Die Projektion Israel

Der Begriff Projektion bezeichnet einen Abwehrmechanismus und umfasst das Übertragen und Verlagern eines innerpsychischen Konfliktes durch die Abbildung eigener Emotionen, Affekte, Wünsche und Impulse, die im Widerspruch zu eigenen oder gesellschaftlichen Normen stehen können, auf andere Personen oder Menschengruppen.

In den vierziger Jahren des 20. Jahrhunderts forderten die Nazis die Vernichtung aller Juden und erklärten dies auf der Konferenz am Wannsee. Zur selben Zeit unterstellten die Nazis allen Juden, die Welt unterjochen zu wollen und begründeten es mit den “Protokollen der Weisen von Zion”, eine judenhassende Hetzschrift, die belegen sollte, wie mörderisch Juden seien. Die “Protokolle der Weisen von Zion” waren eine Lüge. Die Konferenz am Wannsee war real! Die Nazis waren sich jedoch sicher, dass Juden mindestens so schlimm sind wie sie selbst.

Heutzutage wird dem kleinen jüdischen Staat Israel vorgeworfen, all das zu tun, was die arabischen Nachbarn mit Israel machen. Politiker der Hamas fordern die Vernichtung aller Juden. Die Gründungscharta der Hamas fordert die Vernichtung aller Juden und die Fatah lässt Kleriker die Vernichtung aller Juden predigen. Imame fordern in Moscheen zur Vernichtung der Juden auf. Muslimische Kinder werden zum Willen erzogen, alle Juden zu vernichten. Es werden pausenlos Raketen und Granaten auf Israel abgefeuert, Anschläge auf Juden verübt und Juden hinterhältig abgestochen. Der Hass auf Juden ist in Teilen der islamischen Welt unbeschreiblich.

Am 7. Oktober 2023 brach sich der Hass bestialisch Bahn. An dem Tag wurden so viele Juden an einem Tag ermordet, wie seit dem Holocaust nicht mehr. Der Begriff Holocaust ist altgriechisch und bedeutet „vollständig verbrannt“. Tatsächlich wurden an dem Tag einige jüdische Menschen verbrannt, einige sogar bei lebendigen Leib. Unter den verbrannten Menschen befanden sich Säuglinge. Jüdische Frauen wurden geschändetes und ermordet. Teilweise fand die Hinrichtung statt, während die Peiniger in den Körpern der Frauen waren. Einige der sexuellen Gräueltaten führten zu Beckenbrüchen bei den Frauen. In Aufnahmen der Abscheulichkeiten kann man hören, wie sich die Peiniger an den Grausamkeiten berauschten. Wer solche Taten begeht, will den Völkermord.

Die Hamas fordert und exekutiert den Völkermord. In der Gründungscharta der Hamas wird die Zerstörung von Israel und die Vernichtung des jüdischen Volkes gefordert. Hier ein paar Auszüge aus der Charta:

„Israel wird existieren und weiter existieren, bis der Islam es auslöscht, genauso wie er andere vor ihm ausgelöscht hat“

„Unser Kampf gegen die Juden ist sehr groß und sehr ernst. Er erfordert alle aufrichtigen Bemühungen. Es ist ein Schritt, dem zwangsläufig weitere Schritte folgen müssen.“

„Der Tag des Gerichts wird nicht kommen, bis die Muslime gegen die Juden kämpfen und töten, wenn sich der Jude hinter Steinen und Bäumen versteckt. Die Steine und Bäume werden sagen: O Muslime, O Abdulla, da ist ein Jude hinter mir, komm und töte ihn.“

„Initiativen, sogenannte friedliche Lösungen und internationale Konferenzen widersprechen allesamt den Prinzipien der Islamischen Widerstandsbewegung.“

„Es gibt keine Lösung für die palästinensische Frage außer durch den Dschihad. Friedensinitiativen, Vorschläge und internationale Konferenzen sind alles Zeitverschwendung und vergebliche Bemühungen.“

„Der Tag, an dem die Palästinensische Befreiungsorganisation den Islam als ihren Lebensweg annimmt, werden wir ihre Soldaten werden und Brennstoff für ihr Feuer sein, das die Feinde verbrennen wird.“

