Der amerikanische Verrat an Israel

Zum Beitragsbild oben: Haman überzeugte Ahasveros alle Juden zu töten (mittelalterliche Illustration)

Erstaunlicherweise verfüttern die USA ihren belagerten Verbündeten an seine Feinde.

Wie manche von uns lange gefürchtet haben und jetzt unbestreitbar ist, kämpft Israel nicht in einem, sondern in zwei Verteidigungskriegen gegen einen heimtückischen Feind.

Den ersten führt es gegen die Achse des Iran uns seiner Stellvertreter: Hamas, Hisbollah und die Houthis des Jemen. Den zweiten gegen Amerika.

Die Administration Biden ist dabei vor der Küste des Gazastreifens ein Pier zu bauen, um die Lieferung von humanitärer Hilfe zu ermöglichen. Diese Woche berichtete Israels Fernsehsender Kanal 14, dass die Amerikaner erstaunlicherweise die Finanzierung und Verwaltung dieses Piers an Qatar, den Gründer, Finanzier und Beschützer der Hamas übergeben hat und damit an den Paten des Pogroms von 7. Oktober.

Kanal 14 sagte, die Qataris forderten, dass das neue Pier von einer Firma des Gazastreifens namens Al-Hissi gebaut wird, die von der Hamas kontrolliert wird.

Qatar die Kontrolle über dieses Pier zu geben, würde sicherstellen, dass die Hamas weiter existiert, sich bereichert und Israel mit einer offenen Route in den Gazastreifen angreift. Wie Yigal Carmon, der Gründer von MEMRI, entsetzt schrieb: „Die USA haben die Seiten gewechselt, von Israel zu Qatar.“

Amerika könnte diesen Krieg morgen schon beenden, indem es des Qataris sagt, dass Qatar, wenn es nicht die Hamas anweist zu kapitulieren und die Geiseln freizulassen, seine Vorzugsbehandlung durch die USA einbüßt und stattdessen fortan als internationaler Paria behandelt wird.

Stattdessen verfüttert Amerika Israel in den Rachen von Qatar. Das Ergebnis, schreibt Carmon, wird Eskalation in einen totalen regionalen Krieg durch den Iran nicht nur gegen Israel, sondern auch gegen Amerika.

Amerikas Handeln ist derart grotesk, dass man es kaum glauben kann. Doch auf jeden Fall hat die Administration Biden bereits den Schritt von der Unterstützung der Vernichtung der Hamas zur Arbeit an ihrem letztlichen Sieg vollzogen.

Die Administration hat Israel unermüdlich unter Druck gesetzt mehr und mehr Hilfe in den Gazastreifen zu lassen, es fälschlich beschuldigt die LKWs zu stoppen und die Tatsache ignoriert, dass der Großteil dieser Hilfe von der Hamas gestohlen wird, um ihr auf Kosten der bedürftigen Zivilbevölkerung das Überleben zu ermöglichen.

Die USA sind entschlossen die Nachkriegsherrschaft im Gazastreifen durch die palästinensische Autonomiebehörde durchzusetzen, trotz der Tatsache, dass die herrschende Partei der PA, die Fatah, das Pogrom vom 7. Oktober bejubelte und erklärte, dass sie solche Angriffe fortsetzen wird.

Die Administration ist entschlossen Israel einen Palästinenserstaat aufzuzwingen, obwohl dieser ein weiteres „Hamastan“ und Zentralisrael Angriffen wie den vom 7. Oktober auf Steroiden ausgesetzt sein würde.

Und da Israel jetzt so weit ist, die letzte Schanze der Hamas in Rafah anzugreifen, was der Schlüssel zur Niederlage dieses völkermörderischen Feindes ist, unterzieht Amerika intensivem Druck, diese letzte Front des Krieges aufzugeben.

Eine übliche Erklärung für diese schockierende amerikanische Wende ist die, dass Präsident Joe Biden dich in diesem Wahljahr an der antiisraelischen Galerie in der Demokratischen Partei ausrichten muss.

Vielleicht ist das so; aber weit bedeutender ist die endemische Feindschaft gegenüber Israel innerhalb der Administration – und vor allem ihr pathologischer Hass auf Israels Premierminister Benjamin Netanyahu, den die Administration erstaunlicherweise aus dem Amt drängen will.

Das New York Magazine hat berichtet, dass ein regelmäßig von US-Beamten konsultierter israelischer Experte sagte: „Ich bin von ernst zu nehmenden Persönlichkeiten der Administration gefragt worden, was Netanyahus Koalition auseinanderbrechen lassen würde. Sie waren an den Funktionsweisen interessiert, was wir fordern können, damit seine Koalition kollabiert.

Die National Threat Assessment (Nationale Bedrohungsbewertung) des US Office of the Director of National Intelligence präsentiert Netanyahus Opposition zu „territorialem Kompromiss“ gegenüber den Palästinensern als Bedrohung des Friedens und glaubt, dass öffentlicher Protest ihn durch „eine andere, moderatere Koalition“ von der Macht drängen könnte.

Das ist nicht nur ein empörender Versuch, den demokratisch gewählten Führer eines souveränen Landes aus dem Amt zu drängen. Es gründet auch auf einem fundamentalen Fehler.

Die Administration Biden versteht nicht, dass Israel trotz weit verbreiteter Opposition zu Netanyahu wegen seines innenpolitischen Bilanz in der Unterstützung geeint ist, nach Rafah hineinzugehen, um die Hamas zu besiegen. Es ist sich ebenfalls, nach dem 7. Oktober, in Opposition gegen einen palästinensischen Staat einig.

