Quelle: Geschäfte im Gazastreifen sind voll; Märkte mit Waren überhäuft (Video)

„Es gibt keinen Lebensmittelmangel im Gazastreifen und gab es nie“, sagt ein Vertreter Israels, der sie Einzelheiten kennt. „De Geschäfte sind voll, die Märte platzen vor Waren, Früchten, Gemüse, Schwarma, Pitas – es gibt alles. Wissen Sie, warum sie keine Konvois mehr plündern? Weil es keinen Mangel gibt. Die hereinkommenden Mengen sind nicht normal.“

Hört auf, Israel zu bevormunden

Unmittelbar nach den Hamas-Massakern und -Vergewaltigungen „verstand“ die Welt diese Wut und schluckte den wütenden IDF-Gegenangriff, aber jetzt hat israelische „Wut“ den Kampf zu weit getrieben. So heißt es.

blue and white flag on pole

Der 7. Oktober zeigt, dass Antisemitismus Mainstream ist

Nein, nein, der Antisemitismus ist nicht nur ein Phänomen der politischen Extremisten. Er liegt direkt unter der Oberfläche in den Herzen und Köpfen allzu vieler „Moderater“ in der „zivilisierten“ Welt, sowie auf dem gesamten Planeten.

Geschichte und Revisionismus zu den Oslo-Vereinbarungen

(Zum Beitragsbild oben: Der israelische Premierminister Yitzhak Rabin, US-Präsident Bill Clinton und Jassir Arafat bei der Unterzeichnungszeremonie des Osloer Abkommens am 13. September 1993. Vince Musi / The White House, Public domain, via Wikimedia Commons) Mitchell Bard, Israel HaYom Übernommen von Abseits vom Mainstream – Heplev Obwohl das Abkommen technisch immer noch in Kraft ist, Geschichte und Revisionismus zu den Oslo-Vereinbarungen

Die Katastrophe namens Mahmud Abbas

Trotz seiner sehr öffentlichen antisemitischen Schimpftiraden und Hetze gegen Juden und ihre „dreckigen Füße“ behauptete er fälschlicher Weise in der UNO, er habe nichts gegen Juden. von Barry Shaw, Israel HaYom, 17. Mai 2023 übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV Die wahrlich erbärmlichen Vereinten Nationen gaben dem alternden PA-Führer Mahmud Abbas eine Bühne bei Die Katastrophe namens Mahmud Abbas

Israelis Souveränität und amerikanische Einmischung

Die Entscheidung von Gegnern der Justizreform in diesem komplexen und schicksalhaften internen Wettbewerb zu US-Einmischung einzuladen, ja sogar darum zu betteln, schadet der israelischen Souveränität und Selbstverwaltung. von Elliott Abrams, Israel HaYom, 9. April 2023 Übernommen von Abseits vom Mainstream – Heplev Die Straßen kochen. Die Polizei hat Zusammenstöße mit Demonstranten und es hat nicht Israelis Souveränität und amerikanische Einmischung

Israels doppelgesichtige Verbündete

Die USA und Großbritannien untergraben Israels Sicherheit und Verteidigung gegen existenzielle Angriffe, indem sie palästinensische Araber reinwaschen, fördern und finanzieren, deren aktives Anliegen die Vernichtung des jüdischen Staates bleibt. von Melanie Phillips, Israel HaYom, 17. März 2023 Übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV Amerika und Großbritannien behaupten Verbündete Israels zu sein. Tiefe Verbindungen zwischen Israels doppelgesichtige Verbündete

Lehnt evangelikale Unterstützung für Israel nicht ab

Jüdische Ablehnung von Evangelikalen ist kurzsichtig und kontraproduktiv Paul Schneider, Israel HaYom, 8. März 2023 Übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV Dies Woche zitierte der Guardian die politische Direktorin von J-Street Debra Shushan wie folgt: „Christlicher Zionismus, insbesondere der der Variante, die bei amerikanischen evangelikalen Christen in den letzten Jahrzehnten vorherrschend war und jüdische Lehnt evangelikale Unterstützung für Israel nicht ab

Amerika hat die Grenze überschritten; Israel hat reagiert

Die amerikanische Einmischung in die Justizreform setzt einen gefährlichen Präzedenzfall, der zu Einmischung in anderen wichtigen internen Fragen des Staates Israel führen könnte. von Nadav Shragai, Israel HaYom, 21. Februar 2023 Übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV Am Montag [20. Februar] zog Premierminister Benjamin Nethanyahu für die Administration Biden eine rote Linie, nachdem die Amerika hat die Grenze überschritten; Israel hat reagiert

