Hisbollah-Angriff auf Israel fordert 18 Verletzte

Laut Akiva Van Koningsveld (Israel heute vom 18.04.2024) erklärte die iranische Terrorgruppe, dass sie einen kombinierten Angriff mit Lenkrakten und Drohnen gestartet habe. Bei dem Angriff am 18. April 2024 wurden 18 Menschen – die meisten davon israelische Soldaten – verletzt, als die Hisbollah vom Libanon aus ein Gemeindezentrum im Beduinendorf Arab al-Aramshe im westlich Galiläa angriff. Die Luftschutzsirenen in diesem Grenzdorf waren nicht aktiviert.

Amerika stellt sich auf die Seite der Hamas

Mit großem Bedauern – und Beklemmung – beobachte ich, dass Amerika sich auf die Seite der Hamas stellt, was nichts weniger als die erste Phase eines Krieges gegen die Existenz des jüdischen Staates ist.

Trotz der Erklärungen über “unverbrüchliche Bande” und “bedingungslose Unterstützung” verlangt die Biden-Administration, dass Israel nicht in Rafah einmarschiert, der letzten verbleibenden Hochburg der Hamas, dem Aufenthaltsort ihrer Führer – und vielleicht auch vieler oder aller der rund 100 lebenden Geiseln, die noch von der Hamas festgehalten werden.

Was wir Blinken sagen müssen

von Victor Rosenthal/Abu Yehuda Zum Beitragsbild oben: Logo von Abu Yehudas Blog über den Kampf um den Erhalt des jüdischen Staates Nach der Wiederaufnahme der Kämpfe im Gazastreifen hat der amerikanische Außenminister Blinken Israel über die Einschränkungen informiert, die die USA ihm auferlegen werden. Keine Vertreibung der Zivilbevölkerung und weniger zivile Opfer (obwohl es keine Was wir Blinken sagen müssen

Der Tag danach

von Victor Rosenthal /Abu Yehuda Ich werde mich kurz fassen, denn es ist wirklich ganz einfach. Nachdem die Hamas militärisch und politisch vollständig aus dem Gazastreifen verschwunden ist und ihre Führung ausgelöscht wurde, was dann? Die Biden-Administration möchte, dass die Palästinensische Autonomiebehörde die Kontrolle übernimmt, was ihrer Meinung nach endlich die Zweistaatenlösung ermöglichen wird, die Der Tag danach

Widerfährt Gaza das Schicksal von Jerusalem?

von Albrecht Künstle Quelle Beitragsbild oben Logo von Albrecht Künstles Blog “Die andere Sicht” Jesus weinte um die Stadt in Vorahnung ihrer Zerstörung Auch heute wird auf beiden Seiten der Gazagrenze geweint Versuch einer Problembeschreibung mit Perspektiven Die von Israels Kriegsregierung empfohlene Räumung des nördlichen Gazastreifens lässt keine guten Wochen für deren Bewohner erwarten. Erneut Widerfährt Gaza das Schicksal von Jerusalem?

IDF greift Hamas-Posten im Gazastreifen nach Brandballon-Angriffen an

von Red. HaOlam.de Zum Beitragsbild oben: Symbolbild Die israelischen Streitkräfte (IDF) haben am Freitagabend drei Militärposten der radikal-islamischen Organisation Hamas im Gazastreifen angegriffen. Diese militärische Reaktion erfolgte Stunden nach dem Start von Brandballons aus dem Gazastreifen, die auf israelischem Gebiet ein Feuer entfachten. Am vergangenen Freitag verzeichnete der Gazastreifen wieder eine Welle der Gewalt. Die IDF greift Hamas-Posten im Gazastreifen nach Brandballon-Angriffen an

“Schwere Gefechte in Dschenin” und andere Nachrichten aus Jerusalem

* Aus den ICEJ-Nachrichten vom 20.06.2023 Und du sollst den HERRN, deinen Gott, lieb haben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft. 5. Mose 6,5. (Lutherbibel 2017) Bei schweren, stundenlangen Gefechten zwischen israelischen Sicherheitskräften und palästinensischen Terroristen in Dschenin (Westjordanland/Judäa und Samaria) sind am Montag acht Israelis verletzt worden. Sechs Palästinenser, “Schwere Gefechte in Dschenin” und andere Nachrichten aus Jerusalem

Augenblicke im Zeitverlauf: Reise zu den ersten Tagen des Staates Israel

Zum 75.Jahrestag der Unabhängigkeitserklärung werfen wir einen Blick auf die Leistungen und Herausforderungen des jungen Landes, geschildert durch eine Vielfalt von Augenblicken: erste Schritte auf Israels Boden; Wasserrohr-Durchbrüche im Herzen einer Wüste; Treffen von Sprachen und Kulturen. Augenblicke der Freude und des Schaffens, der Schwierigkeiten und der Bewältigung, aber zumeist zusehen, wie so viele Einzelne Augenblicke im Zeitverlauf: Reise zu den ersten Tagen des Staates Israel

Raketenbeschuss aus Gaza, Terrorist stirbt nach Hungerstreik und andere Nachrichten aus Jerusalem

Aus den ICEJ-Nachrichten vom 03.05.2023 Höret, ihr Völker, des HERRN Wort und verkündet’s fern auf den Inseln und sprecht: Der Israel zerstreut hat, der wird’s auch wieder sammeln und wird es hüten wie ein Hirte seine Herde. Jeremia 31,10 ( Lutherbibel 2017) Nachdem südisraelische Ortschaften im Laufe des Dienstags mit 104 Raketen und Mörsergranaten beschossen Raketenbeschuss aus Gaza, Terrorist stirbt nach Hungerstreik und andere Nachrichten aus Jerusalem

Wie die Europäische Union Israel zersetzt

Israels umstrittene Drei Makkabäer könnten jüdische Geschichte erneut kanalisieren. Liberale Juden in der Diaspora wie in Israel haben wegen der „extremistischen“ Minister der vom designierten israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu geführten kommenden Regierung hyperventiliert. Dabei handelt es sich um den Aufrührer Itamar Ben-Gvir, den Theokraten Bezalel Smotrich und den ultra-sozialkonservativen Avi Moaz. Da Netanyahu darauf beharrt, Wie die Europäische Union Israel zersetzt

IAEA kann Irans „friedliche“ Absichten „nicht garantieren“ und andere Nachrichten aus Jerusalem

Aus den ICEJ-Nachrichten vom 08.09.2022 IAEA kann Irans „friedliche“ Absichten „nicht garantieren“ Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) ist „nicht in der Lage zu garantieren, dass das iranische Atomprogramm ausschließlich friedlichen Zwecken dient“. Das geht aus dem am Mittwoch veröffentlichten IAEA-Quartalsbericht zum Iran hervor. Darin heißt es auch, IAEA-Direktor Rafael Grossi sei „zunehmend besorgt“ darüber, dass der IAEA kann Irans „friedliche“ Absichten „nicht garantieren“ und andere Nachrichten aus Jerusalem

Der Realität ins Auge sehen

* von Victor Rosenthal / Abu Yehuda Manchmal kann die Realität schwierig, ja sogar schmerzhaft sein. Aber man kann ihr widerstehen, wie man will, sie bleibt Realität. Lassen Sie mich Nehemia Shtrasler zitieren, einen linken Journalisten, der für die linke Zeitung Ha’aretz schreibt: Der Mensch ist von Natur aus ein Stammeswesen. Vor Hunderttausenden von Jahren Der Realität ins Auge sehen

Die Hamas muss vernichtet werden

Israel hat viele Feinde, und die Hamas ist nur einer davon. Es gibt viele Gebiete, in denen es die 1948 und 1967 so schmerzhaft errungene Souveränität verloren hat. Alle diese Feinde müssen abgeschreckt oder vernichtet und die Souveränität zurückgewonnen werden – am Tempelberg, am Josefsgrab, in Hebron und sogar im Negev und in Galiläa. Es ist noch ein langer Weg, um das zurückzuerobern, was im Laufe der Jahre aufgegeben wurde, und um der Welt klarzumachen, dass die Bedingungen der diasporischen Unterdrückung, die der Staat Israel geerbt hat, nicht mehr gelten. Die Zerstörung der Hamas kann der erste Schritt auf diesem Weg sein.

Wie man im Nahen Osten überlebt

* von Victor Rosenthal / Abu Yehuda Letzte Woche, nach einem Terroranschlag in Beer Sheva, der vier Menschenleben forderte, habe ich unsere Führung (rhetorisch) gefragt, ob sie einen Plan hat, um mit dem arabischen Terrorismus umzugehen, etwas Langfristiges, das über die Verstärkung der Polizeipräsenz während des Ramadan hinausgeht. Seitdem hat es zwei weitere Anschläge gegeben, Wie man im Nahen Osten überlebt

Palästinensermedien bezeichnen vorgeschlagene Negev-Gemeinde für geflohene ukrainische Juden als „Siedlungen“

* von Elder of Zyion, 1. März 2022 *Übernommen von HEPLEV – Abseits vom Mainstream Die World Zionist Organization macht Pläne dafür temporäre Gemeinden für einen erwarteten Zustrom an tausenden ukrainischer Juden aufzubauen. Der Plan müsste noch von der israelischen Regierung genehmigt werden. Zu ihrem Plan gehört es Wohnwagen auf beide Seiten der Grünen Linie Palästinensermedien bezeichnen vorgeschlagene Negev-Gemeinde für geflohene ukrainische Juden als „Siedlungen“

Unsere existentielle Wahl

von Victor Rosenthal / Abu Yehuda In meinem letzten Beitrag habe ich gefragt, warum Israel in letzter Zeit nur noch “defensiv spielt“. Warum wehren wir die Raketen nur mit Iron Dome ab, anstatt unseren Feinden die Möglichkeit zu nehmen, sie abzuschießen? Warum bombardieren wir leere Hamas-Einrichtungen in Gaza als Antwort auf Brandbomben und Maschinengewehrfeuer, die Unsere existentielle Wahl

Warum spielt Israel nur defensiv?

von Victor Rosenthal / Abu Yehuda Seit 1967 ist das Gebiet unter israelischer Kontrolle erheblich geschrumpft. Gleichzeitig haben die Bedrohungen für die Sicherheit der Israelis zugenommen. Der Terrorismus nimmt zu und ab, verschwindet aber nie. Obwohl es “Friedensverträge” (in Wirklichkeit langfristige Waffenstillstandsabkommen) mit Ägypten und Jordanien gibt, hat sich die Feindschaft der palästinensischen Araber nur Warum spielt Israel nur defensiv?

Grundlegende Fakten des Nahen Ostens

* von Barry Shaw (übernommen von Abseits vom Mainstream – Heplev) Wie Nahost-Realitäten das anormale (für den Nahen Osten normalen) Verhalten der Palästinenser spiegeln Der Nahe Osten wird von den folgenden innermuslimischen Merkmalen geprägt: keine innermuslimische friedliche Koexistenz, Unberechenbarkeit, Instabilität, religiöse und ethnische Fragmentierung, gewalttätige Intoleranz, Terrorismus und Subversion, vom Islam getriebene Ziele und Werte Grundlegende Fakten des Nahen Ostens