Die Hamas fordert offen die Vernichtung des jüdischen Volkes und rechtfertigt diese Forderung  damit, dass das jüdische Volk angeblich einen Völkermord begehen wolle. In der Gründungscharta heißt es:

„Der Weltzionismus versucht zusammen mit imperialistischen Mächten durch einen durchdachten Plan und eine intelligente Strategie, einen arabischen Staat nach dem anderen aus dem Kreis des Kampfes gegen den Zionismus zu entfernen, um ihn schließlich nur noch dem palästinensischen Volk gegenüberzustellen. Ägypten wurde durch das verräterische Camp David-Abkommen weitgehend aus dem Kreis des Kampfes entfernt. Sie versuchen, auch andere arabische Länder in ähnliche Abkommen zu ziehen und sie außerhalb des Kreises des Kampfes zu platzieren. Die Islamische Widerstandsbewegung ruft die arabischen und islamischen Nationen auf, eine ernsthafte und beharrliche Linie zu verfolgen, um den Erfolg dieses schrecklichen Plans zu verhindern und die Menschen vor der Gefahr zu warnen, den Kreis des Kampfes gegen den Zionismus zu verlassen. Heute ist es Palästina, morgen wird es ein anderes Land sein. Der zionistische Plan ist grenzenlos. Nach Palästina streben die Zionisten an, sich vom Nil bis zum Euphrat auszudehnen. Wenn sie die Region, die sie erobert haben, verdaut haben, werden sie nach weiterer Expansion streben, und so weiter. Ihr Plan ist im „Protokoll der Weisen von Zion“ verkörpert, und ihr gegenwärtiges Verhalten ist der beste Beweis für das, was wir sagen.“

Da sind sie wieder, die „Protokoll der Weisen von Zion“, dieses antisemitische Pamphlet, in dem das Gerücht verbreitet wird, die Juden würden die ganze Welt unterjochen wollen. Dieses Pamphlet hat schon die Nazis zu ihren Grausamkeiten inspiriert. Der Judenhass dieser Protokolle besteht in dem Gerücht über Juden, sie seien so abartig, wie die Judenhasser selbst sind.

Der Judenhasser stilisiert sich zum Opfer von Juden. Ihnen wirft er vor, genau die Verbrechen zu begehen, die er selbst an den Juden begehen will und begeht. Es ist eine typische Täter-Opfer-Umkehr.

Wer behauptet, Israel begehe einen Völkermord, ist ein klassischer Antisemit, denn er unterstellt Juden, sie würden das tun, was an ihnen begangen wird.

Israel begeht allein schon deshalb keinen Völkermord, weil sich die Bevölkerung des palästinensischen Volkes in den letzten Jahrzehnten vervielfacht hat. Israel begeht zudem keinen Völkermord, weil die israelischen Streitkräfte versuchen, so viele zivile Tote wie möglich zu vermeiden. Der Grund jedoch, warum so viele Zivilisten und darunter leider auch Kinder zu Tode kommen, ist der grausamen Tatsache geschuldet, dass die Hamas ganz bewusst ihre Waffen, die sie in der Absicht nutzt, das jüdische Volk vernichten zu wollen, in Schulen, Kindergärten, Moscheen und Krankenhäusern lagert. Somit begeht die Hamas nicht nur einen Völkermord an Juden, sondern auch einen Völkermord an das eigene Volk, nur, um dieses Verbrechen dann den Juden in die Schuhe zu schieben.

Diese Grausamkeit der Hamas ist wie die Grausamkeit der Nazis. Sie haben vor achtzig Jahren ebenfalls in den Bombennächten von Dresden, Köln, Mannheim, Hamburg und all den anderen deutschen Städten, ihr Volk für ihren grausamen Wahnsinn geopfert. Für die toten deutschen Kinder des Zweiten Weltkriegs sind die Nazis und die Deutschen so verantwortlich, wie die Hamas und die Bevölkerung von Gaza für die Toten des Krieges, der ausbrach, als am 7. Oktober 2023 der Waffenstillstand gebrochen wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert