BDS: Mythen und Fakten

Daniel Pomerantz,  HonestReporting Übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV Was ist BDS, die Bewegung „Boykott, De-Investitionen und Sanktionen“ gegen Israel? BDS-Mythen beschreiben die Kampagne als Graswurzel-Bewegung für soziale Gerechtigkeit, die für Menschenrechte gegen Apartheid kämpft. Aber die Fakten zeigen etwas vollkommen anderes: BDS ist genauso rassistisch und zerstörerisch wie sie verlogen ist. Wir dröseln BDS: Mythen und Fakten

Die Wahrheit hinter der israelfeindlichen „Apartheid“-Verleumdung

von David Collier, Beyond the Great Divide Übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV Der UNO-Menschenrechtsrat (UNHRC) hat gerade seine jüngsten Schritte dahingehend unternommen, die Apartheid-Verleumdung zu nutzen, um Israel zu delegitimieren. Jeder mit einem Funken Verstand weiß, dass es in Israel keine Apartheid gibt. Und das schließt natürlich diejenigen ein, die mehrere Definitionen zerfleischen Die Wahrheit hinter der israelfeindlichen „Apartheid“-Verleumdung

Lupenreiner Antisemitismus: Claudia Roth als Bundesministerin nicht mehr tragbar

von Red. Philosophia Perennis (pip) am 21. Juni 2022 Nun ist es also gekommen, wie es nicht anders zu erwarten war: Unter der grünen Kulturstaatsministerin Claudia Roth wird – staatlich üppig finanziert – lupenreiner Antisemitismus auf der diesjährigen „documenta“ präsentiert. Aufgrund wirklich mannigfaltiger Warnungen im Vorfeld dieser wichtigsten deutschen Kunstschau mit Anspruch auf internationale Strahlkraft Lupenreiner Antisemitismus: Claudia Roth als Bundesministerin nicht mehr tragbar

Amnesty International will den jüdischen Staat abschaffen

Von Richard Kemp Übernommen von Gatestone-Institute Übersetzt von Audiatur Online Die jüngste groteske Zurschaustellung von anti-israelischer Hetze unter den Nichtregierungsorganisationen ist die Veröffentlichung eines Berichts von Amnesty International. Darin werden abgedroschene, wiederholt widerlegte, aber absichtlich provozierende antisemitische Phrasen und Rassismusvorwürfe wiederholt. Und das von einer Organisation, die letztes Jahr selbst als “systemisch rassistisch” gebrandmarkt wurde. Amnesty International will den jüdischen Staat abschaffen

Keine Amnestie für Amnesty International

Leo Sucharewitz, DEIN e.V., E-Mail-Rundschreiben vom 18.02.202, übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV Auf Amnesty Internationals Attacke gegen Israel einzugehen ist müßig. Die Erde ist selbstverständlich nicht flach und in Israel herrscht selbstverständlich keine Apartheid. Was treibt aber AI dazu, die Schlinge um den Hals der eigenen Glaubwürdigkeit zuzuziehen? Umgelegt war sie schon lange Keine Amnestie für Amnesty International

UNO auf neuem israelfeindlichem Tiefpunkt

* Yochanan Visser, Israel National News, 29. Dezember 2021 * Übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV Neue „Untersuchungskommission“ der UNO ist „das feindlichste und gefährlichste antiisraelische Gremium, das die UNO jemals geschaffen hat“ und muss diskreditiert werden Letzten Freitag erhielt ich eine E-Mail von Anne Bayefsky, einer kanadischen Menschenrechts-Professorin, Mitglied der International Law Association UNO auf neuem israelfeindlichem Tiefpunkt

Die UNO erklärt Israel den Krieg

* von Abu Yehuda / Victor Rosenthal Würde Algerien eine Resolution einbringen, in der erklärt wird, dass die Erde flach ist und Israel sie platt gemacht hat, würde sie mit 164 zu 13 Stimmen bei 26 Enthaltungen angenommen. – Abba Eban “Ab mit dem Kopf!”, schrie die Königin lauthals. Niemand rührt sich. “Wer kümmert sich Die UNO erklärt Israel den Krieg

Der deutsche „Antisemitismus“-Beauftragte, der BDS, Judenhass und den Iran ermöglicht

Rabbi Cooper vom Wiesenthal Center sagte über Blume: „Der Job eines Antisemitismus-Beauftragten besteht darin diesen zu bekämpfen und nicht in zu verbreiten. Benjamin Weinthal, Israel National News, 30. September 2021 übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV Baden-Württemberg ist in eine Reihe von Antisemitismus-Skandalen verwickelt: Der mit der Bekämpfung des Antisemitismus Beauftragte des Bundeslandes, Michael Der deutsche „Antisemitismus“-Beauftragte, der BDS, Judenhass und den Iran ermöglicht

Die verzerrte Vision von einer Zweistaaten-Lösung

von Victor Sharpe, The American Thinker, July 31, 2021 übernommen von Abseits vom Mainstream – heplev Während acht unheilvoller Jahre machte Präsident Barack Hussein Obama Israel das Leben absolut trübselig, weil er unerbittlich seine verzerrte Vision einer „Zweistaatenlösung“ des israelisch-palästinensischen Konflikts v erfolgte. Aber diese Vision, die sich jetzt wieder ausgemalt wird, wäre für Israel Die verzerrte Vision von einer Zweistaaten-Lösung

Gefährdet Kanzlerin Angela Merkel jüdisches Leben?