Aber weil Netanyahu von ihnen mit diabolischen Qualitäten ausgestattet worden ist, glauben amerikanische Linke, wenn er doch nur entfernt werden könnte, würde sich Israel widerspruchslos US-Forderungen fügen.

Das wurde letzte Woche durch Senatsmehrheitsführer Chuck Schumer veranschaulicht. In einer schockierenden Äußerung forderte er eine israelische Wahl „sobald der Krieg herunterzufahren beginnt,“, um Netanyahu zu stürzen.

Viel schlimmer. Schumer plapperte die Ritualmordbeschuldigungen nach, die von seinen Feinden benutzt werden, um Israel zu verleumden. Mit der Behauptung einer der Juden zu sein, die „Israel bis ins Mark lieben“, erklärte er im nächsten Atemzug: „Es bereite mir Qualen, dass der israelische Krieg so viele unschuldige Palästinenser getötet hat. Ich weiß, dass meine amerikanisch-jüdischen Mitbürger dieselbe Qual empfinden, wenn sie die Bilder toter und verhungernden Kinder sehen – und die von zerstörten Häusern.“

Jeder einzelne zivile Tote im Krieg ist tragisch. Aber „so viele Unschuldige“ gründet auf Opferzahlen der Hamas, die die Zahl aufbläht und die darin enthaltenen Hamas-Kräfte komplett auslässt.

Noch widerlicher: war, dass Schumer Israel noch weiter verunglimpfte, indem er intonierte: „Wir müssen besser sein als unsere Feinde, damit wir nicht zu ihnen werden.“

Die Andeutung, Israel sei nicht besser als die Hamas, ist eine bösartige Lüge, die von denen verbreitet wird, die Israel beseitigt sehen wollen. In Wirklichkeit ist Israels Verhältnis von getöteten Zivilisten zu Kombattanten weniger als 1,5 Zivilisten pro Kombattant, weit besser als jede Armee eines anderen Landes es je erreichte.

Israel kämpft nicht nur zu Verteidigung seiner selbst gegen Völkermord. Es ist die vorderste Front der Verteidigung des Westens gegen dessen Feinde und die Verteidigung der Zivilisation gegen Barbarei.

Westliche Liberale können das nicht zugeben, denn sie können nicht zulassen, dass ihr unanfechtbaren Orthodoxien der palästinensischen Machtlosigkeit, des „Friedensprozesses“ und westlicher Schuld zerstört werden. Also haben sie sich gegen die Juden gewandt. Jüdisches Leid muss ausradiert werden, weil es dem Narrativ im Weg steht.

Das ist der Grund, dass die Eruption des Palätinensertums weltweit so niederschmetternd ist. Die Leute fragen sich, warum die Wälder der Palästinenserflaggen bei den aufstachelnden israelfeindlichen Demonstrationen an sich so einschüchternd sind.

Der Grund ist: Die Sache der Palästinenser ist nicht zwei Staaten Seite an Seite. Die palästinensische Identität besteht komplett auf der Absicht, Israel zu beseitigen, indem die jüdische Geschichte gekapert und sich angeeignet wird. Palästinensertum steht für die Beseitigung der jüdischen nationalen Identität und Auslöschen des jüdischen Volks in seiner historischen Heimat.

Das ist der Grund, dass israelfeindliche Strolche das Gemälde von Arthur Balfour in der Cambridge University zerstört haben, des britischen Außenministers, der der Erklärung der britischen einer jüdischen Heimstatt in Palästina Unterstützung  von 1917 seinen Namen gab. Das ist der Grund, dass Leute im gesamten Westen die Poster der israelischen Geiseln abgerissen haben. Sie alle versuchen Israel und die Juden  aus ihren Köpfen und aus ihrer Welt zu reißen.

Das ist der Grund, warum der Verrat durch Schumer und amerikanischer Juden, die immer noch die Demokratische Partei und deren auf Israel einprügelnde Agenda unterstützen, so verheerend ist.

Laut dem Oxford University Press Dictionary of American Family Names kommt „Schumer“ von dem deutschen Wort, das „taugt für nichts“ [nichtsnutzig] bedeutet.

Schumer behauptet, sein Name komme vom hebräischen schomer oder „Hüter“; und so prahlt er der schomer jüdischer Werte zu sein. „Was besonders so viele Juden entsetzt“, sagte er, „ist unser Gefühl, dass Israel diese entschieden jüdischen Werte, die uns so wichtig sind, nicht einhält.“

Wie kann er es wagen? Er ist kein schomer. Was so viele entsetzt, ist, dass Schumer und andere linke amerikanische Juden, die gegen Israels „Rechte“ schießen, „jüdische Werte“ als Schutzschild benutzen, hinter dem sie Verrat an Israel begehen und seinen Feinden ausliefern.

Zusammen mit den Forderungen nach Israels Kapitulation bieten sie innerhalb der Administration Biden ein obszönes und spektakuläres Spektakel.

„In jeder Generation“ sagen die Juden an Pessah, „erheben sie sich gegen uns.“ Zu den Feinden des jüdischen Volks heute – Hamas, Hisbollah und Iran – müssen wir die Administration Biden, Chuck Schumer und die Fünfte Kolonne der liberalen Juden hinzufügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert