei einem Angriff Israels oder der USA die Treue zu halten.

Ben-Menachem sagte, Israel müsse daher energisch auf jede von Gaza ausgehende Aggression reagieren, da die Hamas ihr gesamtes Arsenal für einen Krieg gegen Israel einsetzen werde, wenn letzteres mit der Hisbollah oder iranischen Streitkräften zusammenstößt.

Israel muss im Norden und gleichzeitig im Süden auf eine Militärfront vorbereitet sein. Der iranische Oktopus wird im Falle einer Konfrontation mit Israel all seine Tentakel aktivieren, was gut vorbereitet sein muss,

schrieb er am Dienstag.

Er schlug vor, dass Israel einen Präventivschlag gegen potenzielle Bedrohungen in Betracht zieht.

Die IDF gab strenge und einschränkende Richtlinien für IDF-Streitkräfte an der Grenze zum Libanon heraus, um mögliche Ziele der Hisbollah zu minimieren.

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu erklärte am Dienstag,

“er habe Nasrallahs Worte gehört. Ich schlage Nasrallah vor, sich zu entspannen. Er weiß sehr gut, dass der Staat Israel weiß, wie er sich verteidigen und es seinen Feinden heimzahlen kann. “

Ich möchte ihm und dem libanesischen Staat, der diese Organisation schützt, die uns zerstören will, sagen  und ich sage dies auch [dem iranischen General] Qassim Suleimani: Sei vorsichtig mit deinen Worten und sei noch vorsichtiger mit deinen Taten,

sagte Netanyahu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.