Bösartige, oft muslimisch angeregter Antisemitismus – einschließlich Gewaltanwendung – hat deutsche Städte überflutet. Benjamin Weinthal, Jewish Journal, 10. Juni 2021 Übernommen von Abseits vom Mainstream – heplev Bösartiger, oft muslimisch angerechter Antisemitismus – einschließlich Gewaltanwendung – hat deutsche Städte überflutet, von Metropolen wie Berlin, Köln, Essen, Leipzig, München und Stuttgart bis zu Regionalzentren wie Bochum, Gefährdet Kanzlerin Angela Merkel jüdisches Leben?

Hinter Schlagworten verstecken: Wie BDS seine israelfeindliche Agenda verbreitet

von Sara Goldstein, HonestReporting, 11. November 2020 Übernommen von Abseits vom Mainstram – HEPLEV Nach Angaben der Internetseite der Bewegung Boykott, De-Investition, Sanktionen besteht das Hauptziel der Initiative darin, auf „ein Ende der internationalen Unterstützung für Israels Unterdrückung der Palästinenser“ hinzuarbeiten und „Israel unter Druck zu setzen das Völkerrecht zu befolgen“. Von daher will BDS Hinter Schlagworten verstecken: Wie BDS seine israelfeindliche Agenda verbreitet

Die Biden-Administration und Israel

von Victor Rosenthal Die Wahl ist vorbei. Oder nicht. Es gibt Anomalien bei der Stimmenzählung in mehreren Schlüsselstaaten, die anscheinend nicht erklärt werden können. Es sind Klagen eingereicht, abgewiesen, anhängig. Gibt es ernsthafte Untersuchungen zu den Anomalien? Gibt es jemanden, der ausreichend kompetent und unvoreingenommen ist, um sie zu untersuchen? Gibt es den Willen und Die Biden-Administration und Israel

Der Tag nach dem Wahltag

von Victor Rosenthal Es ist ein regnerischer Mittwochmorgen in Rehovot und die US-Wahlen sind unentschieden. Ich habe meine Präferenz für Donald Trump deutlich gemacht. Ich verstehe die Gründe, aus denen sich viele Amerikaner gegen ihn stellen, aber sie konzentrieren sich auf die medienverstärkten und verzerrten Bäume und ignorieren den Wald, der den weltweiten Kampf zwischen Der Tag nach dem Wahltag

Zeit, dass die Medien die Antisemitismus-Definition übernehmen

von Pesach Benson, HonestReporting, 13. März 2019 übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV Da der Antisemitismus zunimmt, ist es äußerst wichtig eine respektierte Definition dessen zu haben, was antijüdischen Hass und Intoleranz ausmacht. In den letzten Jahren hat eine Antisemitismus-Definition Fuß gefasst. Erstellt von der Internationalen Holocaust-Gedenkallianz (IHRA) in Berlin ist diese Definition von Zeit, dass die Medien die Antisemitismus-Definition übernehmen

Beim Boykott Israels ging es nie um die Palästinenser – es ging um die Juden

Von Elder of Ziyon am 30.08.2020 Übernommen von Heplev – Abseits vom Mainstream Dieses Wochenende kündigten die VAE an, dass sie den Boykott Israels durch die Arabische Liga nicht länger befolgen würden. AP berichtete: Die Ankündigung von Samstag schaffte das Gesetz von 1972 in den Büchern der VAE ab, das direkt nach der Bildung der Beim Boykott Israels ging es nie um die Palästinenser – es ging um die Juden

Hat die SPD nun auch eine Ziehtochter wie Kohl sie hatte?

– Staatssekretärin Sawsan Chebli tritt nun gegen ihren Berliner Rathauschef an – Steht ihr eine ähnliche Laufbahn bevor, wie dem einstigen „Mädchen“ Kohls? von Albrecht Künstle Eine Posse der SPD jagt die andere. Berlins Rotes Rathaus machte die (gläubige) Palästinenserin Sawsan Chebli 2016 zur Staatssekretärin, wenn auch nicht zur Landtagspräsidentin, wie Baden-Württembergs Obergrüner die Kurdin Hat die SPD nun auch eine Ziehtochter wie Kohl sie hatte?

