Angewidert von der Berichterstattung der Tagesschau

* von Thorsten Kraft

Ich bin zum gegenwärtigen #Zeitpunkt mal wieder maximal angewidert von der #Berichterstattung der tagesschau rundum die Feierlichkeiten zum 75. Jahrestag zur Befreiung des deutschen KZs #Auschwitz. „Israel und Russland“ hätten die „Privatparty“ zur Shoa mit ihren Reden gekapert und man hätte sich „unwürdig verhalten“, heißt es in einem #Kommentar.

Bild könnte enthalten: Text „tagesschau ABONNIEREN Gedenktag in Yad Vashem Leider eine vertane Chance An Bundespräsident Steinmeier lag es nicht: Der Gedenktag in Yad Vashem wurde von den egoistischen Auftritten Israels und Russlands überschattet. Eine vertane Chance im Kampf gegen Antisemitismus.“https://www.tagesschau.de/…/yad-vashem-gedenken-kommentar-1… Da nimmt sich doch der Jude tatsächlich heraus seine eigene Gedenk-Veranstaltung in Yad Vashem: World Holocaust Center, Jerusalem so zu gestalten, wie er es für richtig erachtet und übernimmt nicht den unsäglichen #Totenkult des #Westens mit inhaltsleeren Worten eines Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

https://www.welt.de/…/Holocaust-Gedenken-Wolffsohn-kritisie…

Nein, der “undankbare Jude” folgt seinen Traditionen. Er blickt nicht zurück und betrauert die Toten einfach nur, sondern er artikuliert seine Lehren, die er aus dem #Vernichtungswahn der deutschen #Herrenmenschen gezogen hat. Er formuliert, wie er #NeverAgain versteht und stellt klar, dass er alle Anstrengungen unternimmt, dass es “Nie Wieder” zu einer Neuauflage der #Judenfrage kommt.

https://www.facebook.com/100028360506887/posts/470900430531970/?d=n

Und das bedeutet eben kein freundliches Händchen-Halten mit dem #NeoNazi #Abbas (wie es Emmanuel Macron am Tag zuvor demonstrativ bei seinem Besuch des Holocaust-Leugners in #Ramallah getan hat). Und zwar nachdem er in Jerusalem in #Kolonialherren-Manier Polizisten wie Schulbuben anraunzte und “maasregelte”.

https://www.audiatur-online.ch/…/vor-ramallah-ein-schnelle…/


Nein, man setzt in Israel auf den amtierenden US-Präsidenten Donald J. Trump, der bei seinen #Friedensbemühungen laut #Wochenschau2020 wohl auf den falschen Partner setzt: Benjamin Netanyahu – בנימין נתניהו.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Text „tagesschau Std. Der US-Präsident hat es zu einem seiner zentralen außenpolitischen Ziele erklärt, Frieden zwischen Israelis und Palästinensern zu stiften. Allerdings setzt er dabei auf einen engen Schulterschluss mit Israel. TAGESSCHAU.DE Trump will Nahost-Friedensplan bis Dienstag vorlegen Gefällt mir Kommentieren 124 Teilen“

Ungeheuerlich, dieser #Jude und diese niederträchtigen #Judenfreunde, nicht wahr? „Was erlaubt sich dieser Jude eigentlich.“

https://www.mena-watch.com/deutsche-belehrt-israel-ueber-g…/

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Die Judenfrage, liebe ÖRR-#Reichspropaganda von Das Erste, wird nicht in #Berlin, #Paris oder #Ramallah/#Teheran gelöst. Wir Juden nehmen das selbst in die Hand. Euer israelfeindliches Gegeifer – immer den Juden belehrendes – auf #Stürmer-Niveau muss ein Ende haben. Daher arbeiten wir in der AG der ALLE zur Reform/Zerschlagung des ÖRR sowie in der AG der ALLE zu Außenpolitik, UN und deutsch-israelische Beziehungen diesen #Störfunk zu kastrieren und ihn seine Schranken zu weisen.

Bitte unterstützen Sie uns dabei tatkräftig und teilen Sie meinen Kommentar über ihre Timeline. Werden Sie laut und aktiv. Beteiligen Sie sich in unseren Online-Arbeitsgruppen – unter anderem in der AG der ALLE zu Antisemitismen und/oder unterstützen Sie uns durch Ihre Spende, damit wir uns in Vollzeit politisch aktiv zeigen können. Am einfachsten geht das über #Paypal: https://www.paypal.me/allevote.

Ich freue mich auf Sie und Ihre Mitarbeit. Geben Sie uns eine Stimme.

Ihr Thorsten Kraft
ALLE – Allianz Liberaler und Libertärer Europäer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.