Bidens weniger als eiserne Verpflichtung gegenüber Israel

Die Administration überschreitet zwei bedrohliche rote Linien Melanie Phillips, Israel HaYom, 24. Februar 2023 Übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV Vergesst die Plattitüden zu Amerikas „unverwüstlicher Bande“ zu Israel und dass die Vereinigten Staaten Israels „größter Freund“ sind. Im Verlauf der letzten Woche hat die Administration Biden zwei ominöse rote Linien überschritten. Zum ersten Bidens weniger als eiserne Verpflichtung gegenüber Israel

Wie die Europäische Union Israel zersetzt

Israels umstrittene Drei Makkabäer könnten jüdische Geschichte erneut kanalisieren. Liberale Juden in der Diaspora wie in Israel haben wegen der „extremistischen“ Minister der vom designierten israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu geführten kommenden Regierung hyperventiliert. Dabei handelt es sich um den Aufrührer Itamar Ben-Gvir, den Theokraten Bezalel Smotrich und den ultra-sozialkonservativen Avi Moaz. Da Netanyahu darauf beharrt, Wie die Europäische Union Israel zersetzt

Kann Israel seine Abhängigkeit von den USA brechen?

von Melanie Phillips, Israel Hayom Übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV Tiefgehende Veränderungen in der amerikanischen Gesellschaft sind ein Sicherheitsrisiko für Israel Die Frage ist immer als undenkbar abgetan worden. Aber jüngste Ereignisse sorgen dafür, dass sie mit zunehmender Dringlichkeit gestellt wird. Die Administration von US-Präsident Joe Biden ist weit davon entfernt israelfreundlich zu Kann Israel seine Abhängigkeit von den USA brechen?

Israel sollte ein Kulturabkommen mit Europa nicht unterschreiben

Die vorgeschlagene Vereinbarung diskriminiert Israelis jenseits der Grünen Linie und wird Israel sehr wenig geben. von Eugene Kontorovich, Israel HaYom Übernommen von HEPLEV – Abseits vom Mainstream Am Tag nach Yom Kippur plante Israels Premierminister Yair Lapid eine Vereinbarung zu unterzeichnen, das israelische Bürger, die in Katzrin, Ariel und Pisgat Ze’ev leben, zu Bürgern zweiter Israel sollte ein Kulturabkommen mit Europa nicht unterschreiben

Mehr als nur ein weiterer Terroranschlag

Die Schüsse am Sonntag in Jerusalem haben ein strategisches Ziel: die jüdische Präsenz in der Altstadt zu untergraben. Als solches braucht es eine strategische Reaktion. von Nadav Shragai, Israel HaYom, 15. August 2022 Übernommen von Abseits vom Mainstream – HEPLEV Der Terroranschlag vom Sonntag in Jerusalem ist nicht „einfach ein weiterer Terroranschlag“ mit verletzten Zivilisten Mehr als nur ein weiterer Terroranschlag

Warum Antizionismus und Antisemitismus untrennbar verzahnt sind

von Jay Ruderman, Israel HaYom, 4. Oktober 2021 Abseits vom Mainstream – HEPLEV Jahrhunderte lang haben Juden diskutiert, wer zu unserer Gemeinschaft gehört. Eine inklusivere jüdische Welt zu akzeptieren ist wichtig und erstrebenswert, aber unmittelbarer sollten unsere Anstrengungen sich auf die aktuelle existenzielle Bedrohung konzentrieren, der sich unsere Gemeinschaft gegenübersieht: den Antisemitismus. Diese Debatte treibt Warum Antizionismus und Antisemitismus untrennbar verzahnt sind

Deutschlands jüdische Führung gegen Israel

* von Daniel Pipes / Israel Hayom Die politischen Parteien in Deutschland haben ihre Differenzen, das ist klar. Aber in einem Punkt sind sie sich einig: Die junge zivilisatorische Partei “Alternative für Deutschland” (AfD) sollte nicht im Bundestag vertreten sein. Es ist nicht schwer zu verstehen, warum, denn die unverfrorene Offenheit der AfD zugunsten der Deutschlands jüdische Führung gegen Israel

AfD zwingt Bundesregierung zu Pro-Israel-Politik

von David Berger (Philosophia Perennis) Die AfD zwingt die Bundesregierung zu einer historischen Kehrtwende in der Israel-Politik: Laut Ha‘aretz folgt Berlin Tschechien und spricht dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag die Befugnis ab, Israel wegen angeblicher Verstöße gegen „Völkerrecht“ zu verurteilen. Die Bundesregierung habe in einem Schreiben an den Internationalen Strafgerichtshof am Freitag die Ansicht AfD zwingt Bundesregierung zu Pro-Israel-Politik