Pesach in the times of Corona

* von Dr. Rafael Korenzecher Allen damaligen und heutigen Pharaos, allen offenen und versteckten Judenhassern, die nach dem Motto die Juden sind an allem schuld, nun auch entdeckt zu haben glauben, dass sogar Corona eine jüdische Heimsuchung ist — dazu allen BDS-Junkies, hiesigen Terror-gegen-Israel-Verstehern und Atom-für–den-Iran-Befürwortern , allen Erdogans, Abbassen, Rouhanis, dem UNO-Pack, der EU Pesach in the times of Corona

AfD zwingt Bundesregierung zu Pro-Israel-Politik

von David Berger (Philosophia Perennis) Die AfD zwingt die Bundesregierung zu einer historischen Kehrtwende in der Israel-Politik: Laut Ha‘aretz folgt Berlin Tschechien und spricht dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag die Befugnis ab, Israel wegen angeblicher Verstöße gegen „Völkerrecht“ zu verurteilen. Die Bundesregierung habe in einem Schreiben an den Internationalen Strafgerichtshof am Freitag die Ansicht AfD zwingt Bundesregierung zu Pro-Israel-Politik

Anzeige gegen den Weltkirchenrat wegen Spionage, illegaler Einreise nach Israel, Bedrohung von IDF-Soldaten

Aryeh Savir, Tazpit News Agency (The Jewish Press, 2. Februar 2020) nach Heplev Linke Aktivisten und Freiwillige des EAPPI (Ecumenical Accompaniment Programin Palästine and Israel) kommen, gegen das Gesetz verstoßend, in einem PA-Rettungswagen nach Sdeh Bar im Gush Etzion; 24. Februar 2019 Das Legal Forum for a Zionist and Democratic Israel (Rechtsforum für ein zionistisches Anzeige gegen den Weltkirchenrat wegen Spionage, illegaler Einreise nach Israel, Bedrohung von IDF-Soldaten

Berlin: Aktuelle Nachrichten aus Europas Antisemitismus-Hauptstadt

* von Manfred Gerstenfeld (übernommen von Heplev) Es ist noch nicht weithin bekannt, dass Berlin in den letzten Jahren zur Hauptstadt des europäischen Antisemitismus geworden ist. Die antijüdischen und antiisraelischen Einstellungen in Berlin haben viele Facetten. 2018 gab es 1.083 antisemitische Vorfälle; 2017 waren es noch 951. Dutzende davon sind Fälle physischer Aggression gegen Juden. Berlin: Aktuelle Nachrichten aus Europas Antisemitismus-Hauptstadt

Deutschland: Sind Radikale für freie Meinungsäußerung Neonazis-Verbündete?

von Manfred Gerstenfeld Je mehr man sich die Entwicklungen in Deutschland  ansieht, desto mehr erkennt man, dass sie noch kritischer betrachtet werden müssen. „Nie wieder“ bezieht sich auf den Holocaust und dessen Vorbereitung; es handelt sich dabei um eine abgenutzte Parole. Hätte die deutsche Obrigkeit alle notwendigen Lektionen gelernt, dann hätten sie Nachkriegs-Ausdrucksformen des Neonazitums Deutschland: Sind Radikale für freie Meinungsäußerung Neonazis-Verbündete?

Der Antisemitismus-Bericht der UNO – Erreichtes und Unzulänglichkeiten

*von Manfred Gerstenfeld (Übernommen von Heplev) Nahezulegen, die Vereinten Nationen – ein notorischer Hetzer gegen Israel – könnten einen wertvollen Bericht über globalen Antisemitismus anzufertigen, schien weit hergeholt. Es ist aber genau das, was der Sonderberichterstatter für Religions- und Glaubensfreiheit Ahmed Shaheed gemacht hat. Ebenfalls bemerkenswert ist, dass der Autor aus dem Inselstaat Malediven stammt, Der Antisemitismus-Bericht der UNO – Erreichtes und Unzulänglichkeiten

Die Gerstenfeld-Definition für antiisraelischen Antisemitismus

* Manfred Gerstenfeld (übernommen von Heplev) Die im Mai 2016 von der Internationalen Holocaust-Gedenkallianz (IHRA) verabschiedete Antisemitismus-Definition erwähnt in ihren verschiedenen Veranschaulichungen mehrere Beispiele antiisraelischen Antisemitismus. Doch die Definition konzentriert sich auf Antisemitismus gegen Juden, nicht den gegen Israelis. Je mehr man die IHRA-Definition anwendet, desto mehr erkennt man, dass eine eigene Definition für antiisraelischen Die Gerstenfeld-Definition für antiisraelischen Antisemitismus

Zeitgenössische jüdische Akademiker und die masochistische Tradition

*von Manfred Gerstenfeld (übernommen von Heplev) Manfred Gerstenfeld (direkt vom Autor; eine englische Version gibt es bei BESA) Am 17. Mai beschloss der deutsche Bundestag, dass BDS als antisemitisch abzulehnen ist. Als Reaktion darauf schrieben 240 jüdische und israelische Wissenschaftler einen Brief, in dem diese Gleichsetzung zurückgewiesen wird. Sie fordern von der deutsche Regierung, diesen Beschluss Zeitgenössische jüdische Akademiker und die masochistische Tradition